Bodylotion

Empfehlungen für jeden Hauttyp

Bodylotionen pflegen die Haut, geben ihr Fett und Feuchtigkeit. Nach dem intensiven Kontakt mit Wasser ist es zum Schutz der Haut besonders wichtig, eine Bodylotion aufzutragen. Verschiedene Hauttypen und unterschiedliche Bedürfnisse brauchen passende Hautpflege.

Nach dem Duschen, Baden, Schwimmen oder Saunagang ist das Eincremen mit einer Körpercreme wichtig. Sie spendet Fett und Feuchtigkeit und glättet die Haut. Im Gegensatz zu einer Body-Milk zieht eine Bodylotion schnell ein und klebt nicht, sodass sich nach dem Eincremen sofort mit Kleidung angezogen werden kann. Das Öl-in-Wasser-Gemisch hinterlässt keinen unangenehmen Fettfilm auf der Haut und keine Rückstände auf der Kleidung.

Bodylotion für verschiedene Hauttypen

Bodylotionen
Wer die Wahl hat, hat die Qual. Der Markt bietet eine enorme Vielzahl an unterschiedlichen Lotionen an. Wer seinen Hauttyp kennt, schränkt die Auswahl ein.

Bei der Auswahl einer passenden Bodylotion ist der eigene Hauttyp zu berücksichtigen. Besonders bei trockener und sensibler Haut ist regelmäßiges Eincremen wichtig.

Eine gute Körperlotion hat eine lange Wirksamkeit von mindestens 12 oder gar 24 Stunden, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Bodylotion für normale Haut

Bodylotion
Nach dem Baden ist eine Bodylotion genau das Richtige.

Für die tägliche Hautpflege normaler Haut eignen sich leichte Bodylotionen oder Hydrogele. Beim Eincremen schützen die Lipide vor dem Austrocknen. Die rückfettende Wirkung beim Jojobaöl und Mandelöl ist nicht so stark und daher für normale bis trockene Haut geeignet.

Bodylotion für sehr trockene Haut

Sehr trockene Haut benötigt eine reichhaltige Creme. Besonders reichhaltig ist zum Beispiel eine Körperlotion mit Avocado- oder Macadamiaöl. Bodylotionen mit Urea können Spannungsgefühle, Juckreiz und Rauigkeit reduzieren.

Produkttipps: EUBOS® TROCKENE HAUT UREA 10% | Körperlotion Bepanthol® Intensiv Körperlotion Flasche

Eine Alternative bei sehr trockener Haut ist Körperöl, das ebenfalls nach dem Duschen oder Baden auf die feuchte Haut aufgetragen wird. Wenn im Winter die Haut durch Kälte und Heizungsluft besonders stark austrocknet, kann eine Body-Milk ausprobiert werden. Body-Milk ist fetthaltiger als eine Bodylotion. Viel Wasser trinken hilft außerdem gegen trockene Haut.

Bodylotion für empfindliche Haut und Allergien

BDIH-Siegel

Bei empfindlicher Haut oder Allergien ist besonders auf die Verträglichkeit zu achten. Hier hilft Naturkosmetik, die keine schädlichen Zusatzstoffe enthält. Achten Sie auf das BDIH-Siegel beim Kauf von Naturkosmetik. Es ist eines der Siegel, die anzeigen, dass diese Kosmetik zertifiziert wurde.

Die angegebenen Inhaltsstoffe sollten von Allergikern vor dem Kauf geprüft werden. Bei Naturkosmetik werden natürliche Produkte wie Pflanzenöle eingesetzt. Sehr gut verträglich sind zum Beispiel:

Produkttipps: medipharma cosmetics Olivenöl Mandelmilch Körperlotion | lavera NATURKOSMETIK BERUHIGENDE BODYLOTION Lavendel Aloe Vera | BonLauri Körperlotion Pure Kokos


Als kostengünstige Alternative verwenden empfindliche Menschen gerne Bodylotionen für Babys und Kleinkinder.

Schon gewusst?

Naturkosmetik verwendet natürliche Pflanzenwirkstoffe. Sie verzichtet auf Zusatzstoffe, wie synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, Silikone, Erdölprodukte/Paraffine, Phthalate, Mikroplastik und Parabene.

Bodylotion für Baby- und Kinderhaut

Baby pflegen
Bei der Auswahl eines geeigneten Pflegeproduktes für Ihr Baby gilt einiges zu beachten.

Die meisten Neugeborenen benötigen keine Bodylotion. Die Haut reguliert sich selbst. Eincremen belastet die empfindliche Babyhaut unnötig. Bei sehr trockener Haut kann in Ausnahmenfällen eine leichte Bodylotion für Babys aufgetragen werden. Wird das Kind älter, kann es nach langem Baden mit einer milden Körpercreme eingecremt werden.

Bodylotion für reife Haut

Renterin bei der Hautpflege
Regelmäßige Hautpflege ist im Alter besonders wichtig.

Im Alter verändert sich die Haut. Der Gehalt an Wasser und Kollagen in der Haut verändert sich bereits langsam ab 30 Jahren. Die Haut muss gestrafft und mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Vitamin E schützt die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen. In Anti-Aging-Mitteln befinden sich wichtige Inhaltsstoffe, die die Hautalterung verlangsamen.

Bodylotion für unterschiedliche Bedürfnisse

Bodylotionen können weitere Funktionen haben als pflegen und Feuchtigkeit spenden. Bräunungslotionen zum Beispiel verleihen der Haut einen gesunden Teint. Ob eine Bodylotion die Haut straffen kann, erfahren Sie hier:

Hautstraffende Bodylotion

Wenn Frauen und Männer älter werden, verliert die Haut ihre Elastizität und schneller an Feuchtigkeit, es bilden sich Falten. Wichtig ist es generell der Haut nach dem Baden Feuchtigkeit zuzuführen und dies gelingt schon mit einfachen Bodylotionen. Daneben helfen Bewegung, Sport, eine ausgewogene Ernährung und viel Wasser trinken dabei, dass die Haut lange schön und straff bleibt.

Bräunungsbodylotion

Mit einer Bräunungsbodylotion lässt sich die Haut schonend und dezent bräunen. Gleichzeitig wird sie gepflegt. Es ist eine hautfreundliche Alternative zum intensiven Sonnenbad oder umstrittenen Solarium. Eine Bräunungsbodylotion muss mehrmals aufgetragen werden, bis ein Effekt erkennbar ist.

After-Sun-Bodylotion

Ein Rücken mit Sonnenbrand und einem Ausrufezeichen aus Sonnencreme: Was hilft beim Behandeln?
Nach dem Sonnenbad ist eine After-Sun-Bodylotion eine gute Idee. Bildquelle: ©Markomarcello – Fotolia.com

Eine After-Sun-Bodylotion wird nach einem intensiven Sonnenbad aufgetragen. Sie lässt sich leicht verteilen und hat einen kühlenden Effekt auf der Haut. Dieser Effekt wird durch den Bestandteil Alkohol ausgelöst. Zwar kann nach dem Sonnen auch eine Bodylotion verwendet werden, allerdings fühlt sich die Haut danach sehr heiß und fettig an. Die sonnengereizte Haut benötigt jetzt viel Feuchtigkeit und Spannkraft, die durch die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe einer After-Sun-Bodylotion garantiert wird.

Shimmer-Bodylotion

Shimmer-Bodylotion lässt die Haut leicht schimmern. Besonders beliebt ist die Bodylotion als After-Sun-Feuchtigkeitscreme mit Schimmer-Effekt. Nach dem Sonnenbad kühlt und pflegt sie die Haut und verleiht ihr einen verführerischen Glanz. Bei Sonneneinstrahlung ist der Effekt besonders gut sichtbar. Ein Nachteil ist jedoch, dass die Körpercreme leicht abfärben kann, auch wenn sie bereits eingezogen ist. Demnach sollte das Tragen heller Kleidung vermieden werden.

Qualität und Haltbarkeit einer Bodylotion

Vor dem Gebrauch sollten Aussehen und Duft der Creme geprüft werden. Fühlt sich die Körperlotion nicht mehr gut an oder riecht unangenehm, ist sie zu entsorgen. Die Länge der Haltbarkeit einer Bodylotion ist sehr unterschiedlich. Bei manchen Produkten trennen sich die Öl- und Wasser-Bestandteile schon nach einem Jahr, andere Produkte halten mehrere Jahre. Am besten hält sich eine Bodylotion bei Zimmertemperatur und geschlossenem Deckel.


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Wir stehen mit unserer Beratungshotline gern für Sie bereit.


Stand vom: 20.11.2018