Schaumbad

Badespaß für Groß und Klein

An Schaumbädern haben vor allem die Kleinen Spaß. Sie blasen den Schaum in die Luft, hängen sich einen Schaumbart ans Kinn oder bauen mehrstöckige Schaumburgen. Für uns Erwachsene gehört der Schaum zum Feeling dazu. Wir entspannen, genießen die Schwerelosigkeit und tauchen für einen Moment aus dem Alltag ab. Wunderbar!

Badezusatz Schaumbad: Mehr als reine Hautpflege

Sich ein Vollbad gönnen
Wer zum Schaumbad greift, möchte nicht nur Körperhygiene betreiben. Genuss steht bei einem Vollbad mit Badeschaum an erster Stelle.

Schaumbäder haben nicht nur den Zweck der Hautreinigung. Sie dienen auch der Entspannung und dem Wohlbefinden. Daher enthalten viele Schaumbäder Zusätze, die das Wellness-Erlebnis unterstützen. Neben den Schaum-bildenden Tensiden sind dies vor allem angenehme Düfte. Im Vergleich zu Creme- oder Ölbädern ist der Hautpflege-Effekt nicht ganz so hoch.

Was ist ein Schaumbad?

Ein Schaumbad ist ein Badezusatz, der Schaum entwickelt. Er ist entweder in flüssiger Form oder in trockener, komprimierter Form, etwa als Badekugel, erhältlich. Schöner Nebeneffekt: Durch den Schaum bleibt das Wasser länger warm.

Wie kommt der Schaum ins Bad?

Wasserstrahl
Für Badeschaum benötigen Sie einen kräftigen Wasserstrahl.

Der Schaum entsteht durch die enthaltenen Tenside. Diese Seifen haben eine wasserliebende und eine wasserabweisende Seite. Der Wasserstrahl wirbelt das Wasser mit dem enthaltenen Schaumbad auf, sodass Luft unter die Wasseroberfläche gelangt. Die Luftblasen steigen nach oben und nehmen den Seifenfilm auf. So entstehen viele kleine Seifenblasen, die zusammen den Schaum auf der Wasseroberfläche bilden.

Wie bekomme ich besonders viel Schaum hin?

Geben Sie als erstes das Schaumbad in die Badewanne. Füllen Sie danach mit einem kraftvollen Wasserstrahl die Wanne mit Wasser auf. So sorgen Sie für ausreichend Bewegung. Denn der Schaum entsteht, indem Sie die Wassermengen kräftig durchwirbeln. Mit einer Sprudelmatte oder mit einer Badeschaum-Maschine sorgen Sie für extra viel Schaum!

Wie sorge ich dafür, dass der Schaum lang erhalten bleibt?

Warten Sie mit dem Haarewaschen bis zum Ende Ihres Wannenbades. Denn das Shampoo zerstört in der Regel die Blubberbläschen.

Gesundheitliche Aspekte des Schaumbades: Auf Inhaltsstoffe achten

Das warme Wannenwasser öffnet unsere Poren. Die Muskulatur entspannt sich. Blutgefäße und Zellstoffwechsel werden angeregt. Der schaumbildende Badezusatz steigert unser Wohnbefinden. Doch bevor Sie sich für ein Schaumbad entscheiden, schauen Sie sich die Zutatenliste an.

Viele Schaumbäder enthalten Polyethylenglycole (PEG) oder deren Abkömmlinge. Diese reinigen zwar und sorgen für den Schaum, machen jedoch auch unsere Haut durchlässiger für Fremdstoffe. PEGS sind darüber hinaus für die Umwelt problematisch. Denn sie entstehen auf Basis von Erdöl. Die Erdöl-Förderung hat negative Folgen auf das Klima und die Ökosysteme. Die über das Abwasser in die Umwelt gelangenden Verbindungen sind schwer abbaubar.  

Daneben lassen sich in manchen Schaumbädern synthetische Polymere finden. Die flüssige Mikroplastik sorgt für langanhaltenden Schaum, ist aber umweltschädlich. Über das Abwasser gelangen die Kunststoffe in die Umwelt und schädigen Wasserorganismen.

Naturkosmetik-Schaumbäder sind ohne Mikroplastik. Als Schaumschläger verwenden Hersteller pflanzliche Stoffe, etwa die natürlichen Tenside Coco-Glucoside der Kokosnuss.

Unsere Produkttipps – Naturkosmetik-Schaumbäder: Kneipp® Aroma-Pflegeschaumbad Chill Out mit Patchouli und Hanf| Kneipp® Aroma-Pflegeschaumbad Goodbye Stress mit Rosmarinöl und Wasserminzeextrakt |Kneipp® Aroma-Pflegeschaumbad Achtsamkeit mit Amber und Babassu

Auch bei den Duftstoffen ist Vorsicht geboten. Manche von ihnen, wie Coumarin, Citral oder Geraniol, haben ein geringes allergenes Potenzial. Andere Dufstoffe wie Lilial (Butylphenyl Methylpropional) stehen in Verdacht, fortpflanzungsschädlich zu wirken. Personen mit einer empfindlichen und sensiblen Haut, etwa mit der Neigung zu Neurodermitis, greifen daher am besten zu Schaumbädern ohne Duftstoffe.

Ätherische Öle in Schaumbädern

In vielen Schaumbädern sind ätherische Öle enthalten. Sie sind natürliche Duftstoffe und haben darüber hinaus häufig auch gesundheitliche Wirkungen.

Schaumbad mit ZusatzWirkungDuft
Schaumbad mit Eukalyptusantibiotisch, desinfizierend, erkältungslindernd, konzentrationsfördernd, aufmunterndkrautig, blumig, zitronig, frisch
Schaumbad mit Fichtennadelerkältungslindernd, beruhigend, schweißhemmend, antiseptisch, antirheumatischbalsamisch, würzig-frisch
Schaumbad mit Honighautberuhigendsüß, warm
Schaumbad mit Kiefervitalisierend, kräftigend, antiseptisch, desinfizierend, entzündungshemmend, antirheumatisch, schleimlösend, erkältungslinderndfrisch
Schaumbad mit Latschenkieferabwehrstärkend, antiseptisch, schleimlösend, durchblutungsfördernd, antirheumatischmild, waldig, frisch
Schaumbad mit Lavendelantibiotisch, desinfizierend, krampflösend, hautpflegend, insbesondere bei trockener und empfindlicher Haut, wundheilend, zellerneuernd, durchblutungsförderndkräuterartig süß, blumig, mild
Schaumbad mit Roseaphrodisierend, stimmungsaufhellend, regt die Sinne anwarm, weiblich-süß, betörend
Schaumbad mit Vanilleberuhigend, besänftigendwarm, süß
Schaumbad mit Zimtaphrodisierend, belebend, antibakteriell, antimykotisch, antiinfektiös, antirheumatisch, fördert die körperliche Energie, das Wohlbefinden und das psychische Bewusstsein, regt das Immunsystem anwarm, würzig, süß

Schaumbäder für Kinder

Bad
Die Kleinen haben besonders viel Freude an Schaumbergen.
Bildquelle: famveldman – stock.adobe.com

Kinderhaut ist besonders empfindlich. Daher benötigt sie eine äußerst milde Pflege. Schaumbäder für Kinder sollten frei von Parabenen und aggressiven Tensiden sein. Denn Stoffe wie Natriumlaurethsulfat (SLS) sind Tenside, die Haut, Schleimhäute und Augen reizen. Sie können, ebenso wie Parabene, Allergien auslösen. Parabene stehen außerdem in Verdacht, krebserregend zu sein. Auch bei Duftstoffen sollten Eltern achtsam sein. Parfum wie Limonen sind allergene Substanzen.

Für den optimalen Badespaß sind viele Kinder-Schaumbäder mit Farbstoffen oder Glitter-Zusätzen versehen. Auch hier sollten Sie auf die Verträglichkeit achten. Mit naturkosmetischen Schaumbädern setzen Sie auf milde Farb- und Duftstoffe aus der Natur.

Unsere Produkttipps – Schaumbäder für Kinder: Kneipp® naturkind Matschmonster Schaumbad (türkisgrünes Schaumbad mit natürlichen Thymian- und Minzöl) | Kneipp® naturkind Seeprinzessin Schaumbad (pinkes Schaumbad mit Himbeer-Duft) | Kneipp® naturkind Seeräuber Schaumbad (grünes Schaumbad mit Apfel-Duft)

Tipps für ein gelungenes Bad

Achtung: Zu langes und zu heißes Baden trocknen die Haut aus. Die optimale Wassertemperatur liegt bei 32 bis 35 Grad. Baden Sie nicht mehr als 15 Minuten. Cremen Sie sich im Anschluss gut ein und geben Sie so Ihrer Haut Feuchtigkeit zurück.

Unser Produkttipp – Körperöl nach dem Schaumbad: medipharma cosmetics Olivenöl Schönheits-Elixir

Schaumbad bei Erkältung

Wärme lässt die Schleimhäute besser durchbluten. Gut durchblutete Schleimhäute verhindern die Vermehrung von Viren. Zusätze wie Eukalyptus, Latschenkiefer und Thymian im Schaumbad verstärken den Effekt. Halten Sie sich nach dem Bad warm. Bei Fieber ist das Wannenbad jedoch tabu!

Schaumbad

Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 02.01.2021

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen.