Herbst-Apotheke

Diese Mittel gehören in der kalten Jahreszeit in Ihre Hausapotheke

Der Herbst steht klar im Zeichen der Atemwegsinfektionen: Unser Immunsystem leidet unter dem nasskalten Wind und Wetter. Fehlendes Sonnenlicht und trockene Heizungsluft belasten uns zusätzlich. So haben Viren leichtes Spiel. Neben Erkältung, Grippe oder Blasenentzündung stellen sich oft auch Kopfschmerzen ein. Besonders wetterfühlige Menschen leiden im Herbst unter Migräne. Doch in der kalten Jahreszeit verschlimmern sich auch bestehende Erkrankungen wie Asthma, Arthrose oder Neurodermitis.

Das gehört in die Herbst-Apotheke: Mittel bei Atemwegserkrankungen

Erkältung
475Im Herbst ärgern wir uns mit lästigen Erkältungsviren herum.

Ab September steigen jedes Jahr die Atemwegserkrankungen mit Schniefnase, Husten und Fieber allmählich an. Bis tief ins neue Jahr kommen mehr und mehr Fälle hinzu. Daher ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken. Neben einer gesunden Ernährung, Bewegung und Spaziergängen an der frischen Luft, helfen Nahrungsergänzungsmittel mit einer Extra-Portion Vitamine und Mineralstoffen. Achten Sie insbesondere auf eine ausreichende Vitamin-C-Zufuhr. Vitamin C trägt zur Produktion von Killerzellen bei, fängt freie Radikale ab und unterstützt die Funktion von Vitamin E. Daher ist Vitamin C eines der wichtigsten Vitamine zur Stärkung der körpereigenen Abwehr. Vitamin E steigert die Aktivität diverser Zellen des Immunsystems und fängt ebenfalls freie Radikale ab.

Vitamin A unterstützt die Bildung von Immunabwehr-Zellen sowie die Produktion von Antikörpern. 

Unser Produkttipp für Ihre Hausapotheke im Herbst – Vitamine: apoday Vitamin C PulverDr. Grandel LIPIGRAN Weizenkeimöl zur Deckung des Vitamin-E-Bedarfs | pure encapsulations® Vitamin A

Neben den Vitaminen spielen diverse Mineralstoffe für das Immunsystem eine Rolle. Eisen etwa unterstützt die Fresszellen der körpereigenen Abwehr dabei, Fremdstoffe und Krankheitskeime zu bekämpfen. Zink aktiviert die Fresszellen und trägt zur Produktion von Antikörpern bei. Selen unterstützt bestimmte Enzyme, die für den Abbau von freien Radikalen notwendig sind. Jod spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für unser Immunsystem.

Unser Produkttipp für Ihre Hausapotheke im Herbst – Mineralstoffe: Salus Kräuterblut® Floradix® mit Eisen | green line Jodalgen KapselnUnizink 50 magensaftresistente Tabletten |  Selen-Loges® 100 NE Tabletten

Kommen Stress im familiären Umfeld oder auf Arbeit und wenig Schlaf zu den veränderten Umweltbedingungen hinzu, kommt es trotz Vorsichtsmaßnahmen zum Ausbruch einer Atemwegserkrankung. Bei einer harmlosen Erkältung hilft es häufig, sich zu schonen und dem Körper genügend Schlaf zu gönnen. Denn während Sie schlafen, ist das Immunsystem besonders aktiv.

Bei Einschlaf- und Durchschlafproblemen helfen Sie sich vorübergehend mit Schlaf-fördernden Mitteln aus. Hier stehen Ihnen eine Auswahl an pflanzlichen Präparaten zur Verfügung. Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Melisse oder Passionsblume etwa sind Schlaf-fördernde Arzneipflanzen. Viele Arzneimittel können auch rezeptfrei erworben werden. Schlafmittel mit den Wirkstoffen Doxylaminsuccinat oder Diphenhydraminhydrochlorid sind rezeptfrei erhältlich.

Unser Produkttipp für Ihre Hausapotheke im Herbst Schlafmittel: Aurica Passionsblumenkraut Tee | Salus Baldrian-Tropfen | Schoenenberger Johanniskraut Heilpflanzensaft | Lioran® centra Zur Förderung des Schlafes mit Passionsblume | Hoggar® Night  | Schlafsterne® 30 mg Tabletten | vivinox® SLEEP Schlaftabletten STARK

Für die Beschwerden wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen sowie Kopf- und Gliederschmerzen sollten Sie einen Vorrat an entsprechenden Mitteln in Ihrer herbstlichen Hausapotheke haben.

Unser Produkttipp für Ihre Hausapotheke im Herbst – Mittel gegen Erkältungsbeschwerden:  ASPIRIN® COMPLEX GRANULAT bei Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen|   tetesept: Meerwasser NasenSpray bei Schnupfen |  apoday® HEISSE ZITRONE bei Halsschmerzen |  Ambroxol-ratiopharm® Hustensaft  Hustenlöser | ECHINACEA SAFT Sonnenhut Schoenenberger

Das gehört in die Herbst-Apotheke: Mittel bei Blasenentzündung

Harnwegsinfekt
Wenn es kälter wird, steigt auch das Risiko an einem Harnwegsinfekt zu erkranken.

Ein zu langes Sitzen auf kalten Flächen, eine zu kurze Jacke im Herbst – und schon kommt es zu einer Infektion der Harnwege. Vor allem Frauen sind davon betroffen. Eine Blasenentzündung äußert sich durch ein Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen.

Schon gewusst?

Wenn Sie zu wenig trinken, fördern Sie die Entstehung einer Blasenentzündung. Denn der Körper benötigt bei kalten Temperaturen vermehrt Flüssigkeit, um mit den Schwankungen zwischen Außen- und Innentemperatur umgehen zu können.

Bei einer Blasenentzündung verschreibt der Arzt ein Antibiotikum. Sie können den Genesungsprozess jedoch unterstützen. Trinken Sie einen Blasentee, gönnen Sie sich Sitzbäder und wärmen Sie Ihren Unterleib mit einer Wärmflasche. Pflanzliche Präparate unterstützen den Heilungsprozess und sollten in keiner Herbst-Apotheke fehlen.

Unsere Produkttipps für Ihre Hausapotheke im Herbst – Mittel bei Harnwegsinfekten: HEUMANN Blasen- und Nierentee SOLUBITRAT® uro ARCTUVAN® Bärentraubenblätter Filmtabletten  |  Cystorenal® Cranberry plus Kapseln |  Granufink® Femina Kapseln  |  Solidagoren® Liquid Wärmeflasche groß mit Frotteebezug von Büttner-Frank  |  Naturmoor-Wärmeflasche von Rehaforum Medical  | Kamillosan® Wund- und Heilbad

Das gehört in die Herbst-Apotheke: Mittel bei Kopfschmerzen und Migräne

Im Herbst kommt es verstärkt zu Kopfschmerzen bei anfälligen Personen.

Wetterwechsel triggern bei vielen Menschen Migräneanfälle. Das hat unterschiedliche Gründe. Treffen etwa ein Hoch- und ein Tiefdruckgebiet aufeinander, entstehen Schwingungen in der Luft. Besonders wetterfühlige Personen reagieren mit Blutdruck- und Kreislaufproblemen, sodass Kopfschmerzen entstehen. Vor Gewittern oder Schlechtwetterfronten kommt es zudem zu elektromagnetischen und lichtschnellen Impulsen. Diese haben einen negativen Einfluss auf das Nervensystem.

Schon gewusst?

Bei einem Wetterwechsel melden Rezeptoren in der Halsschlagader Veränderungen von Temperatur und Luftdruck ans Gehirn. Dieses reguliert die Herzfrequenz und den Blutdruck. Erfolgt ein zu schneller Wechsel kann es daher zu Kopfschmerzen kommen.

Unsere Produkttipps für Ihre Hausapotheke im Herbst – Mittel gegen Kopfschmerzen: Aspirin® plus C Brausetabletten |  Dolortriptan® bei Migräne  | Naratriptan Heumann bei Migräne 

Das gehört in die Herbst-Apotheke: Stimmungsaufhellende Mittel

Herbstblues
Mit dem Wetterumschwung kommt häufig ein Stimmungsumschwung.

Nicht nur das Immunsystem leidet unter der mangelnden Bewegung und dem fehlenden Sonnenlicht. Unser allgemeines Wohlbefinden ist betroffen. Unsere Stimmung sinkt in den Keller. Bei einer feinen Tasse Tee sieht jetzt die Welt nicht mehr ganz so grau aus, sondern eigentlich ganz annehmlich. Johanniskraut ist dafür bestens geeignet. Die stimmungsaufhellende Eigenschaft der Heilpflanze wurde bereits in der Antike genutzt. Auch das Gänseblümchen hat eine aufheiternde Wirkung.

Unsere Produkttipps für Ihre Hausapotheke im Herbst – Mittel gegen Herbstdepression: Sidroga Johanniskraut Tee | BADERs Apotheken-Tee Gelassenheit | ApoFit Gänseblümchenblüten

Das gehört in die Herbst-Apotheke: Mittel bei trockener Haut und Neurodermitis

trockene Haut
Wenn es kälter wird, haben wir oft mit einer trockenen Haut zu kämpfen.

Unsere Haut reagiert äußerst empfindlich auf Kälte. Bei ungefähr 5 °C hören die Talgdrüsen auf, Fett zu produzieren. Unsere Haut trocknet aus. Viele leiden daher in der kalten Jahreszeit unter Hautproblemen. Die Haut juckt, schuppt und reißt ein. Die Symptome verstärken sich mit trockener Heizungsluft. Wer dann auch noch unter Neurodermitis leidet, hat das Nachsehen. Fettreiche Cremes und Pflanzenöle wie Jojobalöl wirken der trockenen Haut entgegen.

Unsere Produkttipps für Ihre Hausapotheke im Herbst – Mittel bei trockener Haut und Neurodermitis: Linola® Fett N Ölbad | PHYSIOGEL® Daily Moisture Therapy Creme |   sebamed® Trockene Haut Urea akut 10% Lotion

Das gehört in die Herbst-Apotheke: Mittel bei Asthma

Die kalte Luft reizt Lungen und Bronchien. Asthmatiker reagieren sehr schnell auf Kälte. Neben Atemproblemen drohen auch häufiger Atemwegsinfekte. Sport bei kalten Außentemperaturen ist daher nur bedingt für Asthmatiker zu empfehlen. Mit ausgedehnten Spaziergängen und warmer Kleidung sowie bewusster Nasenatmung sollten Sie Ihre Anfälligkeit reduzieren.

Produkttipps bei Asthma:  Allergoval® Kapseln bei Nahrungsmittelallergie | GeloMuc® Atemtherapiegerät | MPV MEDICAL MicroDrop® Calimero Inhalationsgerät für Kinder  |  PARI Peak Flow Meter |  PARI Peak Flow Meter Kids

Das gehört in die Herbst-Apotheke: Mittel bei Arthrose

Knieschmerzen
Knieschmerzen? Im Herbst häufen sich die Arthrose-Beschwerden.

An Arthrose leiden in Deutschland über 5 Millionen Menschen. In der kalten Jahreszeit ziehen sich die Muskeln und Gefäße im Körper zusammen und drücken verstärkt auf die Gelenke. Die Schmerzen nehmen daher im Herbst zu. Verzagen Sie nicht. Gehen Sie dennoch ins Freie und bewegen Sie sich. Gegen die Schmerzen helfen diverse Schmerzmittel.

Unsere Produkttipps für Ihre Hausapotheke im Herbst – Schmerzmittel:  Paracetamol-ratiopharm® 500 mg Tabletten  | Paracetamol 500 – 1 A Pharma | Ibu 400 akut – 1A Pharma® |  Diclac Schmerzgel 1 %  | Diclo-ratiopharm® Schmerzgel

Das sollten Sie im Herbst vorrätig haben


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 04.09.2020

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen.

Bildquelle Cover: Voyagerix – stock.adobe.com