Tipps gegen Husten bei Erkältung

Husten

Husten gehört zu den typischen Beschwerden bei grippalen Infekten. Diese suchen uns vor allem auf, wenn es kälter wird.

Husten kennt viele Ursachen. Er tritt als Schutzmechanismus auf, um fremde Partikel wie Staub, Rauch oder Brotkrumen aus den Atemwegen hinauszubefördern. Im Rahmen einer Erkältung ist Husten eine sinnvolle Maßnahme unseres Körpers. Wir schleudern mit dem Husten Krankheitserreger aus unserem Organismus heraus. Husten ist daher ein sinnvoller Mechanismus. Wenn er jedoch unseren Schlaf stört, ist er kontraproduktiv. Hier helfen verschiedene Hustenmittel.  

 

Wofür ist Husten gut?

Löst ein Reiz den Hustenreflex aus, kommt es zu einem explosionsartigen Ausstoßen von Luft. Diese erreicht eine hohe Geschwindigkeit und reißt Partikel, Fremdkörper und Krankheitserreger mit. So werden die Atemwege von Substanzen, die sich darin anlagern und die Atemwege verengen können, gereinigt. Dieser Mechanismus greift vor allem, wenn unser Körper von Erkältungskrankheiten heimgesucht wird. Die Krankheitserreger, der entstandene Schleim oder andere Sekrete werden mittels des Hustens aus den Atemwegen befördert.

 

Wann sind Mittel gegen Husten sinnvoll?

Bei einer Erkältung werden die Bronchien über einen längeren Zeitraum gereizt. Das hat zur Folge, dass wir ständig husten. Soll der Infekt jedoch schnell ausheilen, braucht der Körper viel Ruhe und vor allem Schlaf. Husten sorgt dann jedoch für unruhige Nächte und unser Immunsystem wird bei seiner Arbeit gestört.

Bei dem sogenannten Reizhusten bzw. dem trockenen Husten können gereizte Schleimhäute ursächlich sein. Hier sollten vor allem vor dem Schlafengehen Hustenstiller verabreicht werden. Als Wirkstoff kommt unter anderem Pentoxyverincitrat in Frage.

 

Unsere Produkttipps – Hustenstiller:

·         Silomat® gegen Reizhusten Pentoxyverin Saft

·         Phytohustil® Hustenreizstiller Sirup mit Eibisch

·         MUCOHELIX® Sirup mit Efeu

 

Grüner Tee in Glas

Ein Kräutertee kann den Husten beruhigen.

Achten Sie zudem auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr! Der Husten wird durch wiederholtes Trinken von kleinen Schlucken Wasser oder Tee gedämpft. Flüssigkeit wirkt einer Austrocknung der Schleimhäute entgegen. Hustenreizlindernd wirken vor allem Kräutertees mit Eibisch oder Spitzwegerich.

Bei einem produktiven Husten lohnt es sich, das Sekret zu verflüssigen, damit es besser abgehustet werden kann. Spezielle Heilkräutertees  wie Thymian, Anis oder Schlüsselblume sind schleimlösend.

 

Unsere Produkttipps – Kräutertees gegen Husten:

·         KLENK Eibischwurzel Arznei-Tee

·         Bombastus Spitzwegerichblätter

·         Aurica Thymian Tee

·         KLENK Anis Arznei-Tee

·         Alexander Weltecke Schlüsselblumen Tee

 

Neben Kräutertees stehen weitere schleimlösende Mittel bereit, um zähes Sekret besser abhusten zu können.  Wirkstoffe wie Acetylcystein, Bromhexin oder Ambroxol können den zähen Schleim verflüssigen.

 

Unsere Produkttipps – schleimlösende Mittel:

·         ACC® akut 600 mg Hustenlöser Brausetabletten

·         Bromhexin Krewel Meuselbach® Tropfen 12 mg/ml

·         Ambroxol-ratiopharm® Hustensaft

 

Welche Hausmittel helfen noch gegen Erkältungshusten?

  • Schonen Sie sich!
  • Lagern Sie Ihren Oberkörper vor dem Einschlafen mit mehreren Kissen etwas höher. Das hilft gegen akute Hustenanfälle.
  • Die zusätzliche Reizung der Atemwege mit Tabakrauch wirkt der Heilung entgegen und sollte vermieden werden.
  • Die Reizungen in den entzündeten Schleimhäuten der Atemwege werden durch eine angenehme Raum-Luftfeuchtigkeit gelindert. Bei trockener Zimmerluft können Sie feuchte Tücher, beispielsweise über die Heizung, aufhängen.
  • Honig und Zitrone

    Zitrone und Honig sind bei Husten sehr wohltuend.

    Auch ein Löffel Honig kann ein geeignetes Mittel gegen Husten sein. Vor dem Schlafengehen beruhigt er den Reizhusten.

  • Eukalyptusöl zum Einreiben lindert die Entzündung der oberen Atemwege und mindert Husten, Schnupfen sowie Heiserkeit. Die Durchblutung von Haut und Schleimhaut wird durch das ätherische Öl angeregt, einer Verschleimung der Atemwege entgegengewirkt und das Abhusten erleichtert. Auch als Zusatz in einem Erkältungsbad oder zu Inhalalationszwecken, ist das heilsame Öl zu empfehlen.
  • Inhalationen mit Kamille lindern den schleimproduzierenden Husten und das Gefühl der Brustenge.
  • Hustenbonbons sind wirksam und vor allem für die kranken Kleinen ein heilsamer Trost.
  • Schenken Sie Ihren Lieben Aufmerksamkeit, wenn diese krank sind und verwöhnen Sie sie. Auch das hilft bei der Genesung.

 

Unsere Produkttipps – Einreibungen, Inhalationen und Hustenbonbons:

·         Pinimenthol® Erkältungssalbe mit Eucalyptusöl

·         Bergland Eukalyptusöl natürlich

·         Pinimenthol® Inhalierset

·         China-Oel Hals- und Rachen-Bonbons

·         Em-eukal Gummidrops Eukalyptus-Menthol

 


Sie haben keine Erkältung und dennoch starken Husten? Husten kennt viele Ursachen. Informieren Sie sich unter Krankheiten von A bis Z zum Thema Husten.

 

Mehr Tipps bei Beschwerden von Erkältungskrankheiten:

Tipps gegen hohes Fieber

Tipps gegen Halsschmerzen

Tipps gegen Schnupfen