Den Jahreswechsel mit Haustieren meistern

Tipps für ein stressfreies Silvester mit Hund und Katze

Im Gegensatz zum Mensch verfügen Vierbeiner über ein empfindlicheres Gehör. Daher reagieren Katzen und Hunde häufig panisch, wenn die Luft von ohrenbetäubendem Böllern und lautem Sirren erfüllt ist. Wer jedoch gewisse Maßnahmen trifft, kann Hunde und Katzen vor ängstlichem Zittern und Verkriechen bewahren. 

Silvester ist für Tiere purer Stress

Hund an Silvester
Silvester ist für viele Vierbeiner eine Herausforderung.

Immer wieder detonieren Böller schon am Tage, was Tiere in Angst und Schrecken versetzt und nicht selten in die Flucht schlägt. Laut tasso.de werden im Jahr rund 35.000 Hunde und 55.000 Katzen als vermisst gemeldet. Allein zum Jahreswechsel 2016/2017 gingen jedoch 520 Vermisstenmeldungen ein. Zusätzlich fand man noch weitere 262 entlaufene Tiere.

Infografik zu Silvester

Dabei ist Silvester nicht nur für unsere Haustiere Stress. Auch Wildtiere leiden unter den Böllern. So flüchten Vögel vor den Feuerwerksraketen in ungewöhnliche Höhen. Enten etwa fliegen in der Regel 100 Meter hoch; in Panik jedoch überschreiten Sie dieses Maß um ein 10-faches. Dabei verbrauchen sie unnötig viel Energiereserven. Hinzu kommt, dass die Lichtblitze und Nebelschwaden für eine Desorientierung sorgen und die Vögel den Weg zurück nicht mehr finden.

Auch Zootiere trifft es hart. Sie haben den natürlichen Wunsch zu flüchten, stecken aber in ihren Käfigen fest. Sie erleben einen enormen Stress.

Ein stressfreies Silvester vorbereiten

Schließen Sie während der Silvesternacht sämtliche Außentüren und Fenster, um die Geräuschkulisse möglichst zu dämpfen. Lassen Sie Rollläden herunter oder ziehen die Gardinen vor, so schützen Sie Ihren Vierbeiner auch vor dem Lichtgewitter. Richten Sie Ihrem Liebling ruhig einen Rückzugsraum ein. Lassen Sie das Licht brennen und spielen Sie beruhigende Musik.

Leider beschränkt sich das Feuerwerk nicht auf Mitternacht. Viele beginnen bereits am Mittag mit der Knallerei. Für Hunde ist dies besonders schlimm. Denn: Im Gegensatz zu Katzen, müssen sie nach draußen, um sich zu entledigen.

Hund nicht von der Leine nehmen

Hund im Winter
Gehen Sie mit Ihrem Hund fern von Häusern spazieren.

Gehen Sie zu einer Zeit mit Ihrem Hund nach draußen, bei der Sie wenige Feuerwerkskracher vermuten. So vermeiden Sie eine direkte Konfrontation.

Führen Sie Ihren Hund an der Leine, damit Ihr Schützling nicht davon laufen kann. In dieser heiklen Zeit greifen erfahrene Hundebesitzer sicherheitshalber zum Geschirr, da sich panische Haustiere aus konventionellen Halsbändern leicht herauswinden können.

Katzen in der Wohnung lassen

Katze versteckt sich
Gestalten Sie für Ihre Katze Versteckmöglichkeiten.

Lassen Sie Ihre ängstliche Katze in der besagten Zeit nicht nach draußen, auch nicht in den Garten. Jedes unerwartete Knallen kann ein potenziell lebenslanges Silvester-Trauma auslösen.

Bieten Sie Ihrer Katze Versteckmöglichkeiten, wie ein umgedrehter Karton, offene Schubläden oder Kleiderschränke an. Gestalten Sie die Verstecke, beispielsweise mit Katzendecke und Katzenspielzeug.

Silvester mit Tieren – Sicherheit vermitteln

Hund und Mann
Strahlen Sie Ruhe aus und kuscheln Sie mit Ihrem Vierbeiner.

Idealerweise weichen Tierliebhaber nicht von der Seite Ihres sensiblen Vierbeiners. Ihre Präsenz vermittelt Geborgenheit und stärkt das Vertrauen. Seien Sie sich im Klaren, dass Ihr Verhalten in prekären Situationen ausschlaggebend dafür ist, wie sich Ihr Haustier in ähnlichen Situationen zukünftig verhalten wird.

  • Auf lautes Feuerwerk reagieren Sie daher besonnen: Zeigen Sie sich souverän – Ihr vierbeiniger Mitbewohner wird es Ihnen gleichtun.
  • Ängstliches Verhalten dürfen Sie nicht bestrafen: Sollten Sie Ihrem eingeschüchterten Haustier mit Ungnade begegnen oder es gar für seine Angst bestrafen, verstärken Sie nur sein angstbesetztes Empfinden.

Mittel für ein stressfreies Silvester

In der Ruhe liegt die Kraft. Manche Hundebesitzer verabreichen Ihren Lieblingen pflanzliche Präparate mit Baldrianextrakt, was meist mit beruhigender Wirkung einhergeht. Hunde und Katzen können von Bach-Blüten-Tropfen profitieren.

Produkttipps:  Bach® Original RESCUE TROPFEN für alle Haustiere |   Engystol® ad us. vet.  |   PHA AntiStress für Katzen Tropfen

Um Risiken und Kontraindikationen auszuschließen, wenden Sie sich in jedem Fall an Ihren Tierarzt. Einige Medikamente erfordern darüber hinaus einige Tage Vorlaufzeit.

Spielen und Ablenken

Katze
Spielen lenkt ab.

Wie bei Kindern wirkt Ablenken auch bei Hund und Katze wahre Wunder. Ob Kauknochen, Leckerbissen, Versteckspiele, Training oder Zuwendung – wer beschäftigt wird, fürchtet sich nicht.

Produkttipps: PHA NaturSnack für Hunde | cd Vet Trockenfische Beutel   |   PHA GenussSnack Pellets für Katzen

Ein ruhiger Fernseh- oder Radiosender trägt ebenfalls zum stressfreien Silvester mit Hund und Katze bei, da eine neutrale Geräuschkulisse in gewohnter Umgebung die laute Silvesternacht getrost ausblendet.

Training für Silvester mit Tieren

Wer sein Haustier gezielt auf bestimmte Geräusche vorbereiten möchte, kann das Verhalten durch wiederholtes Abspielen einer Geräusche-CD trainieren. Hierfür sollte eine professionelle Unterstützung in Erwägung gezogen werden, um den Hund ohne Eigenverschulden aus seinem fremdgesteuerten Erleben zu befreien. Das Training erfordert in der Regel einige Wochen Zeit. Wenden Sie sich an renommierte Hundeschulen oder Tierärzte für eine mögliche Verhaltenstherapie ihres vierbeinigen Schützlings.

Tipps für ein unfallfreies Neujahr

Gehen Sie mit Ihrem Hund auch die erste Zeit im neuen Jahr angeleint spazieren, um Verletzungen durch zerbrochene Glasflaschen oder herumliegende Blindgänger zu vermeiden. Zudem sollten Sie den Aufenthalt im Freien am Neujahrstag so kurz wie möglich gestalten. Denn die Luft ist bis in die frühen Morgenstunden stark mit Feinstaub belastet.


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Wir stehen mit unserer Beratungshotline gern für Sie bereit.


Stand vom: 30.11.2018