So sieht die Reiseapotheke im Sommer aus

Mit diesen Medikamenten sind Sie für den Sommerurlaub gut gerüstet

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Raus aus dem Alltag, rein in die Wohlfühlkleidung. Ab an den Strand, in die Berge und an bisher unbekannte Orte. Die richtige Vorbereitung stellt die Weichen für erholsame Urlaubstage. Hierzu zählt insbesondere die Zusammenstellung der Reiseapotheke. Neben Basiszutaten enthält diese optimalerweise auch länderspezifische Mittel.

Reiseapotheke

Reiseapotheke
Mit einer Reiseapotheke haben Sie alle nötigen Medikamente auch im Urlaub griffbereit.

Im Urlaub krank werden – dies ist für jeden ein unschöner Gedanke. Ungewohntes Klima, neue Aktivitäten, fremdes Essen und ein anderes Spektrum von Parasiten und anderen Krankheitserregern. Dies alles stellt Ihren Körper vor eine besondere Herausforderung. Gleichzeitig sinkt der Stresspegel – der Organismus schaltet in den Erholungsmodus. Infekte entstehen leichter. Schuld daran ist der sinkende Spiegel an Stresshormonen. Damit Sie bei Beschwerden und Erkrankungen schnell wieder fit werden, gehört zwingend eine Reiseapotheke ins Gepäck. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Standardmedikamente überall verfügbar sind! Eine mögliche Sprachbarriere, schlechte Erreichbarkeit von Apotheken und die Versorgungslage bereiten oft Schwierigkeiten. Bedenken Sie, dass im Ausland andere Richtlinien bezüglich der Medikamentenqualität bestehen. Auch Fälschungen sind oft im Umlauf.

Informieren Sie sich vor dem Reiseantritt über medizinische Versorgungseinrichtungen am Urlaubsort. Sorgen Sie auch für einen entsprechenden Versicherungsschutz. So blicken Sie Ihrer Auszeit ganz entspannt entgegen und sind für den Notfall gerüstet!

Inhalt: Das gehört in die Reiseapotheke im Sommer

Eine gut ausgestattete Notfallapotheke für den Urlaub ist eine Mischung unterschiedlicher Komponenten. Neben Medikamenten gehört Material zur Wundversorgung und zum allgemeinen Schutz dazu.

Medikamente für die Reiseapotheke

Medikamente
Viele sind auf die tägliche Einnahme von Medikamenten angewiesen. Packen Sie eine ausreichende Anzahl an Hausmedikation mit in die Reiseapotheke.

Grundlage einer jeden Apotheke ist an erster Stelle die Hausmedikation. Packen Sie eine ausreichende Menge Ihrer Medikamente ein, wenn Sie an chronischen Erkrankungen leiden. Kümmern Sie sich frühzeitig um neue Verordnungen. So erhalten Sie die Präparate rechtzeitig, auch wenn sie bestellt werden müssen. Denken Sie auch an die Antibabypille, sofern Sie diese nutzen.

Achtung Zeitverschiebung!

Beachten Sie bei der Einnahme Ihrer Hausmedikation eine mögliche Zeitverschiebung. Einige Präparate verlieren die Wirkung, wenn sich das Einnahmezeitfenster ändert. Hierzu zählt insbesondere die Pille zur Empfängnisverhütung.

Hatten Sie auf vergangenen Reisen besondere gesundheitliche Probleme? Leiden Sie an Allergien? Dann ist die Apotheke um entsprechende Mittel zu ergänzen. Greifen Sie auf Produkte zurück, mit denen Sie bereits gute Erfahrungen gemacht haben. So vermeiden Sie Unverträglichkeitsreaktionen und Nebenwirkungen durch die Medikamenteneinnahme. Abschließend ergänzen Basismedikamente die Reiseapotheke. Diese dürfen in keinem Haushalt fehlen. Hierzu zählen:

  • Schmerzmittel: Praktisch sind Kautabletten, die auch ohne Wasser eingenommen werden können. Besonders geeignet ist Paracetamol.
  • Fiebermittel: Optimal sind fertige Fiebersäfte oder Zäpfchen.
  • Durchfallmittel: Besonders an exotischen Reisezielen kommt es häufig zu Durchfallerkrankungen. Die ungewohnte Nahrung, Keime oder eine schlechte Wasserqualität sind mögliche Ursachen. Präparate wie Loperamid stoppen rasch den dünnflüssigen Stuhlgang. Mit einer Elektrolytlösung führen Sie Ihrem Körper außerdem die verlorenen Mineralien wieder zu.
Durchfall im Urlaub
  • Medikamente gegen Übelkeit: Sollten Sie an Reiseübelkeit (med. Kinetose) leiden, sind diese besonders wichtig. Kautabletten wirken rasch.
  • Präparate gegen Allergien: Auch wenn bisher keine Allergien bekannt sind, sind Antiallergika sinnvoll. In neuen Umgebungen und bei neuem Essen kommen Allergien besonders oft zum Vorschein. Antihistaminika in Tablettenform sind einfach mitzuführen.
  • Salben gegen Juckreiz: Insektenstiche sorgen meist für Juckreiz und Schwellungen. Gele mit antiallergischen Komponenten zur lokalen Anwendung reduzieren die Beschwerden.
  • Augentropfen: Urlaubszeit ist meist Naturzeit. Wanderungen durch Wiesen und Wälder, aber auch am Strand wirken sehr entspannend. Ist es staubig und windig, entsteht rasch eine Bindehautentzündung. Augentropfen lindern die Beschwerden.

Unsere Produkttipps für die Reiseapotheke: Paracetamol 500 mg Tabletten 1A Pharma gegen Schmerzen und Fieber  |  Paracetamol ratiopharm 1000 mg Zäpfchen gegen Schmerzen und Fieber  |  Loperamid akut 1A Pharma Hartkapseln gegen Durchfall  |  Vomex A Dragees gegen Reiseübelkeit  |  Cetirizin Axicur 10 mg gegen Allergien  |  Fenihydrocort Creme bei Insektenstichen  |  Euphrasia Augentropden von WALA bei Bindehautentzündungen

Material zur Wundversorgung für die Reiseapotheke

Verbandszeug
Eine Auswahl an diversen Pflaster gehört in die Reiseapotheke.

Verletzungen durch Stürze, Umknicken oder ungewohnte Belastungen plagen viel Urlauber. Sterile Wundauflagen, Verbände und Pflaster gehören deswegen unbedingt in die Reiseapotheke. Vergessen Sie außerdem auf keinen Fall ein Desinfektionsmittel! Greifen Sie hierbei auf ein so genanntes „Schleimhautantiseptikum“ zurück. Dieses ist auch zur Behandlung offener Wunden geeignet.

Unser Produkttipp zur Wunddesinfektion: Octenisept Wunddesinfektionslösung

Sonnenschutz für die Reiseapotheke

Auch die Sonnencreme gehört ins Reisegepäck.

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Gut für Körper und Geist. Die meisten von uns lieben es, sonnengebräunt aus dem Urlaub nach Hause zu kommen. Doch Achtung: Sonnenstrahlung schädigt die Haut. Ungeschützt entstehen rasch Verbrennungen. Erste Anzeichen sind Hautrötungen und Sonnenbrand. Die Haut schmerzt und spannt. Bei stärkerer Ausprägung kommt es nach einigen Tagen zum Abschälen der obersten Hautschicht. Es sind Hautschäden entstanden. Diese beschleunigen nicht nur die Faltenbildung. Sie sind außerdem der größte Risikofaktor für die Entstehung von Hautkrebs.

Sonnenschutzmittel schützen die Körperoberfläche vor den schädigenden UV-Strahlen. Sie sind als Creme, Lotion, Öl oder wässrige Lösung erhältlich. Wählen Sie den Lichtschutzfakor je nach Sonnenintensität. Tragen Sie das Mittel gründlich auf und wiederholen Sie die Anwendung nach dem Baden.

Sonnenschutz nicht nur mit Sonnencreme!

Zum ausreichenden Schutz vor der Sonne gehört auch eine geeignete Sonnenbrille. So sind die empfindlichen Augen vor den UV-Strahlen geschützt. Eine entsprechende Kopfbedeckung schützt außerdem vor Überhitzung des Schädels. So wird einem Sonnenstich vorgebeugt.

Unsere Produkttipps zum Sonnenschutz:  Eucerin Sun Spray transparent LSF 50  |  Ladival allergische Haut Gel LSF 30

Insektenschutz für die Reiseapotheke

Insektenstiche sorgen nicht nur für lästigen Juckreiz, Rötungen und Schwellungen. Die Tiere übertragen auch Krankheiten. Hierzulande ist v. a. an die Borreliose oder FSME zu denken. Überträger sind Zecken. In Regionen Afrikas und Asien ist eine Ansteckung durch Mücken mit Malaria möglich. Repellentien sind Mittel, die Insekten abwehren. Das Übertragungsrisiko für Krankheiten sinkt.

Unsere Produkttipps gegen Insektenstiche: Anti Brumm forte Pumpzerstäuber  |  Autan Tropical Pumpspray

Infektionsschutz für die Reiseapotheke

Je nach Reiseziel, stellt die Trinkwasserqualität ein Problem dar. Ist die Versorgung mit Trinkwasser aus Flaschen nicht gesichert, profitieren Sie von Entkeimungstabletten. Hierzu eignen sich insbesondere Silbernitrat-Präparate. Diese reinigen Wasser aus Brunnen, Flüssen und Seen. Die Infektionsgefahr durch das Trinken sinkt.

Transport der Medikamente

Führen Sie Ihre Reiseapotheke im Handgepäck mit. So geht Sie nicht verloren und Sie können die Lagerung jederzeit überwachen. Machen Sie sich mit den Lagerungshinweisen vertraut! Halten Sie die geforderte Temperatur und Lichteinstrahlung ein. Nur so wirken die Medikamente optimal. Im Auto ist der geeignete Ort unter dem Beifahrersitz. Im Hotelzimmer lässt sich die Apotheke prima in der gekühlten Minibar verstauen!

Werkzeug für die Reiseapotheke

Führen Sie immer ein Grundset an medizinischem Werkzeug mit sich. Dieses beinhaltet Schere, Pinzette und Fieberthermometer.


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 26.06.2020

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen.