Reisen mit Hund

Urlaub mit dem Hund – so gelingt’s

Hunde gehören einfach zur Familie. Da ist es nur natürlich, dass der Vierbeiner uns in den Urlaub begleitet. Im Gegensatz zur Katze, verträgt der Hund Ortswechsel gut. Denn wichtiger ist es für ihn, bei seinen Bezugspersonen zu sein.

Reisen mit Hund: Gut geplant ist halb gewonnen

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Besonders während der Sommermonate stehen Reisen an. Als alleinstehende Person oder als Paar sind dem wenig ​Grenzen gesetzt. Sobald Kinder oder Tiere in der Familie vorhanden sind, ist mehr Vorbereitung notwendig. Überstürzt und schlecht auf den Vierbeiner abgestimmt, wird die Reise jedoch leicht zur stressigen Tortur. Neben dem Reiseziel, dem Reisetransport und der Unterbringung ist auch das Gepäck an das Tier anzupassen. Gut geplant ist die Reise mit dem Hund ein entspannter Genuss für alle Beteiligten.

Reisen mit Hund

Die Wahl des Reiseziels

Möchten Sie mit Ihrem Hund verreisen, muss der Zielort für das Tier geeignet sein. Bedenken Sie bei der Wahl insbesondere die klimatischen Bedingungen und die Strapazen, die mit der Anreise entstehen. Ungewohnte Extremtemperaturen verkraftet nicht jeder Hund. Besonders bei alten Tieren und Welpen ist von einem Urlaub in der Hitze abzuraten. Das Urlaubsziel muss auch von der Umgebung hundekompatibel sein. Gibt es Auslaufmöglichkeiten für das Tier? Ein Städtetrip ist nicht unbedingt geeignet. Nicht zuletzt ist die Information der vor Ort herrschenden Einreisebestimmungen wichtig. Studieren Sie auch die Richtlinien in Bezug auf die Hundehaltung und halten Sie sie ein. Selbst innerhalb Deutschlands existieren Unterschiede, z. B. was die Leinen- und Maulkorbpflicht betrifft.

Der Weg zum Reiseziel

Fliegen mit Hund
Lediglich Hunde bis 5 kg dürfen bei den Passagieren Platz nehmen. Alle anderen Hunde müssen in den Frachtraum. Das bedeutet Stress pur und ist nicht ganz ungefährlich. Verzichten Sie lieber darauf.

Bei der Wahl des Urlaubsortes ist der Transportweg ein wichtiger Punkt. Ziehen Sie nah gelegene Ziele vor. Je geringer die Distanz, desto kürzer der Stress während der Anreise. Autofahrten oder gar Zugreisen verkraftet das Tier besser, als einen Transport im Flugzeug. Langstreckenflüge sind für Hunde gänzlich ungeeignet. Bedenken Sie, dass Hunde mit einem Gewicht über 5 kg einen Flug im nichtklimatisierten Frachtraum verbringen. Entspannt ist meist die Anreise mit dem eigenen Auto. Dieses ist dem Hund vertraut. Er sitzt eng mit seinen Bezugspersonen. Eine Unterbrechung der Fahrt ist jederzeit auch für längere Pausen zum Spazierengehen möglich.

Sicherheit geht vor!

So wie wir uns im Auto anschnallen, muss auch der Hund während einer Reise gesichert sein. Sonst droht Gefahr für Mensch und Tier. Bei einem Transport mit dem Auto besteht die Wahl zwischen Transportbox, Gepäcknetz oder Hundegurt. Achten Sie darauf, dass Ihr Tier nicht unvermittelt zum Fahrer vordringen kann. Dies ist eine potentielle Unfallquelle. Nehmen Sie Ihr Tier mit aus dem Fahrzeug, wenn Sie eine Pause einlegen. Besonders in der Sommerzeit entsteht rasch eine extreme Hitze im Auto. Jedes Jahr verenden hierbei mehrere Tiere durch einen Hitzschlag. Mehr Informationen in unserem Ratgeber: Wenn es dem Hund zu heiß wird.

Die Wahl der Unterbringung

Reisen mit Hund
Es gibt viele hundefreundliche Unterkünfte. Wer mit dem Zelt unterwegs ist, macht seinem Hund eine besondere Freude.

Prüfen Sie vor der Buchung des Urlaubsquartiers unbedingt, ob dort Hunde erlaubt sind. Sonst erleben Sie bei der Ankunft eine böse Überraschung und müssen ggf. sofort den Rückweg antreten. Spezielle hundefreundliche Hotels versprechen einen entspannten Umgang des Personals mit ihrem tierischen Familienmitglied. Andere Urlauber werden sich dort meist nicht von ihrem Hund gestört fühlen. Außerdem ist die Einrichtung oft an die Ansprüche eines Haushalts mit Tier angepasst. Ferienwohnungen oder Ferienhäuser, wo Tiere erlaubt sind, versprechen ebenfalls einen entspannten Aufenthalt. Optimal ist ein Quartier, mit anliegendem Auslaufgebiet wie ein kleiner Garten. Vermeiden Sie große Hotels mit engen Zimmern.

Versteckte Kosten!

Klären Sie nicht nur, ob Ihr Hund in der anvisierten Urlaubsunterkunft willkommen ist. Fragen Sie auch nach entstehenden Zusatzkosten durch Ihr Tier. Häufig wird eine Tagesmiete und eine höhere Endreinigungsgebühr bei einem Aufenthalt mit Hund fällig.

Der Tierarzt-Check

Tierarztbesuch
Vor dem Urlaub ist ein Tierarzt-Check eine gute Idee!

Ein Tierarztbesuch vor der Reise mit dem Hund klärt Fragen bezüglich notwendigen Impfungen und Schutzmaßnahmen in der Urlaubsregion. Auch Hunde sind in einigen Gebieten für die Infektion mit schwerwiegenden Erkrankungen gefährdet. So übertragen Sandfliegen und Zecken in vielen südeuropäischen Ländern oft Infektionen auf das Tier. Hierzu gehören die Ehrlichiose, Rickettsiose, Babesiose und Herzwürmer. Mit entsprechenden Repellentien beugen Sie den Insektenstichen und Parasitenbefall vor. Der Tierarzt beurteilt auch den Gesundheitszustand und die Reisefähigkeit des Hundes.

Unsere Produkttipps für Repellentien: Frontline Spot-on gegen Zecken und Flöhe beim Hund | Amigard Spot-On Hund | Frontline Spray gegen Zecken und Flöhe

Das Reisegepäck für den Hund

Urlaub mit Hund
Unterschätzen Sie nicht, was Ihr Hund alles benötigt. Da kommt schnell ein ganzer Koffer zusammen.

Verreist man mit seinem Tier, ist ein zusätzlicher Koffer zu packen. Nehmen Sie die Lieblingsdecke und das gewohnte Spielzeug mit. So reduziert sich der Stress durch die neue Umgebung. Auch ein paar Packungen des gewohnten Futters gehören ins Gepäck. Dies ist besonders wichtig, wenn Ihr Tier auf Spezialnahrung angewiesen ist. Vergessen Sie nicht die Reiseapotheke für Ihren Vierbeiner.

Die Reiseapotheke für den Hund

Nichts verdirbt den Urlaub schneller, als Unfälle oder Krankheiten. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke reduziert den Stress, wenn das Tier erkrankt. Nehmen Sie eine ausreichende Menge der Hausmedikation mit, wenn Ihr Hund an medikamentenpflichtigen Grunderkrankungen leidet. Auch Verbandsmaterial, Wundsalben, eine Zeckenzange und Pinzette gehört zur Reiseapotheke. Durchfallmittel wie Kohletabletten und ein Ohrreiniger sind ebenfalls sinnvoll. Denken Sie bei kurzhaarigen Tieren auch an den Sonnenschutz!

Unsere Produkttipps zur Reiseapotheke für den Hund: PHA Zeckenzange | CHEPLAPHARM Kohletabletten 250 mg

Tierarzt im Urlaub

Informieren Sie sich im Vorfeld über den nächstgelegenen Tierarzt am Urlaubsort. Nehmen Sie die Telefonnummer und Adresse mit auf die Reise. So sind Sie für den Notfall bestens gerüstet.


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 12.06.2020

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen.