Ihre Versandapotheke - Sie suchen, Wir finden

DHU Schüßler-Salze

 

Silicea Pentarkan

 

 

 

DHU_Schuessler_Gele_550x170.jpg

 

 

 

 

 

Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar, 1-2 Werktage
Anbieter:
DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Einheit:
3 X 200 Stk Tabletten
PZN:
08006611
VK1:
23,37 ¤*
Ihr Preis:
14,78 ¤*
Sie sparen:
8,59 ¤ (37%)

Was sind Schüßler-Salze?

Schüßler-Salze sind homöopathisch potenzierte Mineralsalze. Diese regulieren den Mineralstoffhaushalt auf sehr sanfte und natürliche Weise. Sie helfen beispielsweise beim Abnehmen, bei Schlafproblemen oder in den Wechseljahren.

Entwickler und Taufpate war der Homöopath und Begründer der "biochemischen Heilweise", Doktor Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898). Der Alternativmediziner ging davon aus, dass viele Mineralsalze im menschlichen Körper vorkommen, aber nicht immer in ausreichendem Maße vom Körper gebildet oder aufgenommen werden. Für einen ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt müssen diese Mineralsalze von außen zugeführt werden.

Man unterscheidet zwölf Schüßler-Basissalze, auch bekannt als Funktionsmittel 1 bis 12, und 12 Ergänzungsmittel. Allen werden unterschiedliche Heilwirkungen zugeschrieben.

Wie wirken Schüßler-Salze?

Wilhelm Heinrich Schüßler ging davon aus, dass Menschen erkranken, wenn ihr Mineralsalzhaushalt gestört ist. Über die Einnahme des fehlenden Mineralsalzes in potenzierter Form soll der Körper angeregt werden, dieses Mineralsalz besser aufzunehmen und verstärkt in den Körperzellen zu verteilen. Die potenzierte Form verbessert nach Meinung von Therapeuten die Bioverfügbarkeit des Salzes.

Was ist der Unterschied zwischen Schüßler-Salzen und Homöopathie?

Sowohl in der Homöopathie, als auch bei der biochemischen Heilweise, werden die Heilmittel bei der Herstellung potenziert, das heißt extrem verdünnt. Je stärker ein Mittel verdünnt ist, als desto wirkungsvoller gilt es. Dennoch gibt es Unterschiede:

Die Biochemie geht davon aus, dass jede Krankheit die Folge eines Mineralsalzmangels in den Zellen ist. Krankheiten werden dadurch behandelt, dass dieser Mangel durch die Einnahme potenzierter Mineralsalze ausgeglichen wird.

Die Homöopathie arbeitet mit dem gegenteiligen Prinzip. Hier wird Ähnliches mit Ähnlichem geheilt. Ein Mittel, das unverdünnt einen bestimmten Krankheitszustand bewirkt, hilft in potenzierter, verdünnter Form diese Krankheit zu heilen.

Welche Potenzen sind bei der Therapie üblich?

Die meisten Mittel wie das Schüßler-Salz Nr. 7 werden in der Potenz D 6 eingesetzt. Ausnahmen bilden die Schüßler Salze Nr. 1, 3 und 11. Sie werden mehrheitlich in der Potenz D 12 verwendet.
 

Wann werden Schüßler-Salze angewendet?

Die Salze werden zu unterschiedlichen Therapien sowohl für akute und chronische Beschwerden und zur Kur angewendet:

Liste der 12 Schüßler-Salze und ihre Wirkung

  • Nr. 1 Calcium fluoratum

    Das Salz des Bindegewebes, der Gelenke und Haut


  • Nr. 2 Calcium phosphoricum

    Das Salz der Knochen und Zähne
  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum

    Das Salz des Immunsystems
  • Nr. 4 Kalium chloratum
    Das Salz der Schleimhäute


  • Nr. 5 Kalium phosphoricum

    Das Salz der Nerven und Psyche


  • Nr. 6 Kalium sulfuricum
    
Das Salz der Entschlackung


  • Nr. 7 Magnesium phosphoricum
    
Das Salz der Muskeln und Nerven


  • Salz Nr. 8 Natrium chloratum

    Das Salz des Flüssigkeitshaushalts


  • Salz Nr. 9 Natrium phosphoricum

    Das Salz des Stoffwechsels
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum
    
Das Salz der inneren Reinigung


  • Nr. 11 Silicea

    Das Salz der Haare, Haut und des Bindegewebes


  • Nr. 12 Calcium sulfuricum

    Das Salz der Gelenke

Können Sie mit Schüßler-Salzen abnehmen?

Die Salze können Sie, verbunden mit einer kalorienbewussten Ernährung und Bewegung, beim Abnehmen unterstützen. Welches Mittel bei einer Diät hilft, hängt von Ihrer persönlichen Stoffwechselsituation ab. Folgende positive Wirkungen werden dem "weißen Gold" unter anderem zugeschrieben: Sie stärken den Kreislauf, leiten Abfallstoffe aus, helfen beim Abnehmen, können Blutfettwerte abbauen, lösen Schlafprobleme, stärken die Lust auf Bewegung und fördern die Verdauung.

Gibt es Schüßler-Salze speziell für Frauen?

Es gibt keine Extra-Salze für Frauen. Sie eignen sich für die ganze Familie. Trotzdem schwören viele Frauen auf die Mittel. Denn sie helfen günstig und nebenwirkungsfrei in der Schwangerschaft oder bei typischen Beschwerden während der Menstruation, bei Problemen mit der Fruchtbarkeit, Migräne und Schlafproblemen während der Wechseljahre.

Was müssen Sie bei der Einnahme von Schüßler-Salzen beachten?

Die Präparate werden in vielen Bereichen eingesetzt. Deshalb fallen die Dosierungsempfehlungen von Therapeuten unterschiedlich aus.

Die Tabletten bestehen vorwiegend aus Milchzucker (Laktose). Für Menschen, die sich glutenfrei ernähren, werden Tabletten aus Kartoffelstärke angeboten. Wer unter Laktoseintoleranz leidet, kann auf das natürliche Heilmittel in Form von alkoholischen Tropfen oder laktosefreien Kügelchen aus Rohrzucker (Globuli) zurückgreifen. Außerdem gibt es zur äußeren Anwendung Salben und Lotionen.

Tipp: Nehmen Sie die empfohlene Tablettenmenge etwa eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen 
ein. Damit die Wirkstoffe direkt von der Mundschleimhaut aufgenommen werden können, ist es empfehlenswert, die Tabletten langsam im Mund 
zergehen zu lassen.

Wo erfahre ich mehr über die Salze?

Auf der Website der Deutschen Homöopathie-Union (DHU) erfahren Sie mehr über Anwendung und Wirkung. Außerdem können Sie sich mehrere kostenlose Broschüren zum Thema bestellen.

Wo kann man Schüßler-Salze kaufen?

Alle Produkte von DHU sind rezeptfrei in jeder Apotheke und Internetapotheke erhältlich.