So zähmen Sie den Kater

Tipps gegen den Brummschädel

Ob Geburtstagsparty, Hochzeit oder Silvesterfeier – Alkohol ist häufig mit an Bord und das oft reichlich. Einige begrüßt am nächsten Tag ein typischer Gefährte des ausschweifenden Alkoholgenusses: der Kater.

Alkoholkonsum in Deutschland

Nicht nur das Feierabendbier ist in Deutschland beliebt. Zum Abendbrot trinkt man gern einen Wein und an Silvester gehört laut einer Umfrage von YouGov für 59 % aller 1110 Befragten das Anstoßen mit Sekt einfach dazu.

Infografik zu Alkoholkonsum in Deutschland
Mit freundlicher Unterstützung von Statista.

Anzeichen eines Katers

Kater
Brummschädel nach der großen Sause? 

Ein Kater zeigt sich durch Kopfschmerzen, Erschöpfungsgefühl, Übelkeit oder Erbrechen. Manchmal kommen auch vermehrtes Schwitzen, ein schneller Pulsschlag und ein großer Durst hinzu. Mit diesen Signalen meldet der Körper, dass der übermäßige Konsum von Alkohol eine Strapaze ist.

Brummschädel – so entsteht er

Für den Katzenjammer am nächsten Tag sind mehrere Faktoren verantwortlich. In alkoholischen Getränken ist das katerfördernde Fuselöl enthalten. Beim Abbau von Ethanol entstehen außerdem Acetaldehyd sowie freie Sauerstoffradikale. Ferner bewirkt Alkohol einen vermehrten Harndrang. Das führt dazu, dass der Körper viel Flüssigkeit und auch wichtige Minerale verliert. Man trocknet förmlich aus. Sowohl die Dehydration als auch das Entstehen giftiger Stoffe durch den Abbau von Alkohol führt schließlich zu Kopfschmerzen.

Der gleichzeitige Konsum von Nikotin und wenig Schlaf fördern das Geschehen.

Schon gewusst?

Mit dem vierbeinigen Haustier hat der “Kater” nichts gemein. Er geht auf den medizinischen Begriff “Katarrh” zurück, der eine Erkrankung der oberen Atemwege bezeichnet.

Bereits im Mund und in der Speiseröhre leitet unser Körper ein Teil des aufgenommenen Ethanols in den Blutkreislauf. Der restliche Alkohol wird im Magen und Dünndarm resorbiert.

Der schnell ins Blut gelangte Alkohol verteilt sich im gesamten Körper. Trinken Sie Alkohol auf nüchternen Magen erfolgt die Resorption sogar wesentlich schneller.

Die Aufgabe der Leber ist es, den Alkohol im Blut wieder abzubauen. Für den Alkohol eines kleinen Bieres (0,25 l) benötigt sie dafür etwa 1 bis 1,5 Stunden.

Wer mehr Alkohol trinkt als der Körper verarbeiten kann, spürt die Konsequenzen am nächsten Tag. Die Menge ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt von seher körperlichen sowie psychischen Kondition ab.

Bei einem zu hohen Alkoholspiegel im Blut tritt sogar eine Alkoholvergiftung mit Koma und im schlimmsten Fall der Tod ein.

Schon gewusst?

Als risikoarmer Alkoholkonsum gilt bei Frauen ein Glas Wein mit 0,1 Litern oder ein kleines Bier mit 0,25 Litern. Bei Männern liegt der Wert bei einem halben Liter Bier oder 2 kleinen Gläsern Wein. Allerdings sollte es mindestens 2 alkoholfreie Tage in der Woche geben.

Kater vorbeugen: Worauf Sie beim Feiern achten sollten

Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, damit Sie schon bei der Party dafür sorgen können, dass der Kater am nächsten Tag gar nicht erst auftritt.

Tipp 1: Schaffen Sie eine gute Grundlage

Salat mit Chai-Samen
Wer zusätzlich Chia-Samen in seinen Salat beifügt, sorgt für noch mehr Ballaststoffe.

Alkohol auf leeren Magen führt schnell zum Katzenjammer. Langen Sie deshalb am Buffet zu und essen Sie etwas. Wenn der Magen gefüllt ist, gelangt der Alkohol deutlich langsamer ins Blut. Doch hier ist Ausgewogenheit gefragt: Zu fettiges Essen schlägt nämlich ebenfalls auf den Magen. Es müssen nicht Kalorienbomben wie Fettstulle oder Pommes sein. Zu empfehlen sind Vollkornbrot mit Käse, ein Rohkostsalat oder eine Gemüsesuppe. Sie liefern Ballaststoffe und bleiben lange zur Verdauung im Magen. Nicht zuletzt sind sie auch gesünder als Fettiges.

Tipp 2: Trinken Sie stilles Wasser

Wasserglas
In Wasser sind viele Mineralien enthalten.

Alkohol ist harntreibend. Wie oben bereits beschrieben regt Ethanol die Wasserausscheidung an. Mit der Flüssigkeit scheidet der Körper auch Minerale aus. Sorgen Sie daher für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Mit reichlich Wasser verhindern Sie eine Dehydration. Greifen Sie am besten zu stillem Mineralwasser. Trinken Sie nach jedem alkoholischen Getränk ein großes Glas davon.

Tipp 3: Essen Sie salzhaltige Speisen

Salz: Kochsalz
Salz beugt dem Kater vor.

Empfehlenswert sind auch salzige Knabbereien. Salz wirkt dem Harndrang, den der Alkohol auslöst, entgegen, was für den Wasserhaushalt des Körpers positiv ist – und auch für den Tag danach. Außerdem bekommt der Körper mit Salz Mineralien zugeführt. Meersalz etwa enthält Calcium, Kalium, Magnesium und Mangan.

Tipp 4: Versorgen Sie Ihren Körper mit Mineralen

Magnesium in verschiedenen Lebensmitteln
Magnesium ist in vielen Lebensmitteln enthalten: Bananan, Kürbiskerne, Cashew- und Erdnüsse, Sonnenblumensamen oder sogar in Schokloade. Greifen Sie herzhaft zu und verhindern Sie so die Katerkopfschmerzen.

Die vermehrte Wasserausscheidung und der damit verbundene Verlust an Mineralen sind Gründe für die Kater-Symptome am Tag nach der feucht-fröhlichen Party. Bereiten Sie Ihren Körper darauf vor und nehmen Sie vor der Party, egal ob Silvester, Karneval oder Hochzeit, ausreichend Minerale wie Zink oder Magnesium zu sich.

Unsere Produkttipps – Mineralstoffe zuführen: gesundleben Zink+Vitamin C Brausetablette | Kneipp® Magnesium 400 +C+E Brausetabletten

Katerkopfschmerzen können Sie gut mit Magnesium-Braustabletten vorbeugen. Am Abend vor der Feierlichkeit lösen Sie dafür eine Brausetablette in einem Glas Wasser auf. Auch wenn Sie nach der Feier und vor dem Schlafengehen noch ein Glas Wasser mit Magnesium trinken, tun Sie ihrem Körper einen Gefallen.

Was Sie am Tag danach tun können

Falls der Kater doch seine Krallen zeigt, dann haben wir für Sie ebenfalls ein paar nützliche Hinweise parat.

Tipp 5: Gleichen Sie den Flüssigkeitsverlust wieder aus

Katerfrühstück
Das perfekte Katerfrühstück: Rollmops und Essiggurke.

Ein Teller Brühe hilft, den Verlust an Mineralstoffen im Körper wieder auszugleichen. Und außerdem tut sie gut, wenn man sich erschöpft und krank fühlt. Auch der Rollmops mit Gurke liefert Salz und Saures – das benötigt der Körper um sich zu regenerieren.

Trinken Sie stilles Wasser oder ungesüßten, magenfreundlichen Kräutertee.

Produkttipps – leckere Tees gegen den Kater: H&S Fenchel Arzneitee | ALLPHARM® GRÜNER TEE | Sidroga® Ingwer Filterbeutel  | Aurica® KAMILLENBLÜTEN TEE

Tipp 6: Tanken Sie frische Luft

Spaziergang
Immer einge gute Idee: Ab ins Grüne!

Öffnen Sie weit das Fenster oder besser: Machen Sie einen kleinen Spaziergang. Die frische Luft bringt den Kreislauf wieder in Schwung und ist ohnehin gut für Ihre Gesundheit.

Tipp 7: Mittel gegen Kopfschmerzen

Migräne
Kopfschmerzen können sehr intensiv sein.

Der Kater-Kopfschmerz ist eine Folge des Flüssigkeits- und Mineralstoffverlusts durch den Alkohol. Eine Magnesium-Brausetablette kann hier gegen den Schmerz helfen.

Wenn der Kater Sie jedoch mit starken Kopfschmerzen plagt, dann greifen Sie zu gängigen Schmerzmitteln mit Wirkstoffen wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen oder Paracetamol.

Unsere Produkttipps – Mittel gegen Kopfschmerzen: ASPIRIN® 500 MG TABLETTEN | Ibuprofen Heumann Schmerztabletten 400 mg Filmtabletten | Paracetamol-ratiopharm® 1000 mg Tabletten


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wir stehen mit unserer Beratungshotline gern für Sie bereit.


Stand vom: 30.11.2018