Molke

Wiederentdecktes Heil- und Schönheitsmittel

Molke gilt seit der Antike als Schönheits- und Heilmittel. Molkebäder sind überliefert. Mit der Industrialisierung ging das Wissen um die gesundheitsfördernden Kräfte der Molke fast verloren. Forscher konnten jedoch die biologische Wertigkeit des Molkeproteins belegen.

Wie entsteht Molke?

Trinkmolke
Trinkmolke ist äußerst gesund.

Molke ist ein Milchprodukt, das bei der Käse- und Quarkherstellung abfällt. Die wässrige, grünlich-gelbe Restflüssigkeit sondert sich nach der Gerinnung der Milch zu Käse oder Quark ab.

Synonyme:   Käsemilch |   Schotte | Sirte | Waddike  |   Wedicke |   Zieger

Man unterscheidet 2 Sorten von Molke: Zum einen in die Süß- und zum anderen in die Sauermolke.

Süßmolke

Die auch als Labmolke bezeichnete Süßmolke entsteht, wenn die Milch mit Lab (einem Enzym aus dem Kälbermagen zur Herstellung von Käse) behandelt wird.

Sauermolke

Sauermolke ergibt sich aus der Behandlung von Milch mit Milchsäurebakterien, meist bei der Herstellung von Quark.

Woraus besteht Molke?

Zu 94 % besteht Molke aus Wasser. Die Flüssigkeit ist fast fettfrei und enthält außerdem Milchzucker (ca. 4–5 %), Molkeprotein und Milchsäure. Zusätzlich sind die B-Vitamine B1, B2, B6 und B12 in Molke enthalten sowie Mineralstoffe wie Calcium, Kalium und Phosphor. Das macht Molke zu einem gesunden Getränk.

Calcium ist für den Knochenaufbau und für unsere Zähne unverzichtbar. Kinder profitieren daher vom Verzehr von Molke und Molkenprodukten in ihrer Wachstumsphase. Aber auch zur Osteoporoseprophylaxe kann Molke einen wichtigen Beitrag leisten.

Abdeckung des Tagesbedarfs an wichtigen Nährstoffen

Wer täglich einen Liter Molke drinkt, führt sich wichtige Nährstoffe zu und deckt bereits einen erheblichen Anteil des Tagesbedarfs an verschiedenen Vitalstoffen ab.

4/5 des Tagesbedarfs
2/5 des Tagesbedarfs
4/5 des Tagesbedarfs
2/3 des Tagesbedarfs
4/5 des Tagesbedarfs
1/3 des Tagesbedarfs

Gerade Vegetarier können ihren Vitamin-B12-Speicher gut durch den Verzehr von Molke abdecken. Denn Vitamin B12 ist vorwiegend in tierischen Nahrungsmitteln zu finden.

Molkeproteine

Die Molkenproteine haben einen hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren. Daher hat Molke eine nicht zu unterschätzende ernährungsphysiologische Bedeutung.

Die *Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) empfiehlt für den Bedarf Erwachsener im Vergleich zum Gehalt an Aminosäuren in der Süßmolke:

AminosäureFAO-Empfehlung
mg/g Rohprotein
Süßmolke
mg/g Rohprotein
Histidin1624
Isoleucin1371
Leucin19117
Lysin1696
Methionin+Cystein1734
Phenylalanin+Tyrosin1980
Threonin985
Tryptophan521
Valin1376
Summe127604

Warum ist Molke gesund?

Darmzotten
Molke fördert die Darmflora. Doch wer an Laktoseintoleranz leidet muss bei Molke vorsichtig sein.

Bereits in der Antike wurde Molke als Schönheits- und Heilmittel geschätzt. Im 19. Jahrhundert galt Molke als Lebenselixier.

Die in der Molke enthaltene Laktose fördert die optimale Darmflora und unterstützt die Aufnahme von Calcium.

Die Inhaltstoffe:

  • aktivieren die Verdauung
  • regen den Stoffwechsel an
  • wirken entschlackend und entwässernd
  • halten den Blutzuckerspiegel konstant
  • versorgen Körperzellen mit Energie

Aus den Eiweißbausteinen Albumin sowie Globulin lässt sich besonders leicht Körpereiweiß für Muskeln, Stütz- und Bindegewebe aufbauen. Das menschliche Blutplasma besteht größtenteils aus eben diesen Bausteinen.

Wie wird Molke verwendet?

Schon gewusst?

Bei der Herstellung von einem Kilogramm Schnittkäse fallen 9 Kilogramm Molke an.

Ein Großteil des Nebenproduktes wird für die Ernährung unserer Nutztiere eingesetzt. Ein geringerer Teil ist für die Lebensmittelindustrie relevant, als:

  • Gewinnung von Laktose
  • Trinkmolke und Molkemischgetränke
  • Molkenpulver

Molke ist heute vor allem als Getränk bekannt. Aus der Molkeflüssigkeit wird Milchserum gewonnen. Dieses enthält Milchzucker, Mineralstoffe und wasserlösliche Vitamine. Gemixt mit Aromen, Zucker oder Fruchtkonzentrat werden daraus erfrischende Getränke.

Molkenpulver wird durch Wasserentzug aus der Molke gewonnen. Es ist besonders für Sportler relevant, da es sehr viel Eiweiß liefert. Molkenpulver wird aber auch in Suppen, Süß- und Backwaren, Fleischwaren und Milchererzeugnissen sowie der Kosmetikindustrie eingesetzt.

Molkenproteine werden in Säuglingsfertignahrung verwendet.

Aktuell untersuchen Wissenschaftler den Einfluss von Molke auf unser Immunsystem. Molke könnte außerdem zukünftig eine größere Rolle in der Ernährungstherapie bei chronischer Niereninsuffizienz spielen oder bei Infekten des Magen-Darm-Traktes eingesetzt werden.

Molke für Sportler und Abnehmwillige

Eiweißpulver - Molkepulver
Sportler mixt sich einen Molkedrink aus Molkepulver.

Molke ist gegenüber der Milch kalorien- und fettarm, aber reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Es enthält gar nicht so viel Eiweiß. Dafür ist das enthaltene Protein wie oben beschrieben sehr wertvoll. Der menschliche Körper baut es gut ab. Das Muskelwachstum wird angeregt. Durch das Molkeneiweiß wird hauptsächlich Fett verbrannt und nicht das körpereigene Protein im Muskelgewebe. Deshalb nutzen Sportler gern Eiweißpulver aus Molkeprotein.

Wer mit Molke abnehmen will, sollte eine Hauptmahlzeit durch einen Molkeshake ersetzten. Der fett- und kalorienarme Molke-Drink:

  • regt die Verdauung an
  • mindert das Hungergefühl
  • entwässert den Körper

Molke-Drinks und Molke-Pulver – unsere Produkttipps:   MEGAMAX® Molkedrink Erdbeere Pulver |   auxynHairol® Kur-Molke neutral |   Yokebe® Forte PulverBiotta® Vita 7 Früchte-Gemüse-Direktsaft mit Molke  |   A. Vogel MOLKOSAN® ORIGINAL Molkenkonzentrat

Molke bei Verstopfung

Die in Molke enthaltenen Stoffe Milchsäure und Milchzucker verbessern die Darmflora. Sie geben den nützlichen Darmbakterien Nahrung, sodass diese sich vermehren können. Bei einem regelmäßigen Verzehr von Molkeprodukten verschiebt die Milchsäure den pH-Wert im Darm geringfügig ins saure Milieu. Dieser gewünschte Effekt wirkt fäulnishemmend.

Bei Verstopfung empfiehlt es sich daher, am Morgen auf nüchternen Magen ein Glas selbstgemischter Fruchtmolke zu trinken. Eine Molkenkur wird auch bei Scheideninfektionen und Hautproblemen empfohlen.

Eine Molketrinkkur zur allgemeinen Stoffwechselanregung funktioniert so: Trinken Sie 3 Wochen lang täglich 1 bis 1,5 Liter Molke. Essen Sie dazu viel Obst und Gemüse, gekochten Reis, Vollkorngetreide und leichte, fettarme Gerichte. Diese Kur reinigt Ihre Haut, regt zusätzlich die Verdauung an und wirkt entwässernd.

Molke – ein Produkt für die Schönheit und Hautpflege

Molkebad
Molkebäder sind eine Wohltat für empfindliche Haut.

In der Kosmetikindustrie wird Molke ebenfalls verwendet. Ein Molkebad soll bei Neurodermitis, Milchschorf, Ekzemen und allergischen Hautreaktionen helfen.

Das Molkebad wirkt rückfettend und erhält den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Daher werden Säuglinge mit einer besonders sensiblen Haut gern in Molke gebadet.

So nehmen Sie ein Molkebad:

Geben Sie 1 bis 2 l Molke oder 80 bis 150 g Molkenpulver in ein warmes Wannenbad und baden Sie darin etwa 20 Minuten.

Nicht nur bei Hautproblemen, sondern auch bei juckenden Hämorrhoiden kann ein kühlendes Sitzbad helfen.

Molkebäder – unsere Produkttipps:  MOLKE-BAD Baby Pulver von medesign in Lebensmittelqualität |  Molke-Bad Erwachsene Pulver


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 28.04.2020

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen.