So bereiten Sie sich auf die Geburt vor

Auf die Geburt vorbereiten

Geburtsvorbereitung von A bis Z: Ein Wegweiser für werdende Mütter

Mit jedem Herzschlag, den Sie spüren, mit jeder kleinen Bewegung in Ihrem Inneren, wächst nicht nur ein neues Leben, sondern auch eine Mischung aus Freude, Erwartung und Fragen. Es ist völlig natürlich, in solch besonderen Momenten Unsicherheiten zu empfinden. Eine gute Vorbereitung trägt dazu bei, körperliche und mentale Herausforderungen besser zu meistern und die Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Baby zu stärken.

Die physische Vorbereitung auf die Geburt spielt eine entscheidende Rolle, um die Herausforderungen während der Geburt zu bewältigen und auch danach schneller zu regenerieren. Dabei sind zwei Kernelemente besonders hervorzuheben: Ernährung und körperliche Aktivität. Beide Aspekte beeinflussen nicht nur Ihr Wohlbefinden, sondern auch das Ihres Babys.

So ernähren Sie sich in der Schwangerschaft

Ihr Körper leistet während der Schwangerschaft Erstaunliches: Er bietet einem wachsenden Leben Raum und Versorgung. Damit Sie und Ihr Baby alle notwendigen Nährstoffe erhalten, ist eine ausgewogene Ernährung unerlässlich.

Sie benötigen insbesondere:

  • Vitamine und Mineralstoffe: Folsäure, Eisen und Calcium sind in dieser Phase besonders wichtig. Viele dieser Nährstoffe finden Sie in grünem Blattgemüse, Vollkorn- und Milchprodukten.
  • Eiweiß und Fette: Eiweiß unterstützt das Wachstum des fetalen Gewebes, einschließlich des Gehirns. Es hilft bei der Bildung von Brust- und Uterusgewebe während der Schwangerschaft. Quellen sind Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier, Bohnen, Linsen und Tofu. Auch gesunde Fette, wie Omega-3-Fettsäuren, sind jetzt wichtig. Hier eignen sich Nüsse, Samen und Fisch.
  • Hydratation: Wasser spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung des Fruchtwassers und der Unterstützung der erhöhten Blutvolumenzunahme. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Wasser trinken.

Vermeiden Sie Alkohol, Nikotin und übermäßigen Koffeinkonsum. Achten Sie darauf, rohes oder halbgares Fleisch, bestimmte Fischsorten und Rohmilchprodukte zu meiden, um Infektionsrisiken zu minimieren.

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Nahrungsmittel für Sie am besten geeignet sind, ist eine Beratung durch ernährungsberatende oder gynäkologische Fachkräfte hilfreich.

Wichtige Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel

Die Schwangerschaft stellt besondere Anforderungen an Ihren Körper. Sie benötigen jetzt bestimmte Nährstoffe in erhöhtem Maße. Dazu zählen insbesondere Folsäure, Eisen, Calcium und Omega-3-Fettsäuren. Diese unterstützen nicht nur Ihre Gesundheit, sondern tragen maßgeblich zur Entwicklung Ihres Babys bei. Eine ausgewogene Ernährung ist grundlegend. Darüber hinaus sind Nahrungsergänzungsmittel in Absprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin hinzuzufügen.

Unsere Produkttipps: MAMA GUT – vegane Kapseln mit Folsäure und vielen wichtigen Mikronährstoffen | Elevit® 1 60 Kapseln: Kinderwunsch & Frühschwangerschaft |  Elevit® 2 60 Kapseln: Schwangerschaftsvitamine & -nährstoffe oder Folio 1 forte Kinderwunsch und Schwangerschaft  | Folio 2 Schwangerschaft und Stillzeit

Informieren Sie sich über eine gesunde und ausgewogene Schwangerschaft in unserem Ratgeber:

Medikamenteneinnahme während der Schwangerschaft – was ist sicher?

Ihre Gesundheit ist jetzt auch die Gesundheit Ihres Kindes. Nehmen Sie daher Medikamente in der Schwangerschaft mit besonderer Vorsicht ein. Einige Medikamente sind für das ungeborene Kind schädlich. Bevor Sie ein Medikament einnehmen, ist es unerlässlich, dies mit Ihrem behandelnden Arzt oder Ihrer Ärztin abzusprechen. Beachten Sie zudem, dass selbst rezeptfreie Medikamente nicht immer sicher sind.

Kräutertees und Naturheilmittel: Empfehlungen und Vorsichtsmaßnahmen

Viele werdende Mütter schätzen die sanfte Wirkung von Kräutertees und Naturheilmitteln. Während einige Kräuter wie Kamille oder Melisse beruhigend wirken und generell als sicher gelten, gibt es andere, die Sie in der Schwangerschaft lieber meiden. So haben manche Kräuter eine Wehen-auslösende Eigenschaft oder sind in höheren Mengen nicht empfehlenswert. Es ist wichtig, sich gut zu informieren und bei Unsicherheiten stets Expert:innen zu Rate zu ziehen.

Unsere Produkttipps: Aurica® KAMILLENBLÜTEN TEE |  Alexander Weltecke MELISSEN TEE

Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden während der Schwangerschaft beeinflussen maßgeblich das Wachstum und die Entwicklung Ihres Kindes. Nehmen Sie sich die Zeit, gut für sich zu sorgen, und zögern Sie nicht, sich bei Fragen oder Unsicherheiten Unterstützung zu holen.

So bereiten Sie Ihren Körper auf die Geburt vor

Übungen zur Geburtsvorbereitung
Geburtsvorbereitungskurse sind sehr zu empfehlen.
Bild: Africa Images (Canva)

Die körperliche Fitness während der Schwangerschaft wirkt sich positiv auf den Geburtsprozess und Ihre allgemeine Gesundheit aus.

Regelmäßige Bewegung kann:

  • Muskeln und Herz stärken
  • Rückenschmerzen reduzieren
  • Beschwerden wie Verstopfung und Blähungen lindern
  • Ihr Energieniveau steigern
  • Stress reduzieren und Ihre Stimmung verbessern
  • Ihnen helfen, besser zu schlafen
  • das Risiko von Schwangerschaftskomplikationen, wie Schwangerschaftsdiabetes, reduzieren
  • eine schnellere Erholung nach der Geburt fördern

Aktivitäten wie Schwangerschaftsyoga, Spaziergänge, leichtes Schwimmen oder spezielle Gymnastikkurse für Schwangere sind besonders vorteilhaft. Es ist wichtig, auf Ihren Körper zu hören und keine Übungen auszuführen, die sich nicht richtig anfühlen. Besprechen Sie Ihr Fitnessprogramm immer mit Ihrer:m Geburtshelfer:in oder Frauenarzt/-ärztin, um sicherzustellen, dass es für Sie und Ihr Baby sicher ist.

Mehr zum Thema Sport in der Schwangerschaft:

Atemtechniken erlernen und so Geburt erleichtern

Das richtige Atmen ist während der Geburt ein kraftvolles Instrument. Es versorgt sowohl Sie als auch Ihr Baby mit Sauerstoff, hilft bei der Schmerzbewältigung und beeinflusst die Dauer und Intensität der Wehen.

Atmen ist eine natürliche Funktion unseres Körpers, und doch wird seine Bedeutung, insbesondere während der Geburt, oft unterschätzt.

Während der Geburt:

  • Versorgt Atmen Sie und Ihr Baby mit Sauerstoff: Ein gleichmäßiger Atemfluss garantiert, dass genügend Sauerstoff zu Ihrem Baby gelangt und es während der Wehen unterstützt.
  • Reduziert Schmerzen: Tiefe und bewusste Atemzüge reduzieren die Intensität der Wehen und sind ein natürliches Schmerzmittel.
  • Fördert Entspannung und Konzentration: Fokussiertes Atmen kann Ihnen helfen, sich zu entspannen, sich auf den Geburtsprozess zu konzentrieren und Angst oder Stress abzubauen.

Es gibt verschiedene Atemtechniken, die während der Geburt hilfreich sind:

  • Tiefe Bauchatmung: Atmen Sie tief durch die Nase ein, so dass Ihr Bauch sich hebt, und atmen Sie langsam durch den Mund wieder aus.
  • Lamaze-Atmung: Hierbei handelt es sich um eine fokussierte Atemtechnik, bei der Sie durch die Nase einatmen und in kurzen, schnellen Stößen durch den Mund ausatmen.
  • Sighing-Out Breath: Ein tiefer Einatmungszug durch die Nase, gefolgt von einem langen, seufzenden Ausatmen durch den Mund.

Suchen Sie nach Geburtsvorbereitungskursen in Ihrer Nähe oder online, in denen diese und andere Atemtechniken gelehrt werden.

Beckenbodenübungen

Der Beckenboden ist ein Netzwerk aus Muskeln, das die Gebärmutter, den Darm und die Blase stützt. Während der Schwangerschaft und Geburt wird dieser Bereich stark beansprucht.

Ein starker Beckenboden:

  • unterstützt während der Geburt
  • reduziert das Risiko von Inkontinenz nach der Geburt
  • kann die Erholung nach der Geburt erleichtern

Wir empfehlen Ihnen folgende Übungen, um den Beckenboden zu unterstützen:

  • Kegel-Übungen: Spannen Sie die Muskeln an, die Sie verwenden würden, um den Fluss des Urinierens zu stoppen. Halten Sie die Spannung einige Sekunden lang und lassen Sie dann los. Wiederholen Sie dies in regelmäßigen Abständen.
  • Squats: Kniebeugen helfen, den Beckenboden zu stärken und die Muskeln für die Geburt vorzubereiten.
  • Beckenheben: Legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie und heben Sie das Becken an, um die Gesäßmuskeln und den Beckenboden zu aktivieren.

Massagen und Entspannungstechniken

Massagen tragen während der Schwangerschaft zur Entspannung bei, lösen Verspannungen und fördern die Durchblutung. Einige spezifische Techniken, wie die Perineum-Massage, tragen dazu bei, das Gewebe auf die Geburt vorzubereiten und mögliche Risse zu minimieren.

Außerdem helfenTechniken wie progressive Muskelentspannung, Meditation oder das Hören entspannender Musik dabei, Stress abzubauen und sich mental auf die Geburt vorzubereiten.

So bereiten Sie sich mental auf die Geburt vor

Schwangerenmeditation
Yoga ist in der Schwangerschaft zu empfehlen. Es stärkt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist.
Bild: alessandrobiascioli (Canva)

Sich mit fundierten Informationen zu versorgen, klärt viele der Fragen und Ängste, die Sie haben. Informieren Sie sich über den Geburtsprozess ausführlich. Hierbei helfen Ihnen entsprechende Bücher, Websites von Geburtseinrichtungen, Hebammenverbänden und Gesundheitsorganisationen sowie diverse Schwangerschafts- und Geburtsvorbereitungs-Apps. Außerdem ist es sinnvoll, verschiedene Kurse zu besuchen.

Kurse und Workshops für Schwangere

Das Wichtigste bei der mentalen Vorbereitung ist, sich unterstützt und sicher zu fühlen. Die Kombination aus Wissen und emotionaler Vorbereitung hilft Ihnen, sich auf das wunderbare Erlebnis der Geburt einzulassen. Es ist in Ordnung, Ängste und Sorgen zu haben. Der Schlüssel liegt darin, sich die Ressourcen und das Netzwerk zu suchen, das Sie benötigen, um diese Gefühle anzugehen und sich auf die Ankunft Ihres Babys zu freuen.

Wir empfehlen Schwangeren folgende vorbereitende Kurse:

  • Geburtsvorbereitungskurse: Diese Kurse, oft angeboten von Krankenhäusern, Hebammen oder Gemeindezentren, bieten eine umfassende Vorbereitung auf die Geburt. Sie behandeln sowohl die physischen als auch die emotionalen Aspekte der Geburt, Atemtechniken, Schmerzlinderungsoptionen und vieles mehr.
  • Stillworkshops: Ein Stillworkshop bereitet Sie auf das Stillen vor und vermittelt Ihnen das nötige Wissen sowie Selbstvertrauen.
  • Bindungskurse: Diese Kurse helfen Ihnen, sich auf die ersten Tage und Wochen mit Ihrem Baby vorzubereiten, einschließlich der Pflege, des Bindungsprozesses und der Anpassung an das Elternsein.

Positive Visualisierung und Affirmationen

Die Kraft des Geistes ist erstaunlich, und das Visualisieren eines positiven Geburtserlebnisses bewirkt Wunder. Durch das mentale “Durchspielen” einer erfolgreichen und glücklichen Geburt bereiten Sie Ihren Geist darauf vor, genau das zu erleben.

Wie eine Visualisierung funktioniert

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich eine ruhige, sichere und freudige Geburt vor. Stellen Sie sich vor, wie Sie tief atmen, sich zwischen den Wehen entspannen und mit jedem Atemzug Ihr Baby näher an sich heranführen.

Positive Sätze und Gedanken verändern die Art und Weise, wie Sie über die Geburt denken, und kehren negative Glaubenssätze um.

Beispiele für Affirmationen

“Ich bin stark und fähig, mein Baby zur Welt zu bringen.”

“Jede Wehe bringt mich meinem Baby näher.”

“Mein Körper weiß, was zu tun ist.”

Nutzen Sie diese Techniken regelmäßig, besonders in Momenten des Zweifels oder der Angst. Sie sind nicht nur Worte oder Gedanken – sie sind mächtige Werkzeuge, die Ihre Geburtserfahrung beeinflussen können.

Meditation und Achtsamkeit

Durch Meditation können Sie sich mit Ihrem Inneren verbinden, Stress abbauen und sich auf die bevorstehende Geburt vorbereiten.

Wie Sie eine Meditation durchführen

Setzen oder legen Sie sich bequem hin, schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem. Lassen Sie Gedanken kommen und gehen, ohne sich an sie zu klammern.

Es gibt auch spezielle geführte Meditationen für Schwangere, die Ihnen helfen können, sich zu fokussieren und sich zu entspannen.

Achtsamkeit bedeutet, im gegenwärtigen Moment präsent zu sein, ohne Urteil. Es hilft Ihnen, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren und nicht von Ängsten oder Sorgen überwältigt zu werden.

Wie Sie die Achtsamkeitstechnik in der Schwangerschaft anwenden

Achten Sie bewusst auf die Bewegungen Ihres Babys, Ihren Atem oder einfach auf die Geräusche um Sie herum. Durch das Praktizieren von Achtsamkeit lernen Sie, den Moment zu schätzen und sich mit Ihrem Baby zu verbinden.

Erinnern Sie sich daran, dass Ihre mentale und emotionale Gesundheit genauso wichtig ist wie Ihre körperliche Gesundheit. Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst, atmen Sie tief durch und wissen Sie, dass Sie alles haben, was Sie für diesen wunderbaren Lebensübergang brauchen. Meditation, Achtsamkeit und positive Visualisierung sind Geschenke, die Sie sich selbst machen, um Ihre Geburtserfahrung zu bereichern und zu stärken.

Gemeinsam kommen Sie gut durch Ihre Schwangerschaft

Eine Geburt ist nicht nur ein körperliches, sondern auch ein tiefgreifend emotionales Erlebnis. Ein starkes Unterstützungsnetzwerk macht in dieser prägenden Zeit einen Unterschied. Dieses Netzwerk bietet Sicherheit, Verständnis und praktische Hilfe und begleitet Sie durch alle Höhen und Tiefen der Geburtsvorbereitung.

Binden Sie Bezugspersonen ein

Die Rolle des Partners, der Lebensgefährtin, der Eltern oder auch Freunde und Freundinnen ist von unschätzbarem Wert. Sie bieten:

  • Emotionale Unterstützung: Durch gemeinsames Teilen von Freuden, Ängsten und Erwartungen stärkt dies die Bindung.
  • Hilfe bei der Geburtsplanung: Gemeinsam mit dem Partner oder Partnerin bzw. einer nahestehenden Person einen Geburtsplan zu erstellen, hilft, dass alle sich auf die bevorstehende Geburt vorbereitet und abgestimmt fühlen.
  • Geburtsvorbereitungskurse: Es ist wertvoll, wenn eine Ihnen nahestehende Person an diesen Kursen teilnimmt. Hier lernt sie, wie sie Sie während der Geburt unterstützt, sei es durch Massagen, Atemtechniken oder einfach als moralische Stütze.

Geburtsvorbereitung mit anderen werdenden Müttern

In Geburtsvorbereitungskursen treffen Sie auf andere werdende Mütter, die ähnliche Erwartungen, Ängste und Hoffnungen haben. Dies schafft eine Gemeinschaft des Verständnisses und der Unterstützung.

Der Austausch mit anderen Schwangeren bietet Ihnen neue Perspektiven, Tipps und Tricks. Sie erfahren, dass Sie mit Ihren Empfindungen nicht allein sind.

Diese neu gewonnenen Beziehungen bleiben oft weit über die Geburt hinaus bestehen. Gemeinsame Treffen mit Babys, Erfahrungsaustausch in der Elternschaft oder einfach das Wissen, jemanden zu haben, der versteht, was Sie durchmachen, ist sehr wertvoll.

Es ist ein altes Sprichwort, das besagt: “Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen.” Beginnen Sie mit dem Aufbau dieses “Dorfes” schon vor der Geburt. Ein unterstützendes Netzwerk – sei es Ihr:e Partner:in, Ihre Familie, Freunde oder andere werdende Mütter – trägt dazu bei, dass Sie sich auf den Weg zur Mutterschaft begleitet und verstanden fühlen. Es ist Ihre Reise, aber es ist wunderschön, wenn andere Menschen an Ihrer Seite gehen.

Praktische Geburtsvorbereitungen

Die Schwangerschaft ist nicht nur eine Zeit der emotionalen und körperlichen Veränderung, sondern auch eine Phase der praktischen Vorbereitungen. Indem Sie sich rechtzeitig mit einigen Schlüsselthemen auseinandersetzen, fühlen Sie sich auf den großen Tag besser vorbereitet und beruhigt.

Wahl des Geburtsortes

Die Wahl des Geburtsortes ist eine höchst individuelle Entscheidung. Es ist wichtig, dass Sie sich dort wohl und sicher fühlen, wo Sie Ihr Baby zur Welt bringen möchten. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Krankenhaus, Geburtshaus oder Hausgeburt:

  • Krankenhaus: Medizinisches Personal und Geräte sind rund um die Uhr verfügbar. Dies ist besonders beruhigend, wenn Komplikationen auftreten oder ein Kaiserschnitt notwendig wird. Erkundigen Sie sich im Voraus über die verschiedenen Krankenhäuser in Ihrer Nähe und deren Geburtseinrichtungen. Einige bieten Besichtigungstouren an, damit Sie sich mit der Umgebung vertraut machen können.
  • Geburtshaus: Ein Geburtshaus bietet eine heimeligere Umgebung als ein Krankenhaus, wird aber von Fachpersonal betreut. Es legt Wert auf eine natürliche Geburtserfahrung. Erkundigen Sie sich über die Annehmlichkeiten und den angebotenen Support. Es ist auch gut zu wissen, wie schnell ein Krankenhaus erreichbar ist, falls es nötig wird.
  • Hausgeburt: Sie befinden sich in Ihrer eigenen, vertrauten Umgebung, was für viele Frauen beruhigend ist. Stellen Sie sicher, dass Sie von einer erfahrenen Hebamme begleitet werden und dass ein Notfallplan vorhanden ist, falls Sie ins Krankenhaus müssen.

Erstellung eines Geburtsplans

Ein Geburtsplan ist ein Dokument, das Ihre Wünsche und Vorlieben für die Geburt festhält. Dies kann Themen wie Schmerzmittel, Geburtspositionen und den ersten Hautkontakt mit Ihrem Baby umfassen. Es ist ein Leitfaden, aber seien Sie bereit, flexibel zu sein, falls sich die Dinge anders entwickeln.

Vorbereitung einer Krankenhaustasche

Bereiten Sie eine Tasche mit allem, was Sie für den Krankenhausaufenthalt benötigen, im Voraus vor. Dies umfasst Kleidung für Sie und das Baby, Pflegeartikel, Snacks, Unterhaltungsartikel und alle wichtigen Dokumente.

Sich auf die Geburt vorbereiten

Weitere organisatorische Aspekte

  • Weg zum Krankenhaus: Planen Sie die Route und haben Sie einen Plan B für Stoßzeiten oder Staus.
  • Kinderbetreuung für Geschwister: Wenn Sie bereits Kinder haben, organisieren Sie im Voraus eine verlässliche Kinderbetreuung.

Fazit: Sie sind fähig und bereit

Jede Schwangerschaft, jede Geburt und jedes Neugeborene ist einzigartig. Die Art und Weise, wie Sie sich vorbereiten und die Erfahrungen, die Sie machen, sind individuell. Es gibt kein Einheitsrezept für die Geburtsvorbereitung, aber die Investition in Wissen und Selbstfürsorge wird Ihnen helfen, sich stärker und bereiter zu fühlen.

Sie sind fähig und bereit. Ob es Ihr erstes Kind ist oder Sie diesen Prozess bereits erlebt haben, erinnern Sie sich daran, dass Ihr Körper Wunder vollbringt. Vertrauen Sie auf Ihre innere Stärke, suchen Sie Unterstützung, wenn Sie sie brauchen. Sie sind von einer Gemeinschaft von Frauen umgeben, die diesen Weg vor Ihnen gegangen sind. Sie sind nicht allein, und die Reise, die vor Ihnen liegt, ist eine der bedeutendsten Ihres Lebens.


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch ärztliches Personal.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.

Stand vom: 17.08.2023

Coverbild: shironosov – Getty Images (Canva)

Views: 1752