Gesichtscreme

Normale, trockene oder fettige Haut? Diese Gesichtscremes passen

Die Gesichtshaut ist vielen Strapazen ausgesetzt: UV-Strahlung, eisige Luft, Klimaanlage und Umweltgifte setzen ihr zu. Damit sie gesund bleibt, ist die richtige Pflege von äußerster Wichtigkeit. Dazu gehört nicht nur die tägliche Reinigung, sondern auch das Einbalsamieren mit einer guten Creme.

Die Gesichtscreme versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen. Sie bewahrt den natürlichen Schutzmantel vor äußeren Einflüssen.

Gesichtscremes für jeden Hauttyp

Gesichtscreme schützt und regeneriert unsere Haut.

Cremes, die für den einen goldrichtig sind, können bei dem anderen unangenehme Folgen haben. Wichtig ist, das Produkt seinem Hauttyp entsprechend auszuwählen.

Die richtige Wahl

Bei der Hautpflege mit Gesichtscremes ist die Wahl des richtigen Produkts essentiell. Die Suche kann einiges an Zeit und das Probieren mehrerer Produkte kosten. Doch es lohnt sich! Mit der optimalen Pflege erscheint Ihre Haut in schönem Glanz. Sie reduzieren mit einer geeigneten Gesichtscreme Hautunreinheiten oder Alterserscheinungen.

Gesichtscremes für normale Haut

Beim normalen Hauttyp ist das Verhältnis von Feuchtigkeit und Fetten  ausgewogen. Der natürliche Säureschutzmantel ist intakt.

Unser Produkttipp für eine normale Gesichtshaut: WELEDA IRIS Ausgleichende Feuchtigkeitspflege

Der Pflegeaufwand für diesen Hauttyp ist gering. Zu empfehlen sind leichte Lotionen mit einem pH-Wert von 5,5, geringem Lipidgehalt, Feuchthaltefaktoren und Antioxidantien.

Gesichtscremes für trockene Haut

Ein trockenes Hautbild wird durch spröde und glanzlose Stellen im Gesicht gekennzeichnet. Es können Spannungsgefühle und sogar ein leichter Juckreiz auftreten. Besteht die Trockenhaut über einen längeren Zeitraum, kommt es zur Schuppung und Rissigkeit der Haut. Außerdem ist sie dann anfälliger für Infektionen. Pflegeprodukte für trockene Haut versorgen diese mit Lipiden und Feuchtigkeit. Oft sind sie mit Hyaluronsäure angereichert.

Unsere Produkttipps für trockene Gesichtshaut: WELEDA MANDEL wohltuende Gesichtscreme | ABITIMA® CLINIC Gesichtscreme

Da unsere Haut im Alter meist trockener ist, sind auch viele Anti-Aging-Produkte auf die speziellen Bedürfnisse der trockenen Haut ausgerichtet.

Gesichtscremes für die reife Haut

Die tägliche Pflege mit einer guten Gesichtscreme, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, ist das A und O für eine schöne Haut im Alter.

Je älter eine Person ist, umso trockener ist ihre Haut. Die Produktion von Fett und den natürlichen Feuchthaltefaktoren lässt mit der Zeit langsam nach. Unser Körper produziert Hyaluronsäure, Kollagen und Glycerin nicht mehr in ausreichenden Mengen. Wen Sie lange über eine jugendliche Haut verfügen möchten, führen Sie einen gesunden Lebensstil. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die fehlenden Substanzen der Haut von außen zuzuführen.

Unser Produkttipp – Anti-Aging-Creme für das Gesicht: VICHY NORMADERM ANTI AGE

Wer auch im Alter über eine Mischhaut verfügt, sollte zu Light-Produkten greifen, da diese nicht ganz so reichhaltig sind. Denn die Folgen einer zu reichhaltigen Pflege ist eine Überfettung, die zu Hautunreinheiten führt.

Gesichtscremes für die atopische Haut

Wer unter Neurodermitis oder Schuppenflechte leidet, benötigt eine spezielle Gesichtscreme.

Rund jeder Fünfte hatte bereits einmal in seinem Leben ein Ekzem. Unter dem Begriff werden entzündliche Hautkrankheiten zusammengefasst, unter anderem auch das atopische Ekzem, die Neurodermitis. Davon sind in Deutschland etwa 3,5 bis 5 Millionen Menschen betroffen. Die Haut von Neurodermitikern verliert Feuchtigkeit. Sie trocknet aus, ist gerötet, bildet Bläschen und Schwellungen. Die Betroffenen leiden unter dem begleitenden starken Juckreiz und an dem immer grober werdenden Hautbild. Wer von einer solchen atopischen Hauterscheinung betroffen ist, benötigt eine spezielle Hautpflege.

Unsere Produkttipps: Eucerin® AtopiControl Gesichtscreme  | EUBOS® TROCKENE HAUT UREA 5 % GESICHTSCREME

Gesichtscremes, die für Neurodermitiker geeignet sind, stärken und beruhigen die trockene, rissige Gesichtshaut. Sie spenden Feuchtigkeit, mindern Rötungen, Juckreiz und Spannungsgefühl. Auch Personen, die unter Schuppenflechte leiden, profitieren von besonders sensitiven Cremes.

Gesichtscremes für fettige Haut

Fettige Haut glänzt und ist großporig. Das Gesicht muss täglich gereinigt werden, um den Talg gründlich von der Oberfläche zu entfernen. Ein unreines Hautbild mit Pickelchen und Mitessern ist typisch.

Unsere Produkttipps für fettige Gesichtshaut:  ROCHE-POSAY EFFACLAR Klärende Reinigungslotion | RUGARD TONMINERAL Reinigungsmaske | Noreva ALPHA KM Creme

Einmal in der Woche sollten Personen mit diesem Hauttyp ein Peeling anwenden. So beseitigen Sie Bakterien und abgestorbene Hautschüppchen. Gesichtscremes für fettige Haut haben einen geringen Fettanteil.

Gesichtscremes für Mischhaut

Bei der Mischhaut produzieren die Talgdrüsen im Bereich der Nase und Stirn zu viel Feuchtigkeit. Daher ist diese sogenannte T-Zone einige Stunden nach der Gesichtspflege fettig und glänzt; das restliche Gesicht jedoch ist trocken.

Unsere Produkttipps für Mischhaut: Eucerin® AQUAporin ACTIVE für normale bis Mischhaut | noreva SENSIDIANE® empfindliche Mischhaut Creme

Pflegen Sie die fettigen Stellen gesondert. Auf fett- und ölhaltige Kosmetik sollte dieser Hauttyp verzichten.

Schon gewusst?

Personen mit einer Mischhaut, stehen bei der Hautpflege vor einer ganz besonderen Herausforderung. Während die Hautpartie auf Stirn und Nase sehr fettig ist, ist der Rest der Gesichtshaut eher trocken. Sie sollten bei der Wahl der Pflegeprodukte auf spezielle “Michhaut”-Kosmetika zurückgreifen, oder die jeweiligen Hautareale getrennt voneinander pflegen.

Tages- und Nachtcreme

Gesichtspflege bei Männern
Auch Männer sollten sich täglich mit einer Gesichtscreme pflegen.

Tages- und Nachtcremes sind unterschiedlich zusammengesetzt und verfolgen dementsprechend verschiedene Pflegeziele.

Die Tagescreme bildet die Basispflege. Sie tragen diese nach der Gesichtsreinigung am Morgen auf. Die Tagescreme rüstet die Haut mit Feuchtigkeit und Vitaminen aus. Die Tages-Gesichtspflege weist meist eine leichte Konsistenz auf. Sie zieht schnell ein.

Tipp für einen frischen Teint ohne Make-up

Wenn Sie kein Make-up auftragen, aber etwas mehr Farbe im Gesicht haben möchten, greifen Sie zu einer getönten Tagescreme.

Unser Körper repariert kleine Zellschäden in dem Zeitraum, indem wir schlafen. Die Nachtcreme unterstützt die Regeneration der Haut. Sie hat besonders nährende Eigenschaften und hinterlässt einen feinen Film auf der Haut, der über Nacht einziehen kann. Oft verwenden Hersteller für die Nachtcreme natürliche Öle. Diese sind reich an Vitaminen und Mineralien.

Unsere Produkttipps – die perfektes Tages- und Nachtcreme: sebamed® CREME mit 2 % Vitamin E | sebamed® SPEZIAL NACHTCREME Q10

Daher ist eine Kombination beider Cremes anzuraten.

Gesichtsmasken für die intensive Pflege

Eine kleine Kur für die Gesichtshaut bieten Pflegemasken.


Eine Gesichtsmaske versorgt die Haut mit Vitaminen sowie Mineralien und spendet besonders viel Feuchtigkeit. Durch die Art der Anwendung dringen die Inhaltsstoffe tief in die Haut ein und wirken nachhaltig. Viele Gesichtsmasken haben beruhigende, revitalisierende und glättende Eigenschaften.

Sie tragen die Pflegemaske auf die gereinigte Haut auf und lassen sie etwa 10 Minuten einwirken. Danach entfernen Sie die Pflegemaske wieder vorsichtig.

Unsere Produkttipps – Gesichtsmasken: VICHY Mineral-Maske hauterneuerndmedipharma cosmetics Anti-Mimikfalten Gesichtsmaske 


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 29.03.2021

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen. 

Aufrufe: 4644