Rezept: Geröstete Maronen mit Gemüse-Pfanne

Gemüsepfanne mit Esskastanien

Der Herbst bringt einige tolle Annehmlichkeiten mit sich: Bratäpfel, Kürbissuppe und Maronen gehören jetzt zu den Köstlichkeiten unserer heimischen Küche. Esskastanien sind sehr gesund. Sie enthalten äußerst viele Ballaststoffe und nur 2 Prozent Fett. Damit sind sie mit Abstand die fettärmsten Nüsse. 100 Gramm Esskastanien decken fast ein Drittel des täglichen Ballaststoffbedarfs.

Das brauchen Sie für Ihr Rezept Gemüsepfanne mit gerösteten Maronen:

Gemüsepfanne mit Auberginen, Kürbis und Maronen

Geräte:

  • Schneidebrett
  • Messer
  • 2 Pfannen
  • 2 Kochtöpfe

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Maronen
  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • ein halber Butternut-Kürbis
  • 3 Möhren
  • ein Mini-Blumenkohl
  • ein Mini-Brokkoli
  • eine Aubergine
  • Chili
  • Salz
  • Pfeffer

Schon gewusst?

Esskastanien (Castanea) werden auch als Edelkastanien oder Echte Kastanien bezeichnet. Insgesamt kennt die Gattung der Edelkastanien 12 verschiede Baum- und Straucharten. In Europa ist nur eine Edelkastanie heimisch: die Castanea sativa. Zu ihr zählen unzählige Sorten, so auch die vielerorts bekannten Maronen. Die Kastanien gehören in die Familie der Buchengewächse. Die Rosskastanie (Aesculus) ist mit der Esskastanie weniger verwandt als wir im ersten Moment glauben. Die Früchte ähneln sich rein optisch, sind aber ungenießbar. Die Rosskastanie ist eine andere Gattung. Sie gehören in die Familie der Seigenbaumgewächse.

Das Rezept: Geröstete Maronen mit Gemüsepfanne – so geht’s:

  • Geben Sie die Maronen in einen Topf mit lauwarmem Wasser. Sortieren Sie alle Maronen aus, die oben schwimmen. Diese sind nicht mehr gut und schmecken zu bitter.
  • Ritzen Sie hernach in die gewölbte Seite der Marone ein Kreuz hinein. So brechen die Esskastanien nicht unter Druck auf und Sie können diese besser schälen.
  • Erwärmen Sie den Topf und lassen ihn etwa 20 Minuten köcheln.
  • Aubergine in der Zwischenzeit waschen und in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Pfeffer und Salz würzen. Hernach die Scheiben in einer Pfanne mit etwas Bratöl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Scheiben aus der Pfanne herausnehmen und warmhalten.
  • Nutzen Sie die noch heiße Pfanne jetzt für die Maronen. Geben Sie die Maronen hinein und reduzieren die Hitze auf mittlere Stufe.
  • Rösten Sie die Kastanien etwa 20 Minuten lang. Schwenken Sie dabei die Pfanne ab und an. Die Schale selbst sollte nicht anbrennen, aber sie kann etwas schwarz werden.
  • In der Zwischenzeit bereiten Sie das andere Gemüse vor. Waschen Sie es gründlich und entfernen Sie unschöne Stellen.
  • Teilen Sie den Brokkoli und den Blumenkohl in Röschen. Kochen Sie diese etwa 10 Minuten.
  • Schälen Sie Möhren und Kartoffeln. Schneiden Sie diese in Scheiben. Würfeln Sie den halben Kürbis. Geben Sie Blumenkohl und den Brokkoli hinzu und braten Sie alles in einer Pfanne.
  • Vierteln Sie den Granatapfel und holen Sie die einzelnen Kerne aus einem Viertel heraus.
  • Würzen Sie die Gemüsepfanne mit Salz, Pfeffer und Chili.
  • Geben Sie das Pfannengemüse auf einen Teller. Fügen Sie einige Scheiben Aubergine und ein paar Maronen hinzu. Garnieren Sie mit den Granatapfelkernen, etwas Chili oder alternativ mit frischen Kräutern.
  • Lassen Sie sich die Gemüsepfanne mit gerösteten Maronen schmecken.
Aubergine
Aubergine-Scheiben von beiden Seiten in Bratöl goldbraunbraten.
Geschnittenes Gemüse
Gemüse kleinschneiden und in der Pfanne anbraten.
Maronen anritzen und in einer heißen Pfanne ohne Öl anrösten.

Arbeitszeit: 60 min                        

Unsere Produkttipps zur Esskastanie:  DR. KROLL Castanea vesca Gemmoextrakt Original Tropfen zum Einnehmen (Extrakt aus Knospen der Esskastanie) | Kneipp Badekristalle Wintergefühl mit Safran- und Maronenextrakt | Kneipp Repair Körpermilch Wintergefühl | Kneipp Repair Handcreme Wintergefühl

Mehr Herbst-Rezepte: