Appetitanreger

Anregungen für ein gesundes Hungergefühl

Im stressigen Alltag vergeht einigen Personen manchmal der Appetit. Auch zunehmendes Alter oder Krankheiten können Ursachen dafür sein, dass die Lust auf Essen ausbleibt. Wenn dies häufiger passiert, kann die Lebensqualität, aber auch die Gesundheit darunter leiden. Die gute Nachricht ist: Mit einigen Nahrungsmitteln, Kräutern oder auch Nahrungsergänzungsmitteln können wir unserer Lust auf Essen wieder auf die Sprünge helfen.

Was sind Appetitanreger?

Appetitanreger sind Lebensmittel, die im Körper das Hungergefühl auslösen oder verstärken. Das können beispielsweise Kräuter, Gewürze, Gemüse oder Getränke sein. Die betroffene Person nimmt diese Nahrungsmittel vor der eigentlichen Mahlzeit ein, um (mehr) Appetit auf das Essen zu bekommen.

Aber auch das Auge und alle unsere Sinne essen gewissermaßen mit. Das heißt, auch Düfte und Farben können dafür sorgen, dass der Appetit steigt. So können ein schön geschmückter Esstisch, eine Auswahl verschiedener Leckereien und duftende Speisen in frischen, leuchtenden Farben ebenfalls unseren Appetit wecken.

Hunger oder Appetit?

Wer Hunger hat, möchte etwas essen, um satt zu werden. Das Bedürfnis zeigt sich durch körperliche Anzeichen. Der Bauch knurrt, der Blutzuckerspiegel sinkt. Der Körper braucht Energie und Nährstoffe und das möglichst schnell. Es fühlt sich manchmal unangenehm an. Der Hungrige ist daher oft weniger wählerisch, wenn es um das Essen geht.
Der Appetit ist hingegen stark an die Sinne gebunden. Geruch, Aussehen, Geschmack und Temperatur der Speisen sind wichtig, um Appetit zu entwickeln. Auch Gemütszustände können dieses Bedürfnis nach Essen wecken. Appetit ist der Genuss und die Lust auf Essen, die auch dann auftreten kann, wenn man satt ist. Damit kann Appetit leider auch dazu führen, dass Menschen mehr essen, als für die Sättigung nötig ist.
Hunger ohne Appetit kann allerdings ebenso frustrierend sein, da die betroffene Person zwar spürt, dass sie essen sollte, aber auf keine Speise wirklich Lust hat.

Wann sind Appetitanreger notwendig?

Dass der Appetit ausbleibt, kann viele Ursachen haben, zum Beispiel:

  • Krankheiten
  • Medikamente
  • Stress
  • Seniorenalter

Ein stressiger Lebensstil kann dazu führen, dass der Appetit geringer wird. Einige vergessen unter hohem Zeitdruck das Essen auch ganz. Auf Dauer kann diese ungesunde Ernährungsweise auch zu Erkrankungen des Verdauungstraktes führen. Reizmagen oder Darmentzündungen können die Folge sein.

Appetitanreger sind in diesen Situationen eine wertvolle Hilfe, da sonst der Körper nicht ausreichend mit Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen versorgt wird und im schlimmsten Fall sogar Untergewicht droht.

Wie funktionieren Appetitanreger?

Schon der Anblick oder der Geruch von leckerem Essen löst in unserem Körper erste Verdauungsreaktionen aus. Uns „läuft das Wasser im Mund zusammen“, das heißt der Speichelfluss verstärkt sich. Auch die Magensaftproduktion wird angeregt. Der Appetit wird geweckt.

Appetitanreger haben eine ähnliche Wirkung. Sie regen den Geschmackssinn oder die Produktion von Magensaft an.

Hinweis

Wenn der Appetitverlust über lange Zeit anhält, lässt auch der Hunger immer mehr nach. Bei zusätzlich auftretenden Beschwerden und langanhaltender Appetitlosigkeit ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um zu klären, welche Ursache dahintersteckt.

Appetitanregende Lebensmittel

Der bunte Paprika mit seinen kräftigen Farben regt unseren Appetit an.
Kräftige Farben regen unseren Appetit an.

Die natürlichste Weise, Appetit anzuregen, ist eine kalorienreiche Ernährung und gut gewürzte Speisen, denn die ätherischen Öle und sekundären Pflanzenstoffe setzen den Duft bzw. den Geschmack frei.

Appetitanregende Lebensmittel

Kräuter und Gewürze

Als Appetitanreger wirken insbesondere folgende Gewürze und Kräuter:

  • Basilikum
  • Beifuß
  • Chili
  • Curry
  • Dill
  • Ingwer
  • Kresse
  • Kerbel
  • Koriander
  • Kümmel
  • Majoran
  • Oregano

Daneben helfen aromatische und bittere Pflanzenauszüge den Appetit anzuregen. Hierzu zählen:

  • Chinarinde
  • Wermut
  • Enzian

Unser Produkttipp: WALA Bitter Elixier

Tee

Ingwertee
Der leicht scharfe Ingwertee regt den Appetit an.

Tee ist eine willkommene Alternative, um ein gesundes Hungergefühl zu produzieren. So kann man Ingwer- oder Salbeitee am Morgen genießen. Dabei empfiehlt es sich, eine Tasse Tee 30 bis 60 Minuten vor dem Essen zu trinken.

Unsere Produkttipps: Bombastus Enzianwurzeltee | Sidroga Salbeiteeblätter | Aurica Ingwertee | Heinrich Klenk Kümmeltee | Sidroga Löwenzahntee | Bombastus Schafgarbenkraut | H & S Pfefferminztee | Aurica Wacholderbeerentee

Aperitifs

Aperitifs oder anregende Vorspeisen bereiten den Magen auf die Mahlzeit vor.  Sie regen zudem die Geschmackssinne an. Alkoholische Aperitifs sind beliebte Magenöffner. Zu ihnen zählen:

  • Anisschnaps, wie der griechische Ouzo
  • Aperol
  • Campari
  • Sherry
  • Wermutwein

Ein kleines 20-ml-Gläschen vor dem Essen genügt.

Hinweis

Es sollte bei der kleinen Menge von 20 Millilitern bleiben. Zu viel Alkohol ist nicht nur ungesund. Es verlangsamt auch die Verdauung.

Vorspeisen

Teller mit grünem Blattsalat
Ein Salat mit dem leicht bitteren Rucola ist ein gesunder Appetitanreger.

Kräftige Salatsorten, wie Chicoree, Rucola oder Löwenzahn, mit einer bitteren Note sind als magenöffnende Vorspeisen ideal. Dazu kann Schnittlauch gegeben werden. Er regt durch seine feine Schärfe die Bildung von Verdauungssäften ebenfalls an.

Unser Produkttipp: Schöneberger Löwenzahnsaft 200ml

Appetitanregende Tabletten

Oft enthalten appetitanregende Medikamente Wirkstoffe wie Ketotifen, Megestrolacetat oder Medroxyprogesteronacetat. Sie sind auf Rezept erhältlich.

Hefe-Tabletten

Hefe enthält Mineralstoffe, wie Zink und Calcium, wichtige B-Vitamine sowie hochwertiges Eiweiß. Hefe als Appetitanreger kann in Form einer mehrwöchigen Kur eingenommen werden. In der Regel werden die Tabletten vor dem Essen verzehrt.

Unser Produkttipp: merosan Tabletten

Weitere appetitsteigernde Maßnahmen

Körperliche Betätigung macht in den meisten Fällen Appetit. Nach einer ausgiebigen Stunde Sport sehnt sich der Körper nach Kalorien.

Tipp für Senioren

Spaziergänge an frischer Luft wecken den Hunger.


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wir stehen mit unserer Beratungshotline gern für Sie bereit.


Stand vom: 20.01.2019