Was tun bei Lippenherpes?

Close up of lips affected by herpes.Lippenherpes, in der Fachsprache auch Herpes simplex labialis genannt, ist eine Virusinfektion im Bereich des Mundraumes, hervorgerufen durch den Herpex-Simplex-Virus-1 (HSV-1). Die Erstinfektion mit HSV-1 verläuft meist symptomlos, jedoch führt eine spätere Folgeaktivierung des Virus zu den bekannten Herpesbläschen im Mundraum.
Einmal mit dem Virus infiziert, bleibt dieser ein Leben lang im Körper und kann nicht durch Medikamente vernichtet werden. Ziel einer Herpestherapie ist deswegen die Unterdrückung der Vermehrung des Herpesvirus nach seiner Aktivierung.
Je nach vorhandenen Risikofaktoren kann Herpes für einige Betroffene mehrmals jährlich auftreten, während andere Infizierte lebenslang symptomfrei bleiben. Ein Ausbrechen des Virus hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab und ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Oft können emotionaler Stress, anhaltende Müdigkeit oder eine Verletzung im Mundraum dazu führen, dass Herpes wieder auftritt.

Tipps vom Apotheker:

Schutz vor dem Ausbreiten einer Infektion

HSV-1 ist extrem ansteckend und wird sehr leicht von einem Menschen zum anderen übertragen. Es ist faktisch nicht möglich, sich absolut vor einer Infektion zu schützen.
HSV-1 wird am leichtesten übertragen, wenn ein Herpes-Bläschen aufplatzt, aber auch geschlossene Bläschen können zu Infektionen führen. Folgende Ratschläge helfen, das Infektionsrisiko für sich und Ihr Umfeld während eines Herpesausbruches zu minimieren:

  1. Die Blasen sollten nicht berührt werden, außer zum Auftragen von Herpes-Salben.
  2. Immer nach dem Berühren der Blasen die Hände mit Seife waschen und Handtücher nicht zusammen mit anderen Mitmenschen benutzen.
  3. Gegenstände die den Mundraum berühren (Lippenstifte, Besteck usw.) nicht mit Mitmenschen teilen.
  4. Küsse und oraler Geschlechtsverkehr sollten während eines Herpesausbruchs vermieden werden.
  5. Besondere Vorsicht ist im Umgang mit Mitmenschen geboten, die ein geschwächtes Immunsystem haben, dazu zählen Babys, HIV-Infizierte und Menschen in einer Chemotherapie.

 

Behandlung von Lippenherpes

Lippenherpes verschwindet normalerweise nach 7 bis 10 Tagen von allein. Jedoch können verschiedene Mittel helfen, das Infektionsrisiko für andere zu vermindern, Schmerzen zu lindern, den Heilungsprozess zu beschleunigen und Symptome zu bekämpfen.

  1. Antivirale Cremes, wie zum Beispiel Aciclovir oder Pencivir, helfen bei der schnellen Zurückbildung der Blasen. Um möglichst effektiv zu sein, sollten diese Mittel so früh wie möglich, am besten schon vor dem Sichtbarwerden der Herpes-Blasen, benutzt werden. Ein brennendes, juckendes oder kribbelndes Gefühl im Mundbereich ist oft ein Zeichen für einen sich anbahnenden Ausbruch.
    Sollte eine Virusinfektion bereits fortgeschritten sein, haben diese Cremes jedoch nur noch wenig Effekt. Die durchgängige Benutzung von Antiviraler Creme im Mundbereich hilft nicht den Virus zu unterdrücken, da Antivirale Cremes den Herpesvirus nur nach seiner Aktivierung angreifen können.
  2. Gegen die auftretenden Hautverletzungen helfen in der Regel Hydrocolloide Gele, die die verletzte Haut heilen und somit dem Virus den Nährboden entziehen.
  3. Gegen den Schmerz empfiehlt sich die Einnahme von Ibuprofen oder Paracetamol. Auch wenn diese Mittel nicht direkt gegen den Herpes-Virus vorgehen, helfen sie, Irritationen und Entzündungen zu vermindern.
  4. Falls es zu herpesbedingten Schmerzen während des Zähneputzen kommt, können antiseptische Mundwasser, wie das Mund-Antiseptikum Betaisodona, helfen die Beschwerden zu lindern, und eine Ausbreitung des Virus über die Schleimhäute zu verhindern.
  5. Für Betroffene, deren Lippenherpes durch Sonnenlicht aktiviert wird, empfiehlt sich das Benutzen von geeigneter Sonnenschutzcreme, zum Beispiel der Vichy Capital Soleil Stick mit dem Lichtschutzfaktor 50+.
  6. In besonders schweren Fällen können auch antivirale Tabletten verschrieben werden. Fragen Sie hierfür bitte ihren Arzt.

 

Sie sollten unbedingt einen Arzt aufsuchen, falls die Herpesbläschen nicht nach 7 – 10 Tagen zurückgehen, sie Herpes haben und schwanger sind oder falls ihr Kind zum ersten Mal Herpesbläschen aufweist.