Ihre Versandapotheke - Sie suchen, Wir finden

ZINKOROT 25 mg Tabletten

Bewerten Sie dieses Produkt: (4.9)
Abbildung ähnlich
Anbieter:
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform:
Tabletten
Packungsgröße:
20 Stk
PZN:
18082889
VK1:
10,32 €*
Ihr Preis:
6,24 €*
Sie sparen:
4,08 € (40%)
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage

Weitere Packungsgrößen

Sie müssen sich anmelden um den ausgewählten Artikel in eine Einkaufsliste aufzunehmen.
pds_zinkorot_header.jpg

Zinkorot®25 mg

unterstützen das Immunsystem bei Zinkmangel. Außerdem kann es zu einer Verbesserung des Hautbildes bei Akne führen, wenn ein Zinkmangel dahintersteckt.


Zinkorot® 25 mg Tabletten -
die Hilfe, wenn Zinkmangel das Immunsystem schwächt

pds_zinkorot_ps.jpg

Zinkmangel frühzeitig ausgleichen

Zinkorot® 25 mg leistet einen wertvollen Beitrag, wenn es darum geht, einen Zinkmangel und seine Folgen zu behandeln, denn häufig kann das Spurenelement nicht in ausreichender Menge über die Nahrung aufgenommen werden.

Es gibt Lebensumstände, in denen sich das Risiko für einen Zinkmangel erhöht, wie zum Beispiel eine Schwangerschaft, die Stillzeit oder auch stressige Lebensphasen mit einer unausgewogenen Ernährung. Wichtig ist, dem Zinkmangel frühzeitig entgegenzuwirken. Mit Zinkorot® 25 mg kann der Zinkmangel ausgeglichen werden.

Unzureichende Zinkversorgung – in Deutschland keine Seltenheit

Zink ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, das sich in zahlreichen Lebensmitteln befindet. Rund 21 % der Frauen und 32 % der Männer in Deutschland erreichen die empfohlene Tagesdosis an Zink nicht.1

Zinkorot® 25 mg geht dem Mangel auf den Grund! Hochdosiertes Zink in Verbindung mit organischer Orotsäure hilft dem Körper, seinen Zinkhaushalt auszugleichen und das Immunsystem bei Zinkmangel zu stärken.

1 Max Rubner-Institut (MRI), Nationale Verzehrsstudie II, 2008.


Die extragroße Portion Zink

  • hochdosiert mit 25 mg Zink pro Tablette
  • unterstützt das Immunsystem bei Zinkmangel
  • gut verfügbar für den Körper2
  • nur 1 Tablette täglich
  • vegan, laktosefrei, glutenfrei und gelatinefrei
  • In Apotheken rezeptfrei erhältlich

Ein Zinkmangel kann sich in verschiedenen Symptomen äußern:

  • geschwächte Immunabwehr (z. B. Erkältungen)
  • schlecht heilende Wunden
  • Hauterkrankungen (z. B. Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • brüchige Nägel und spröde Haare
  • verminderter Geschmacks- und Geruchssinn


Zwar enthalten viele Lebensmittel Zink, aber auch andere Stoffe, die eine Aufnahme und Verfügbarkeit des Spurenelements reduzieren können. Dazu zählt Phytinsäure in pflanzlichen Produkten.

Einige Personengruppen entwickeln leichter einen Zinkmangel als andere: Menschen ab 65 Jahren, Vegetarier, Veganer, Sportler, Diabetiker oder Patienten mit Aufnahmestörungen haben einen Mehrbedarf an Zink. Damit der Körper gesund, vital und leistungsfähig bleibt, muss der Mangel ausgeglichen werden.

Ein Zinkmangel ist alles andere als harmlos. Es gibt häufig einen Zusammenhang zwischen Zinkmangel und Akne, denn Zink ist wichtig für die Wundheilung und ist an zahlreichen weiteren Prozessen in der Haut beteiligt (z. B. Regulierung der Talgproduktion und Verhornung). Häufige Infektionen, schlecht heilende Wunden sowie brüchige Nägel und Haarausfall können die leidlichen Folgen sein.

Zinkorot® 25 mg ist hochdosiert, eine Tablette enthält 25 mg wertvolles Zink.

2 Hahn A, Ströhle A, Wolters M. Ernährung. Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie. 3. Aufl., Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Stuttgart 2016: 323.

ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:


• ½ bis 1 Tablette pro Tag mit Flüssigkeit ca. 1 Stunde vor der Mahlzeit einnehmen
• Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Behandlungserfolg
• Außer der Reichweite von Kindern aufbewahren!

DIESE PERSONENGRUPPEN HABEN EIN ERHÖHTES RISIKO, EINEN ZINK-MANGEL ZU ENTWICKELN


pds_zinkorot_bild1.jpg

MENSCHEN AB 65 JAHREN

Ältere Menschen sind häufig von einem Zinkmangel betroffen. Aufgrund von natürlichen Alterungsprozessen kann der Körper Mineralstoffe und Spurenelemente nicht mehr so gut aufnehmen.
pds_zinkorot_bild2.jpg

MENSCHEN MIT BESTIMMTEN CHRONISCHEN ERKRANKUNGEN

Bei verschiedenen Krankheiten wie Diabetes mellitus kann es zu einem erhöhten Zinkbedarf kommen. Auch können chronische Magen-Darm-Erkrankungen zu einer verringerten Zinkaufnahme führen.
pds_zinkorot_bild3.jpg

VEGETARIER UND VEGANER

Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, haben ein erhöhtes Risiko für einen Zinkmangel. Der Körper kann Zink aus Lebensmitteln tierischen Ursprungs besser verwerten als aus pflanzlichen Nahrungsmitteln, da diese oftmals Stoffe enthalten, die die Zinkaufnahme hemmen.
pds_zinkorot_bild4.jpg

MENSCHEN, DIE VIEL SPORT TREIBEN

Durch starkes und häufiges Schwitzen können große Mengen an Zink und anderen wichtigen Mineralstoffen verloren gehen. Gerade Menschen, die viel Sport treiben, sollten deshalb ihre Zinkversorgung im Blick behalten, um einem Zinkmangel vorzubeugen.
pds_zinkorot_bild5.jpg

SCHWANGERE UND STILLENDE

In der Schwangerschaft muss dem Körper mehr Zink zugeführt werden. Ab dem 4. Monat erhöht sich der Zinkbedarf, und auch stillende Mütter benötigen es täglich. Sprechen Sie vor einer hochdosierten Zinkeinnahme mit Ihrem Arzt.
pds_zinkorot_bild6.jpg

MENSCHEN MIT HAUTPROBLEMEN (AKNE), SPRÖDEM HAAR UND BRÜCHTIGEN NÄGELN

Bei Personen mit chronischen Hauterkrankungen wie zum Beispiel Akne oder Neurodermitis ist der Zinkspiegel oftmals niedriger als bei gesunden Menschen. Sprödes, dünnes Haar oder brüchige Nägel können ebenfalls auf eine unzureichende Zinkversorgung hinweisen.

HÄUFIGE FRAGEN UND ANTWORTEN

Stimmt es, dass Stress die Zinkaufnahme beeinträchtigen kann?

Stress, Kaffee und Alkohol zählen zu den klassischen Zinkräubern. Seien Sie achtsam, denn diese Zinkräuber können die Zinkaufnahme im Körper beeinträchtigen oder zu erhöhten Verlusten führen.

Kann Zink bei einer Erkältung helfen?

Klinische Studien haben ergeben, dass Zink die Dauer von grippalen Infekten erheblich verkürzen kann. Um diesen positiven Effekt zu erzielen, muss Zink allerdings bereits innerhalb von 24 Stunden, nachdem sich die ersten Erkältungssymptome bemerkbar machen, eingenommen werden. Die größten Effekte zeigten sich den Studienergebnissen zufolge bei der Gabe von hochdosiertem Zink.3,4

Welche Nährstoffe sind noch wichtig, um die Immunabwehr zu fördern?

Zur Unterstützung des Immunsystems und einer leistungsstarken Abwehr von Krankheitserregern ist neben Zink auch die ausreichende Zufuhr von Vitamin C notwendig. Gute Lieferanten für Vitamin C sind frisches Obst und Gemüse. Das wertvolle Vitamin reagiert allerdings empfindlich auf Sauerstoff, Licht und Hitze und kann bei langer Lagerung oder beim Kochen verloren gehen.

Kann die ausreichende Versorgung mit Vitamin C über die Ernährung nicht sichergestellt werden, steht mit Vitamin C 1000 Filmtabletten von Wörwag Pharma ein Präparat zur Vorbeugung eines Vitamin-C-Mangels und zur Therapie von Vitamin-C-Mangel-Krankheiten zur Verfügung.

Kann die Einnahme von Medikamenten den Zinkspiegel beeinflussen?

Bestimmte Medikamente können dazu führen, dass Zink entweder schlechter aufgenommen oder vermehrt ausgeschieden wird. Mögliche Zinkräuber sind Rheuma-Medikamente (z. B. Penicillamin), bestimmte Antibiotika und entwässernde Medikamente (sog. Diuretika).

Was ist das Besondere an Zinkorot® 25 mg Tabletten?

Zinkorot® 25 mg ist hochdosiert, es enthält pro Tablette 25 mg Zink. Zur Behandlung eines Zinkmangels genügt nur eine Tablette täglich. Zudem zeichnet sich das Arzneimittel durch seine spezielle Verbindung aus Zink und Orotsäure (Zinkorotat) aus. Die organische Verbindung kann vom Körper gut aufgenommen werden.

Ein weiterer Vorteil: Die Tabletten verfügen über eine Bruchkerbe. Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Schlucken von Tabletten haben, können sie einfach teilen.

Wie lange dauert es, bis der Zinkmangel ausgeglichen ist?

Die Anwendungsdauer richtet sich nach dem therapeutischen Erfolg. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt, wie lange Sie Zinkorot® 25 mg bei Zinkmangel einnehmen sollen.

3 Singh M, Das RR. Zinc for the common cold. Cochrane Database Syst Rev 2011 Feb 16; (2): CD001364.
4 Science M, Johnstone J, Roth DE et al. Zinc for the treatment of the common cold: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. CMAJ 2012 Jul 10; 184 (10): E551–561.
( 96 Bewertungen )
Bewertung abgeben * Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttext

Zinkorot® 25 mg Tabletten.

Wirkstoff: Zinkorotat • 2 H2O 157,36 mg, entsprechend 25 mg.
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, sofern sie durch übliche Ernährung nicht behoben werden können.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, 71034 Böblingen

Beide Produkte in den Warenkorb legen und sparen

Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Einheit:
20 Stk Tabletten
PZN:
18082889
+
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Einheit:
8 g Globuli
PZN:
11484834
=
14,55 €*
24,11 €*
40%

Andere Kunden haben ebenfalls folgende Produkte gekauft

Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Einheit:
8 g Globuli
PZN:
11484834
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
Astrid Twardy GmbH
Einheit:
100 Stk Kapseln
PZN:
07709635
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Einheit:
70 g
PZN:
10192727
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Einheit:
100 Stk Filmtabletten
PZN:
00652228
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Einheit:
200 Stk Tabletten
PZN:
10751049
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
Avitale GmbH
Einheit:
80 Stk Kapseln
PZN:
14025392