Jojobaöl

Zur Pflege von Haut und Haar

Auch wenn es eigentlich zu den Wachsen zählt, wird der Saft aus den Samen des Jojobastrauches „Jojobaöl“ genannt. Das Jojobaöl ist immer häufiger im Bereich der Naturkosmetik zur Pflege von Haut und Haar zu finden. In seiner natürlichsten, kaltgepressten Form werden ihm vielfältige positive Effekte zugeschrieben, wie die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit von Nägeln, Haut und Haar gegenüber äußeren Reizen.

Der Jojobastrauch

Früchte des Jojobastrauchs
Die Früchte des Jojobastrauchs.

Der Jojobastrauch (Simmondsia chinensis) ist die einzige Art der Pflanzengattung Simmondsia. Auch die Gattung ist die einzige der Familie der Simmondsiaceae. Diese gehört zur Ordnung der nelkenartigen Gewächse.

Zur Namensherkunft

Die Tohono O’Odham-Indianer nennen den Jojobastrauch „ho-ho-wi“. Die Spanier übernahmen den Begriff im 18. Jh. und wandelten ihn leicht in „ho-ho-ba“ um. Synonyme für den Jojobastrauch sind Wilde HaselnussSchweinsnussHirschnussSchafnussZiegennussKaffeebeere und Zitronenblatt.

Jojoba wächst als immergrüner, reich verzweigter Strauch. Er erreicht ein Alter von bis zu 200 Jahren und eine maximale Höhe von 4 Metern, üblich sind in der Regel jedoch 2 Meter. Die Pfahlwurzeln dringen bis zu 10 Meter in die Tiefe. Die leicht raue Rinde ist zunächst blassgrün. Später färbt sie sich hellbraun bis grau ein, weist Flecken, Streifen und Fissuren auf.

Die länglichen Laubblätter sind gegenständig angeordneten und erreichen eine Länge von 2 bis 6 Zentimetern. Die Laubblätter sind mit einer Wachsschicht überzogen. Diese schützt vor Transpiration.

In der Regel handelt es sich um getrenntgeschlechtliche Pflanzen. Allerdings gibt es auch einige Exemplare mit zwittrigen Blüten. Die männliche Blüten stehen in einem traubigen Blütenstand zusammen. Die weiblichen Blüten hingegen stehen einzeln, selten zu zweit, nur manchmal in kleinen Gruppen.

Jojoba
Die Früchte des Jojobastrauchs werden wie Oliven geerntet. Sie sehen Eicheln ähnlich.

Der Jojobastrauch bildet eiförmige, dreifächerige, meist einsamige Kapselfrüchte. Die 2 bis 4 Zentimeter großen Früchte haben einen Durchmesser von 1,5 Zentimetern. Sie sehen Eicheln ähnlich, sind zunächst grün und glatt. Im reifen Zustand nehmen sie eine orangebraune Färbung ein und sind runzelig.

Jojobasamen
Der Jojobasamen ist braun und runzelig.

Die in der Frucht befindlichen Samen sind 1,2 bis 1,5 Zentimeter lang und haben einen Durchmesser von bis zu einem Zentimeter. Sie sind nussbraun und haben eine dünne, sehr harte Schale. Sie sind mit einer Wachsschicht überzogen.

Öl aus dem Samen des Jojobastrauches

Nach dem Baden spendet Jojobaöl der Haut Feuchtigkeit.

Hersteller gewinnen das Jojobaöl durch Pressen aus den Samen des Jojobastrauches. Das qualitativ hochwertige Öl wird kaltgepresst. So bleiben viele Inhaltsstoffe erhalten und die Haltbarkeit ist lang. Dieses native Öl hat eine goldgelbe, klare Farbe. Der Duft ist dezent. Wird das Öl in einer Raffinerie gewonnen oder weiter bearbeitet, geht ein hoher Anteil der Wirkstoffe verloren. Man erkennt dieses Öl an einem Farbverlust. Es ist nur hellgelb oder durchsichtig.

Durch die unauffällige Farbe und den milden Geruch, wird Jojobaöl verschiedensten Produkten beigemengt.

Zusammensetzung des Jojobaöls

Anders als die meisten Pflanzenöle besteht das Jojobaöl nicht aus Triacyglyceriden, sondern aus einem Gemisch aus Wachsestern. So weist es einen hohen Anteil von Gadoleinsäure (75 %), Erucasäure (15 %) und Ölsäure (10 %) auf.

Zusätzliche Inhaltsstoffe sind:

Eigenschaften des Jojobaöls

Jojoabaöl beruhigt die Haut bei einem Sonnenbrand.

Das Öl aus den Samen des Jojobastrauches weist durch seine Zusammensetzung eine pflegende, Feuchtigkeit spendende und schützende Wirkung für Haut, Haar und Nägel auf. Diese Eigenschaften erlangt das Öl vor allem durch die enthaltenen Vitamine.

Jojobaöl schützt die Haut auf natürliche Art und Weise vor Sonnenbrand. Außerdem unterstützen die Inhaltsstoffe die Bildung von Kollagen, wodurch der Faltenbildung der Haut entgegengewirkt und die Heilung von Narben unterstützt wird. Es spendet den Haaren Feuchtigkeit, sorgt für einen samtigen Glanz und pflegt die Kopfhaut. Zusätzlich beugt es der Splissbildung vor.

Auch Patienten mit Akne profitieren vom Jojobaöl, da es der Haut Feuchtigkeit spendet ohne die Poren zu verschließen. Gleichzeitig mildert es durch seine antibakterielle Wirkung Hautreizungen und lokale Entzündungen.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Schutz vor Sonnenbrand
  • Milderung von Falten und Narben
  • Milderung von Hautreizungen
  • Feuchtigkeit spendend
  • sorgt für glänzendes Haar
  • Verwendung von Jojobaöl

    Der Haupteinsatzort des Jojobaöls stellt die Kosmetikindustrie dar. Daneben wird der Saft aus den Samen des Jojobastrauches in der Automobil- und Möbelherstellung verwendet. Hier wird das Öl in Form von Politur und Schmiermittel genutzt. Besonders durch die Eigenschaft, nicht ranzig zu werden, ist es hier anderen Ölen weit überlegen.

    Von Jojobaöl-enthaltenden Kosmetika profitieren vor allem Menschen mit trockener, unreiner Haut, trockenem, spröden Haar und brüchigen Nägeln. Personen mit fettiger Haut oder fettigen Haaren sollten das Jojobaöl hingegen nur selten verwenden.

    Schon gewusst?

    Früher wurde der Verzehr von puren Jojobasamen, z. B. im Frühstücksmüsli oder als Kaffeeersatz, empfohlen. Der in den Samen enthaltene Stoff Simmondsin ist allerdings giftig, sodass von einem Verzehr dringend abzuraten ist.

    Jojobaöl in Kosmetika – Anwendungstipps

    Gut für das Haar Jojobaöl.

    Je nach genauem Einsatzort, ist die Empfehlung der Anwendung des Jojobaöls unterschiedlich.

    Jojobaöl für die Haarpflege

    Möchte man sein Haar mit den Inhaltsstoffen des Öls pflegen, so empfiehlt es sich, dass reine Jojobaöl in das feuchte Haar einzumassieren. Hier sollte man die trockenen Stellen besonders intensiv behandeln. Bis zur Wirkungsentfaltung dauert es eine gewisse Zeit. Lassen Sie daher das Öl 30 Minuten einwirken.

    Unser Produkttipp für Ihr Haar:  BioPräp Wertvolle Pflanzenöle JOJOBA ÖL

    Jojobaöl für die Hautpflege

    Bodylotion
    Körperöle, wie das Jojobaöl, sind nach dem Duschen oder Baden wohltuend.

    Zur Hautpflege kann das Jojobaöl gut mit anderen Substanzen zu unterschiedlichen Pflegeprodukten weiterverarbeitet werden. So erhält man bei der Mischung mit Meersalz z. B. ein Gesichtspeeling, bei der Mischung mit Gurkenmus eine Gesichtsmaske. Auch das reine Jojobaöl wird zur Hautpflege eingesetzt, hier wird es v. a. Feuchtigkeitslieferant bei kalten Temperaturen oder zum Sonnenschutz eingesetzt.

    Unser Produkttipp für Ihre Haut:  DERMASENCE Cream mask

    Verwenden Sie das Jojobaöl regelmäßig. Die Haut baut dann im Laufe der Zeit einen Schutzfilm auf, sodass sie nachhaltig gepflegt und das Hautbild langfristig verbessert wird.

    Tipp

    Wenn Sie an Akne leiden, lohnt es sich, eine Pflege mit Jojobaöl auszuprobieren. Beobachten sie die Reaktion Ihrer Haut aber bitte sehr genau – in einigen Fällen führt es auch zur Verschlechterung des Hautbildes. Bis heute ist jedoch nicht geklärt, ob dies am Jojobaöl selbst oder an der Weiterverarbeitung liegt.


    Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

    Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


    Stand vom: 26.05.2021

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen.

    Aufrufe: 5741