Was tun gegen Weihnachtsstress

Weihnachtsstress

Mehr Weihnachtsstress als besinnliche Zeit? Mit unseren Tipps kommen Sie in die richtige Weihnachtsstimmung.

Die Advents- und Weihnachtszeit möchten wir als besinnliche und harmonische Tage erleben. Aber gerade am Ende des Jahres geraten wir häufig unter Stress. Neben der Arbeit, stehen Kaufhausbesuche und Vorbereitungen auf dem Plan. Die Läden sind überfüllt, Projekte müssen pünktlich zum Jahresende fertig – und Verwandte wollen besucht – werden.

 

Tipps für die Vorweihnachtszeit

 Weihnachtsstress ist ein Phänomen, das viele kennen. Was kann man dagegen tun?

 

Sorgen Sie für ausreichend Schlaf

Auch wenn die Gedanken kreisen und die Vorbereitungen Sie in der Nacht noch beschäftigen; gönnen Sie sich Ruhe. Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas warme Milch mit Honig oder spritzen Sie etwas Kamillenöl zur Beruhigung auf ihr Bettkissen.

 

Ätherisches Öl – unser Produkttipp:

·         TAOSIS® AROMAKOSMETIK Kamille bio

 

Planen Sie tägliche Entspannungszeiten ein

Powern Sie nicht den ganzen Tag durch. Bereits 10 bis 30 Minuten bewusste Pause baut Stresshormone ab. Planen Sie jeden Tag kurze Entspannungsphasen ein. Nehmen Sie sich Zeit für eine Tasse Tee.

 

Entspannungstees – unsere Produkttipps:

·         Sidroga® Lavendel

·         Bombastus ERZGEBIRGSTEE

·         Salus Bauerngarten-Tee Abendtee

 

Verwöhnen Sie sich mit einem Entspannungsbad oder meditieren Sie.

 

Entspannungsbäder – unsere Produkttipps:

·         Weleda Lavendel Entspannungsbad

·         tetesept: Tiefen-Entspannung

·         Kneipp® BADE-ESSENZ Entspannung Pur

 

Bewegen Sie sich

Winterspaziergang

Warm einpacken und dann den Winter genießen. Winterspaziergänge mit der ganzen Familie tun der Seele gut.

Auch wenn es draußen kalt ist, gehen Sie raus! Atmen Sie frische Luft ein, gehen Sie spazieren. Sport setzt Endorphine frei!

 

Lachen Sie

Es gibt nicht umsonst den Spruch „Lachen ist gesund!“. Worüber lachen Sie gern? Haben Sie einen Lieblingskomiker? Gönnen Sie sich Zeiten mit Humor!

 

Rechtzeitig um Geschenke kümmern

Dieser Tipp kommt vielleicht etwas zu spät, aber Sie können es sich ja für das nächste Jahr vormerken. Kümmern Sie sich rechtzeitig um die Geschenke. Vielleicht läuft Ihnen bereits im Herbst bei einem Einkaufsbummel das richtige Präsent in die Hand. Dann kaufen Sie es!

 

Freuen Sie sich auf das Fest

Ist es nicht wunderbar, alle seine Lieben mal wieder zu sehen? Mit Ihnen Zeit zu verbringen? Sagen Sie es laut! Freuen Sie sich auf das Fest und teilen Sie Ihre Freude mit anderen. Das steckt an. Und Sie wissen doch: durch die Kraft der Suggestion wird aus einem Gedanken Realität!

 

Tipps für das Weihnachtsfest

Wie wäre es damit: Weihnachten mal anders! Erholung und Entspannung in der Sauna oder eine Reise in warme Länder?

 

Saunaaufgüsse – unsere Produkttipps:

·         spitzner® Saunaaufguss Eukalyptus Hydro

·         spitzner® Saunaaufguss Orange Wellness

·         spitzner® Saunaaufguss Ingwer Limette Wellness

 

Verharren Sie nicht in Traditionen

Massageöl

Vielleicht machen Sie es sich auch einfach mal nur zu zweit gemütlich und verwöhnen sich mit einer Partnermassage.

Laden Sie nicht Gäste ein, weil Sie das zu Weihnachten immer so machen und man es von Ihnen erwartet. Traditionen muss man auch mal brechen, vor allem wenn diese für Stress und Streitpotential sorgen. Überlegen Sie sich genau, wie Sie die Weihnachtszeit gestalten wollen.  Wünschen Sie sich, Gastgeber einer großen Runde im Kreise der Familie zu sein? Fahren Sie lieber in die Sonne und genießen ihre Zweisamkeit weit ab von Deutschland? Besuchen Sie Ihre Eltern? Oder wollen Sie etwas mit Freunden unternehmen? Sprechen Sie mit Ihrem Partner beziehungsweise mit Ihrer Familie über Ihre Vorstellungen.

 

Planen Sie das Weihnachtsfest genau

Gemeinsam Essen kochen und sich einen Glühwein gönnen.

Wenn Sie sich entscheiden, Gastgeber zu sein, verabschieden Sie sich von der Vorstellung, dass Weihnachten perfekt verlaufen muss. Verteilen Sie Aufgaben, sodass alle etwas zum Fest beisteuern und nicht alles auf Ihren Schultern lastet. Wer kocht den Hauptgang? Wer kümmert sich um die Nachspeise? Wer bringt die Getränke mit? Was muss noch besorgt und eingekauft werden?

Was wollen Sie mit Ihren Gästen unternehmen? Planen Sie etwas Abwechslung: ein Spaziergang, ein Gesellschaftsspiel, vielleicht ein kleines Hauskonzert. Das schützt vor untätigem Herumsitzen nach dem Essen und bringt etwas Schwung in das Familienfest.

Vielleicht möchte sich auch der der andere Gast mal zurückziehen. Planen Sie daher Freiräume ein.