Ihre Versandapotheke - Sie suchen, Wir finden

KAMILLOSAN Wund- u.Heilbad

Bewerten Sie dieses Produkt: (5.0)
Abbildung ähnlich
Anbieter:
MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Darreichungsform:
Bad
Packungsgröße:
500 ml
PZN:
00638530
VK1:
25,10 €*
Ihr Preis:
16,32 €*
Sie sparen:
8,78 € (35%)
Grundpreis:
32,64 €* / 1 l
Verfügbarkeit:
Ausverkauft, derzeit nicht lieferbar
Hinweis: Dieses Arzneimittel enthält 42.8 Vol.-% Alkohol.

Weitere Packungsgrößen

Sie müssen sich anmelden um den ausgewählten Artikel in eine Einkaufsliste aufzunehmen.
pds_kamillosan_wundbad_headerbanner.jpg

KAMILLOSAN® WUND- UND HEILBAD

  Hilft zuverlässig und vielseitig

Wirkt wundheilungsfördernd und entzündungshemmend
Als Sitzbad bei Beschwerden und nach Operationen im Anal- und Genitalbereich
Als Umschlag oder Teilbad bei Hautentzündungen, offenen Abszessen und Furunkeln.

Natürliche Hilfe bei Entzündungen


Die konzentrierte Kraft der einzigartigen Manzana-Kamille hat ihren festen Platz bei der Behandlung verschiedenster Entzündungen. Kamillosan® Wund- und Heil­bad ist ein pflanzliches Arzneimittel und wirkt wundheilungsfördernd und entzün­dungshemmend. Es wird angewendet als Umschläge, Spülungen und Bäder bei Haut- und Schleimhautentzündungen.

Entzündungen der Haut und Juckreiz können vielfältige Ursachen haben: sie kön­nen infektiöser oder allergischer Natur sein, durch äußerliche Reizungen oder den Einfluss des eigenen Körpers entstehen. Da Kamillosan® Wund- und Heilbad die meisten dieser Ursachen günstig beeinflusst, ist seine Anwendung bei einer Rei­he von Hauterkrankungen empfehlenswert. Je nach Ort der Beschwerden sind verschiedene Anwendungsarten sinnvoll: Teilbäder mit Kamillosan® empfehlen sich bei chronischen Entzündungen und Juckreiz unbekannter Ursache, bei klei­neren infizierten Wunden und Verbrennungen oder bei unreiner Haut, Abszessen und Furunkeln.

Sitzbäder mit Kamillosan® eignen sich bei entzündlichen und in­fizierten Erkrankungen im Analbereich, bei Juckreiz im Intimbereich, bei Hämor­rhoiden oder Ekzemen im Anal- und Genitalbereich sowie zur Nachbehandlung von Operationen im Vaginal- oder Analbereich.

Wirkstoffreichste Kamillensorte


Kamillosan® Wund- und Heil­bad enthält einen Auszug der Echten Kamille (Matricaria re­cutita L.). Es wird die besonders wirkstoffreiche Sorte Manzana eingesetzt, die speziell für Kamillosan® gezüchtet und paten­tiert wurde. Sie übertrifft die bei anderen Präparaten eingesetz­te Kamille deutlich hinsichtlich ihres Wirkstoffgehaltes und ist die wirkstoffreichste Kamillen­sorte überhaupt. Ein spezielles Herstellungsverfahren garantiert einen gleich bleibend hohen Ge­halt an Wirkstoffen. Kamillosan® Wund- und Heilbad wirkt entzündungshemmend, wundhei­lungsverbessernd, reizmildernd, schmerz-
stillend und desodorie­rend. Kamillosan® Wund- und Heilbad enthält 42,8 Vol.-% Al­kohol und ist in Packungen mit 250 ml und 500 ml Badezusatz erhältlich.

ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:

Für Umschläge und Spülungen: 45 ml (1½ Messbecher) auf 1 Liter Wasser. Für Teil- und Sitzbäder: 30 ml (1 Messbecher) auf 1 Liter Wasser. Zur genauen Dosierung von Kamillosan® Wund- und Heilbad ist der beigelegte Messbecher zu verwenden. Kamillosan® Wund- und Heilbad sollte in der Regel 1-2 mal täglich angewendet werden. Die Badedauer sollte bei Teil- und Sitzbädern 5-10 Minuten nicht überschreiten. Bei Umschlägen sollte die verdünnte Lösung in Form von Kompressen, welche mit der verdünnten Lösung getränkt sind, aufgebracht werden. Als Badetemperatur wird die individuell als am angenehmsten empfundene Temperatur empfohlen.

pds_kamillosan_wundbad_bild1.jpg

HÄMORRHOIDEN


Hämorrhoiden sind ein Thema, über das man meist nicht gerne spricht. Dabei sind schätzungsweise die Hälfte aller Erwachsenen über 30 Jahre davon betroffen. Unter Hämorrhoiden versteht man die knotenförmige Schwellung eines Gefäßpolsters zwischen Enddarm und Schließmuskel. Dieses Gefäßpolster besteht aus Venen und Arterien und ermöglicht in Zusammenar­beit mit dem Schließmuskel den Verschluss des Afters. Eine Schwellung des Gefäßpolsters bedingt häufig eine Entzün-
dung des umgebenden Gewebes. Ursache für Hämorrhoiden sind vor allem chronische Verstopfung durch Bewegungsmangel und falsche Ernährung so­wie Übergewicht. Häufige Beschwerden sind Juckreiz, Brennen oder Nässen am After.

pds_kamillosan_wundbad_bild2.jpg

JUCKREIZ IM INTIMBEREICH

Ein Juckreiz im Intimbereich kann viele Ursachen haben. Bei Frauen kann durch die Einnahme von Antibio­tika oder anderer Medikamente, durch Blutungen oder durch die Hormonumstellung in den Wechseljahren die natürliche Scheidenflora gestört sein, was genitale Infektionen und somit Juckreiz begünstigt. Weitere Ursachen für Juckreiz im Intimbereich sind bestimmte Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus (Zucker-krankheit) oder Hauter-
krankungen wie Ekze­me. Daneben kann der Juckreiz auch durch übermä­ßiges Waschen, parfümierte Seifen und Deos, feuchtes Toiletten-
papier oder Kunstfasertextilien begünstigt werden. Zur unterstützenden Behandlung bei Juckreiz im Genitalbereich eignen sich Sitzbäder, zum Beispiel mit Kamillosan® Wund- und Heilbad.

pds_kamillosan_wundbad_bild3.jpg

ABSZESSE UND FURUNKEL


Ein Abszess ist eine abgekap-
selte Eiteransammlung im Gewebe und entsteht meist durch Bakterien, die in den Körper eindringen. Oft ist ein Abszess Folge einer äußeren Verletzung wie z. B. einer Schnittwunde. Ein Ab­szess kann sich jedoch überall im Körper bilden, auch in inneren Organen. Besonders häufig entstehen Abszesse am After, zum einen durch den Kontakt mit Bakterien im Stuhl, zum anderen wegen der Haar- und Talgfollikel sowie Analdrüsen, die eine bakterielle Infektion begüns­tigen. Ein Furunkel ist eine durch Bakterien hervor-
geru­fene eitrige Hautent-
zündung. Sie bildet sich an einem Haarfollikel aus, sodass ein Furunkel wie ein großer
Pi­ckel erscheint. Zur unter-
stützenden Abheilung können bei Furunkeln und Abszessen Bäder oder Umschläge mit Kamillosan® Wund- und Heilbad eingesetzt werden.

Häufige Fragen & Antworten

Darf Kamillosan® Wund- und Heilbad bei Kindern eingesetzt werden?

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Säuglingen und Kleinkindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Aus diesem Grund und wegen des Alkoholgehalts sollte Kamillosan® Wund- und Heilbad bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet werden.


Darf Kamillosan® Wund- und Heilbad in der Schwangerschaft und Stillzeit angewandt werden?

Aus der verbreiteten Anwendung von Kamille als Lebensmittel und Arzneimittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Kamillosan® Wund- und Heilbad sollte wegen des Alkoholgehaltes in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Vor dem Stillen von Neugeborenen muss Kamillosan® Wund- und Heilbad im Bereich der Brustwarzen entfernt werden.


Wie lange sollte Kamillosan® Wund- und Heilbad angewandt werden?

Die Dauer der Anwendung von Kamillosan® Wund- und Heilbad richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Prinzipiell kann Kamillosan® Wund- und Heilbad bis zum Abklingen der Beschwerden angewendet werden.

Die Angaben unter Punkt 2 „Was sollten Sie vor der Anwendung beachten“, sowie die Angaben unter Punkt 4 „Nebenwirkungen“ in der Gebrauchsanweisung sollten beachtet werden. Bei fehlender Besserung innerhalb von 3 Tagen, großflächigen Entzündungen sowie bei Hinweisen auf bakterielle Infektionen (z. B. eitrig belegte Hautveränderungen) sollte ein Arzt aufgesucht werden.


Bildquellen: iStock.com/Merlas, iStock.com/nito100, iStock.com/Doucefleur, iStock.com/vadimguzhva
( 3 Bewertungen )
Bewertung abgeben * Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Sie müssen sich anmelden um die Verfügbarkeitsbenachrichtigung in Anspruch nehmen zu können.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttext

Kamillosan® Wund- und Heilbad

Anwendungsgebiete: Für Umschläge, Spülungen und Bäder bei Haut- und Schleimhautentzündungen. Als Sitzbad bei entzündlichen Erkrankungen des Anal- und Genitalbereiches, bei Juckreiz am Darmausgang (Pruritus ani), zur Linderung der Beschwerden bei Hämorrhoiden, Analfissuren, Analekzem und perianalem Ekzem, nach Operationen im Anogenitalbereich, zur Nachbehandlung von vaginalen Operationswunden und Dammschnitten (Episiotomien).
Warnhinweise: Bei fehlender Besserung innerhalb von drei Tagen, bei großflächigen Entzündungen sowie bei Hinweisen auf bakterielle Infektion (z.B. eitrig belegte Hautveränderungen) sollte ein Arzt aufgesucht werden. Enthält 42,8 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

MEDA Pharma GmbH & Co. KG, 61352 Bad Homburg
Stand: Juli 2015

Andere Kunden haben ebenfalls folgende Produkte gekauft

Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
Bayer Vital GmbH
Einheit:
100 g Salbe
PZN:
01578847
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Einheit:
100 g Salbe
PZN:
00565179
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
Bayer Vital GmbH
Einheit:
50 g Salbe
PZN:
01578818
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Einheit:
30 ml Spray
PZN:
05973405
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Einheit:
40 g Salbe
PZN:
01609163
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Einheit:
250 ml Konzentrat
PZN:
02234417