Nachtkerzenöl

Naturheilmittel aus dem Samen der Nachtkerze

Das Öl aus den Samen der nachts aufblühenden, lieblich duftenden Nachtkerze (Oenothera biennis) wird weit verbreitet als Naturheilmittel eingesetzt. Sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet, lindert es Entzündungen und kann v .a. bei der Neurodermitis-Behandlung Erfolge erzielen. Wer dieses Mittel ausprobieren will, muss allerdings etwas Geduld mitbringen: Das Nachtkerzenöl entfaltet seine Wirkung erst nach ca. 4 Wochen.

Gewinnung des Nachtkerzenöls

Das Nachtkerzenöl ist eine aus den Samen der Nachtkerze gewonnene Flüssigkeit. Sie hat einen sehr hohen Fettgehalt und dadurch eine ölige Konsistenz. Die Samen der Nachtkerze werden zur Extraktion des Öls nach einer Reinigung intensiv getrocknet. So wird der Flüssigkeitsgehalt reduziert, was für die Qualität des Öls elementar ist. Lediglich 9 % Wasser darf enthalten sein. Anschließend wird das Öl kalt aus den Samen gepresst. Durch dieses Verfahren bleiben die wichtigen Inhaltsstoffe erhalten. Bei chemischen oder thermischen Verfahren leidet rasch die Qualität des Öls.

o

Hinweis:

Das reine Nachtkerzenöl wird an der Luft schnell ranzig. Bewahren Sie es verschlossen und gekühlt auf. Verbrauchen Sie es nach Anbruch innerhalb von 3 Monaten.

o

Wirkungsspektrum des Nachtkerzenöls

Knieschmerzen: Arthritis oder Arthrose
Nachtkerzenöl kann bei der Behandlung von Rheumatoider Arthritis eingesetzt werden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) führt das Nachtkerzenöl auf der Liste der Naturheilmittel. Bei der Behandlung der Neurodermitis, der diabetischen Neuropathie und der Mastodynie (Spannen und Schmerzen der Brust im Rahmen des Zyklus) ist eine positive Wirkung durch Studien belegt. Bei weiteren Beschwerdefeldern ist die Wirkung noch nicht ausreichend wissenschaftlich belegt. Es liegen allerdings zahlreiche Erfahrungswerte vor. Dies ist z. B. für das prämenstruelle Syndrom, Asthma bronchiale und die Rheumatoide Arthritis der Fall. Auch bei der Hautpflege von Säuglingen und zur Wundbehandlungen liegen weitreichende Erfahrungen bzgl. der positiven Wirkung vor.

 o

Wirkweise des Nachtkerzenöls

Für die Wirkung des Nachtkerzenöls ist dessen spezifische Zusammensetzung maßgeblich. Es hat einen hohen Anteil an Fettsäuren. Am höchsten ist der Anteil von Linolsäure (74 %), gefolgt von Gamma-Linolsäure (8,7 %), Ölsäure (8 %) und anderen Fettsäuren (8 %). Zusätzlich enthält es noch Mineralstoffe, Eiweiße und Vitamin E. Damit das Öl optimal wirken kann, sollte man auf eine hochwertige Qualität achten.

Nachtkerzenöl

o

Wirkung des Nachtkerzenöls auf die Haut

trockene Haut
Vor allem im Winter leiden viele Menschen an trockener Haut.

Personen mit trockener und rissiger Haut können von einer Anwendung des Nachtkerzenöls profitieren. Ebenso kann es bei lokalen Entzündungen und Wunden helfen. Es versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und Fett. Es bekämpft durch die antibakterielle Wirkung Entzündungen. Die Synthese von Kollagen wird unterstützt und somit die Regeneration der Haut gefördert.

o

Wirkung des Nachtkerzenöls bei Neurodermitis

Neurodermitis-Erkrankte profitieren im Besonderen von einer Nachtkerzenöl-Behandlung. Für die positive Wirkung des Öls bei Neurodermitis ist v. a. die Gamma-Linolsäure verantwortlich. Durch eine Stoffwechselstörung wird diese Fettsäure bei den Betroffenen nicht ausreichend gebildet. Die Gamma-Linolsäure stärkt hier die Barrierefunktion der Haut, lindert die Entzündungen und schützt vor Verlust der Hautfeuchtigkeit. So wird nachhaltig der Juckreiz gemildert und das Hautbild verbessert.

o

Unser Produkttipp: NACHTKERZENÖL BIO

o

Wirkung des Nachtkerzenöls bei Mastodynie

Viele Frauen leiden im Rahmen ihres Zyklus an wiederkehrenden schmerzhaften Brustspannen. Hier führt das Nachtkerzenöl über eine Regulation der Hormonausschüttung (v. a. des Prolaktins) zu einer Beschwerdebesserung. Bis zum Wirkungseintritt können hier allerdings 12 bis 16 Wochen vergehen.

Nicht zu empfehlen ist die Einnahme von Nachtkerzenöl bei bösartigen Brusterkrankungen. Bei einigen Tumorarten kann hier das Wachstum durch das Öl der Nachtkerze gefördert werden.

Wirkung des Nachtkerzenöls bei diabetischer Polyneuropathie

Im Rahmen einer Diabetes-Erkrankung kann es zu einer Nervenschädigung kommen. Zu hohe Blutzuckerspiegel zerstören hier v. a. die Nerven im Bereich der Finger und Zehen. Ein Kribbeln, Brennen oder Taubheitsgefühl deutet darauf hin. Die Gamma-Linolsäure im Nachtkerzenöl stabilisiert die Zellmembran der Nerven und kann somit die Schädigung der Nerven positiv beeinflussen.

o

Unser Produkttipp: NACHTKERZENÖL 500 mg Kapseln

o

Hinweis:

Bei einer Einnahme von Nachtkerzenöl-Kapseln kann es gelegentlich zu Nebenwirkungen kommen. Diese können sich in Form von Kopfschmerzen, Übelkeit und Magen-Darmbeschwerden äußern. Setzen Sie das Mittel bei Auftreten bitte ab.

o

Anwendung des Nachtkerzenöls

Salbe
Trockene Hände? Nachtkerzenöl ist in vielen Cremes enthalten und bietet ausreichend Fett.

Das Öl aus den Samen der Nachtkerze kann sowohl lokal aufgetragen als auch verzehrt werden. Vor allem bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und der Rheumatoiden Arthritis ist die lokale Anwendung zu bevorzugen. Bei der Verwendung ist auf die Reinheit des Öls zu achten. Zur Hautpflege wird das Nachtkerzenöl auch in Kosmetika wie Cremes und Lotionen verarbeitet.

o

Unser Produkttipp: Kneipp Handcreme Nachtkerze +5% Urea

o

Für die innere Behandlung wird das Öl flüssig unter das Essen gemischt oder in Form von Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen.

Verzichten Sie auf eine Anwendung von Nachtkerzenöl, wenn eine Unverträglichkeit hierauf bei Ihnen bekannt ist.

o

Tipp:

Haben sie Geduld! Bis zum Eintritt der Wirkung vergehen in der Regel 4 bis 12 Wochen.

o


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 13.09.2019

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen.