Gesund Abnehmen – das sollten Sie wissen!

Wer träumt nicht davon, im Sommer die tolle Bikini-Figur zu zeigen? Schön wäre es, wenn man bis dahin schnell ein paar Pfunde loswerden könnte. Doch leider ist dies nicht so einfach möglich – zumindest nicht, wenn man das Idealgewicht dauerhaft halten und gesund leben möchte. Für das gesunde Abnehmen sind Disziplin und Geduld gefragt, denn ohne Ernährungsumstellung und sportliche Aktivität geht es nicht.

 

Gesundes Abnehmen – was ist das?

Bei der gesunden Gewichtsreduktion soll der Körper die Fettreserven zur Energiegewinnung nutzen und nicht nur Wasser und Muskelmasse verlieren. In der Regel funktioniert dies über eine negative Energiebilanz. Das bedeutet: Der Mensch sollte mehr Kalorien verbrauchen als er zu sich nimmt. Dies muss jedoch in einem gesunden Rahmen bleiben, denn Hungerkuren oder Null-Diäten bringen langfristig gesehen nichts. Im Gegenteil: Es droht sogar der berüchtigte Jojo-Effekt.

Wer seine Pfunde auf gesunde Weise loswerden möchte, sollte bei der Ernährungsumstellung etwa 500 oder maximal 1000 Kalorien unter seinem täglichen Kalorienbedarf liegen.

Was außerdem für eine erfolgreiche und dauerhafte Gewichtsreduktion hilfreich ist, verraten Ihnen die folgenden Tipps:

 

10 Tipps zum gesunden Abnehmen

1 – Ein Food-Logbuch führen – Essgewohnheiten kennen

Die Umstellung der Ernährung ist neben sportlicher Aktivität ein wichtiger Teil für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion. Eine Veränderung funktioniert dann am besten, wenn man sich dessen bewusst ist, was man isst. Begleiten Sie daher Ihr Abnehm-Programm mit einem Ernährungstagesbuch. Notieren Sie sich darin, was Sie den ganzen Tag über essen. So erkennen Sie Ihre Essgewohnheiten. Eine Hilfe kann auch eine Abnehm-App sein, die zu den eingegebenen Lebensmitteln gleich die Kalorienzahl ausrechnet und praktische Motivations-Tipps gibt.

 

2 – Ausreichend Trinken!

Dieser Tipp ist schon fast eine Binsenweisheit, die in jedem Gesundheitsratgeber zu lesen ist. Doch ab und zu muss man sich wieder daran erinnern, dass regelmäßiges Trinken von Wasser oder ungesüßten Tees generell gesund ist – auch für das gesunde Abnehmen. Greifen Sie zu kalorienarmen Getränken und verzichten Sie auf stark zuckerhaltige Getränke wie Limonaden, Energy-Drinks oder unverdünnte Fruchtsäfte.

Leckere Teespezialitäten erhalten Sie auch in Ihrer Versandapotheke medikamente-per-klick. Wer Bedenken hat, ob das Leitungswasser sauber genug ist, kann sich in der Apotheke auch nach Filtern für sauberes Wasser umsehen.

 

3 – Gesunde Ernährung mit Obst, Gemüse und Ballaststoffen

Kein Abnehmprogramm ohne gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt fünf Portionen am Tag. So können Sie Ihr Frühstück mit einem kleinen Obstsalat bereichern und mittags Salat und Gemüsesticks zu sich nehmen. Für den Snack zwischendurch ist ein Apfel oder ein Joghurt mit Obst ideal. Und zum Abendessen kann wiederum eine Beilage aus frischem Salat gehören.

Obst und Gemüse sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Damit sind sie sättigend und gesund, ohne zu viele Kalorien mitzubringen.

Nährstoffreich sind auch Fleisch und Wurstwaren. Wegen des Fettgehaltes sollten Sie diese jedoch in Maßen verzehren. Etwa 300 bis 600 Gramm pro Woche reichen absolut aus.

 

4 – Mehr Bewegung in den Alltag einbauen

Wer sein Gewicht auf gesunde Weise reduzieren möchte, muss aktiv werden. Das bedeutet auch, den inneren Schweinehund zu überwinden. Das braucht nicht in Leistungssport auszuarten. So bringen Sie ein bisschen mehr Bewegung in Ihren Alltag: Entscheiden Sie sich besser einmal mehr für die Treppe anstatt für den Aufzug. Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, ein Haltestelle zu Fuß laufen, einen ausgedehnten Spaziergang machen oder auch mit dem Partner wieder einmal einen Tanzabend besuchen.

 

5 – Auf Alkohol verzichten

Was viele nicht wissen – alkoholische Getränke wie Wein oder Bier sind kleine Kalorienbomben. Ein Glas Wein (0,2 Liter) enthält etwa 138 bis 156 Kilokalorien. Ein Glas Pils (0,3 Liter) bringt etwa 126 Kilokalorien mit.

Zudem regt der Konsum von Alkohol den Appetit an und bremst die Fettverbrennung. Wer seine Pfunde loswerden möchte, sollte daher auch bei der Auswahl der Getränke die Dickmacher meiden.

 

6 – Zucker in Maßen konsumieren

Zucker hat viele Namen: Glucose, Fructose, Dextrose, Sirup und viele mehr. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt einen täglichen Zuckerbedarf von 25 Gramm. Das sind etwa sechs Teelöffel Zucker. Besonders tückisch ist, dass wir oft mehr Zucker zu uns nehmen, als wir denken. Denn auch Lebensmittel wie Tomatenketchup enthalten viel Süße. Ein Tipp für die Zuckerreduktion: Anstatt fertigen Fruchtjoghurt zu essen, lieber frisches Obst in Naturjoghurt rühren.

 

7 – Nur essen, wenn Sie hungrig sind

Wenn der Teller leer gegessen wurde, dann scheint die Sonne? Lösen Sie sich von dieser Überzeugung und hören Sie stattdessen auf Ihren Körper, wenn Sie Gewicht reduzieren möchten. Egal, ob zu Hause oder im Restaurant – achten Sie beim Essen darauf, ob Sie wirklich noch hungrig sind. Und wenn Ihr Körper ein Sättigungsgefühl anzeigt, dann legen Sie das Besteck getrost zur Seite. Erkundigen Sie sich, ob Sie die Reste eingepackt mitnehmen können, falls es ein leckeres Gericht war.

 

8 – Den Mittagsteller richtig befüllen

Ein große Portion Gemüse enthält relativ wenige Kalorien. Damit ist dies der ideale Sattmacher zum Mittag. Füllen Sie also am besten die Hälfte Ihres Tellers mit Gemüse oder Salat. Ein Viertel sollte aus eiweißreicher Nahrung bestehen wie zum Beispiel Fisch oder magerem Hühnchenfleisch. Das übrige Viertel füllen Sie mit Kohlenhydraten wie Vollkornpasta, Kartoffeln oder braunem Reis. Entscheiden Sie sich für die Vollkorn-Varianten, denn diese sättigen besser als die Weißmehl-Produkte.

 

9 – Ein kleines Sportprogramm für Zuhause

Schlechte Nachricht für alle Sport-Muffel: Ohne Sport und Bewegung keine dauerhafte und gesunde Gewichtsreduzierung! Empfohlen werden Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen, Fahrradfahren. Aber auch Yoga, Ballsportarten oder Tanzen sind perfekt für den aktiven, gesunden Lebensstil. Doch Vorsicht: nicht zu viel auf einmal. Besser ist ein Trainingsplan, passend zur Kondition. Eine ideale Ergänzung sind kurze Workouts für das Muskeltraining. Dazu muss man keine teure und langfristige Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio abschließen. Im Internet bieten Online-Fitnessportale eine Auswahl an Übungsprogrammen, die jeder auch zu Hause durchführen kann. Die gute Nachricht? Wer Muskeln aufbaut, verbraucht auch beim schlichten Sitzen auf der Couch mehr Energie als untrainierte Menschen.

 

10 – Gewicht reduzieren mit Medikamenten

Bei starkem Übergewicht (Adipositas) kann es nötig sein, dass die Gewichtsreduktion ärztlich begleitet werden muss. Medikamente wie Abnehmkapseln und -tabletten können dabei den Einstieg zu einer Ernährungsumstellung erleichtern. Auch Diätprodukte wie Almased können bei der Änderung des Speiseplans unterstützend wirken. Betroffene sollten sich dennoch nicht ausschließlich auf diese Hilfsmittel verlassen, denn um das Gewicht dauerhaft zu halten sind sportliche Aktivitäten und eine gesunde, nährstoffreiche Lebensweise die besten Voraussetzungen.