Tiergesundheit von A bis Z

Das alphabetisch geordnete Nachschlagewerk rund um das Thema Tiergesundheit, sortiert nach Tierfamilien.

 

Hundekrankheiten

Welpe Staffordshire TerrierFlöhe | Magendrehung | Spondylose | Ohrenentzündung | Würmer | Zecken

Katzenkrankheiten

Flöhe | Katzenseuche | Katzenstaupe | Katzenpest | Kryptokokkose | Panleukopenie  | Parvovirus-Infektion | Toxoplasmose | Würmer

Vogelkrankheiten

Französische Mauser | Hopserkrankheit | Rennerkrankheit | Polyomavireninfektion

Tipps vom Apotheker

Hund mit Brille

Fellpflege bei Katzen und Hunden

Tipps für ein stressfreies Silvester mit Hund und Katze

Wenn es dem Hund zu heiß wird – Tipps für Hundehalter


Tiergesundheit – warum wir informieren

HaustiereIhr Haustier verhält sich anders als sonst? Es fühlt sich nicht wohl und Sie möchten wissen, woran das liegen könnte? In unseren Ratgebern zur Tiergesundheit erfahren Sie mehr über typische Tierkrankheiten und deren Symptome sowie Möglichkeiten der Behandlung.

 Auf unseren Seiten finden Sie zuverlässige und leicht verständliche Angaben zu vielen Erkrankungen bei Hunden, Katzen, Nagetieren, Fischen oder Vögeln. Erfahren Sie mehr über Ursachen, Auslöser und Risikofaktoren.

Eines unser Anliegen ist es, durch Informationen zu helfen und Tierkrankheiten im Vorfeld zu vermeiden.

Unsere Texte ersetzen jedoch keinen Tierarztbesuch. Sie können lediglich der Vor- und Nachbereitung helfen. Sie erfahren alles Wichtige zum Krankheitsbild und können sich über mögliche Behandlungen der Hunde- oder Katzenkrankheit informieren.

Wir bauen auf: Dieser Bereich in unserem Apothekerblog ist noch jung. Zukünftig werden viele weitere Artikel unter der Thematik Tiergesundheit von A bis Z erscheinen.

Auf die Gesundheit Ihres Tieres!


Fieber bei Haustieren erkennen

Katzen haben in der Regel eine Körpertemperatur von 36,7 bis 39,2 °C. Stress, Hitze oder körperliche Anstrengung können diese Temperatur sogar erhöhen, ohne dass es für die Katze bedenklich ist. Liegt die Temperatur deutlich über 39 °C und lassen sich weitere typische Symptome wie Zittern, schnelle Atmung, erhöhte Flüssigkeitsaufnahme erkennen, liegt Fieber vor.

Bei Fieber ist zudem die Nase meist trocken und die Augen können tränen.

 

Haustiere und Ihr Nachwuchs

Der Nachwuchs bei Hunden wird Welpe genannt. Der männliche Hund ist der Rüde. Der weibliche Hund wird mit den Begriffen Hündin, Zauche oder Fähe betitelt. Der Nachwuchs bei Katzen wird Katzenjunge oder Jungkatze genannt. Während umgangssprachlich auch von Katzenbabys oder Katzenkindern die Rede ist, spricht der Veterinärmediziner von Katzenwelpen. Die Katze oder auch die Kätzin steht für die weibliche Form, der Kater oder der Katzer für die männliche.


Bildquelle oben: © Rassco – Fotolia.com