Zecken

Zecke
Bild: VINICIUS SOUZA – Vincius Rodrigues de Souza (Canva)

Zecken sind bekannt als potente Überträger verschiedener Krankheiten, darunter Borreliose und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Diese kleinen Parasiten stechen ihre Wirtstiere und Menschen an, um Blut zu saugen und übertragen dabei Krankheitserreger in den Blutkreislauf des Wirtes. Die meisten dieser Krankheiten verursachen schwerwiegende gesundheitliche Probleme, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Daher ist es wichtig, bei Outdoor-Aktivitäten Schutzmaßnahmen zu ergreifen und nach Zeckenbissen stets auf Symptome zu achten.

Zecke
Bild: cturtletrax – Getty Images (Canva)

Was tun, wenn die Zecke sticht?

Sommerzeit ist Sonnenzeit. Wir verbringen mit Vorliebe unsere freien Stunden draußen in der Natur und zeigen gern mal etwas mehr Haut. Daran haben nur leider auch blutsaugende Krabbeltiere ihre Freude. Zecken fallen nicht, wie oft gesagt, von den Bäumen. Sie halten sich im Gras, in Büschen und Sträuchern auf – eben da, wo Mensch und Tier leicht vorbeistreifen. Mehr über Zecken erfahren.

Zecke
Bild: macniak (Canva)

Zecken beim Hund

Hunde lieben es, auf der Wiese herumzutoben und durch Sträucher zu streunen. Das scheinen Zecken zu wissen, denn genau da lauern sie auf ihren Wirt. Ein Zeckenbiss selbst wäre nicht weiter schlimm, doch Zecken übertragen ernsthafte Krankheiten – und das nicht nur beim Hund. Zecken können ihren Wirt schnell wechseln und sind so auch für den Menschen gefährlich. Mehr über Zecken beim Hund erfahren.

Durch Zecken ausgelöste Krankheiten:

Bild: Semenovigor – Getty Images (Canva)

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Eine Frühsommer-Meningoenzephalitis verläuft in den meisten Fällen harmlos. Dennoch sollte man FSME nicht unterschätzen. Die durch Zecken übertragenen Erreger lösen ernsthafte Komplikationen aus. Schützen Sie sich mit einer Impfung gegen die Gehirnerkrankung. Mehr über FSME erfahren.

Zecke
Bild: Andrei310 – Getty Images (Canva)

Borreliose

Borreliose ist ein Überbegriff für eine Reihe von Infektionskrankheiten, die Bakterien aus der Gruppe der Borrelien (Spirochäten) auslösen. Zecken übertragen die Erkrankung. Oft treten zunächst keine Borreliose-Symptome auf. Im weiteren Verlauf entstehen jedoch schwerwiegende Gelenk- und Organbeschwerden. Diese bleiben häufig dauerhaft. Mehr über Borreliose bei Mensch und Tier erfahren.

Zecke
Bild: nechaev-kon – Getty Images (Canva)

Babesiose

Die Zecken-Population nimmt im Frühjahr und Sommer zu. Neben der bekannten Borreliose und der FSME sind die Parasiten auch Überträger der Babesiose, die Mensch und Tier zu schaffen macht und sogar tödlich enden kann. Mehr zur Babesiose erfahren.

Zecke
Bild: nechaev-kon – Getty Images (Canva)

Ehrlichiose

Bei der Ehrlichiose kommt es zu einer Zerstörung von Blutzellen. Sie ist gekennzeichnet durch schwere Krankheitsschübe mit Fieber, Schmerzen und einer eingeschränkten Funktion von Nieren und Leber. Mehr zur Ehrlichiose erfahren.

Zecke
Bild: VINICIUS SOUZA – Vincius Rodrigues de Souza (Canva)

Rickettsiose

Fleckfieber, Rickettsienpocken, Rocky-Mountain-Fleckfieber – diese und noch mehr zählen zu den Rickettsiosen. Parasiten wie Zecken, Flöhe, Läuse oder Milben übertragen die auslösenden Bakterien. Betroffene erkranken am Fleckfieber. Fieber und punktförmige Hautausschläge prägen das Bild. Unbehandelt verlaufen die Infektionen in 40 % tödlich. Auch Tiere wie Hunde oder Katzen können von Rickettsiosen betroffen sein. Mehr über Rickettsiosen erfahren.

Views: 329