Babyöl

Babyöl

Das gefällt der Babyhaut: Mit dem milden Babyöl gelingt die Pflege.

Die Haut von Babys ist noch ganz zart, dünn und empfindlich und neigt dazu, schnell auszutrocknen. Daher benötigt sie spezielle Pflegeprodukte, die sanft und besonders gut verträglich sind. Babyöl ist an die Bedürfnisse der zarten Babyhaut angepasst. Es hält sie in einem gesunden Gleichgewicht und gibt ihr alles, was sie zum Aufbau eines gesunden Eigenschutzes braucht.

 

Babyhaut und ihre besonderen Bedürfnisse

Babyhaut besitzt eine sehr wasserreiche, aber äußerst dünne und durchlässige obere Hautschicht. Talg- und Schweißdrüsen, ein schützender Fettfilm und der sogenannte Säureschutzmantel fehlt ihr noch gänzlich. Das macht die Haut so empfindlich. Krankheitserreger und schädliche UV-Strahlen können die Haut der Kleinen leicht durchdringen. Die Haut ist anfällig für Reizstoffe, wie Speichel und Exkremente.

Baby wird gebaden

Das Baden ist notwendig, greift die Haut jedoch auch an. Nach dem Baden ist daher eine spezielle Hautpflege für Ihr Baby wichtig.

Zwar nimmt die Babyhaut Feuchtigkeit schneller auf, gibt sie aber ebenso schnell wieder nach außen ab. Sie hat noch keine ausreichend feuchtigkeitsbindende Strukturen und der äußere Fettfilm ist nicht ausgereift.

Wasser und herkömmliche Reinigungsmitteln greifen den zarten, natürlichen Hautschutz an und trocknen die Haut aus. Mit jedem „Seifenkontakt“ braucht die Haut länger, bis sie sich von den aggressiven Substanzen wieder erholt.

 

Voraussetzungen für eine angemessene Hautpflege

Bei der Pflege der Babyhaut sind einige Punkte zu beachten. So sollten die Produkte:

  • auf die speziellen Bedürfnisse der Babyhaut abgestimmt sein
  • die Entwicklung der Haut unterstützen
  • die fehlende Schutzfunktion der Haut ausgleichen
  • von hoher Qualität und ohne reizende bzw. allergene Inhaltsstoffe sein

 

Zur optimalen Pflege der Haut gehört außerdem die richtige Anwendung der Produkte.

 

Die Anforderungen an ein gutes Babyöl

Eine gesunde Babyhaut braucht nur so viel Pflege wie nötig und so wenig wie möglich. Unter gewissen Bedingungen kommt sie aber ohne nicht aus. Das ist z. B. der Fall bei:

  • trockener Luft (wie Heizungsluft)
  • nach dem Baden
  • bei Hautreizungen, wunder Haut

 

Babyöl ist ideal für die Haut der Kleinen, da es leicht zu verreiben ist (nicht an der Haut zerrt) und gut einzieht. Voraussetzung ist aber, dass es die Haut nicht belastet. Zahlreiche Inhaltsstoffe haben allergenes Potential, das es zu vermeiden gilt.

Baby pflegen

Bei der Auswahl eines geeigneten Pflegeproduktes für Ihr Baby gibt es einiges zu beachten.

So ist ein gutes Babyöl idealerweise:

  • aus reinem Pflanzenöl
  • rückfettend
  • hautberuhigend
  • hautpflegend
  • frei von Pestiziden und Insektiziden
  • frei von chemisch-synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen
  • frei von Tensiden, Polyethylenglykolen (PEGs), Sulfaten (SLS), Silikonen
  • aus kontrolliert biologischem Anbau
  • dermatologisch getestet
  • von Hebammen empfohlen
  • mit einem pH-Wert ausgestattet, der den Aufbau des natürlichen Säureschutzmantels unterstützt

 

Reine Pflanzenöle als Basis spenden der Haut wichtige, essentielle Fettsäuren. Sie helfen ihr, Feuchtigkeit länger zu speichern und erhöhtem Wasserverlust vorzubeugen.

Zusatzstoffe, wie Farb-, Konservierungs- und Duftstoffe sollten in allen Babyprodukten möglichst gemieden werden, weil sie bei sehr empfindlicher Haut allergische Reaktionen auslösen können.

 

Gängige Inhaltsstoffe

Einige Pflanzen, Öle und Pflegestoffe treten aufgrund ihrer hautverträglichen und hautaufbauenden Wirkung gehäuft in Babyölen auf:

Ringelblume

Babyöle mit Ringelblume sind für eine trockene und gereizte Babyhaut ideal.

Die Ringelblume (Calendula) beruhigt und regeneriert die trockene, empfindliche und reizbare Haut. Ihre sekundären Pflanzenstoffe, wie Carotinoide und Flavonoide, wirken sich positiv auf die Haut aus. Allerdings kann die Ringelblume bei Säuglingen mit besonders sensibler Haut Allergien auslösen. Ist dies bekannt, sollte auf ein Alternativ-Produkt ausgewichen werden.

 

Unser Produkttipp:

Meditao Calendula Babyöl

 

Aloe Vera

Aloe Vera ist ein hervorragender Wasserspender für Babys Haut.

Aloe Vera enthält Calcium, Magnesium, Zink, Selen, Vitamine und einen enorm hohen Wasseranteil. Sie ist ein besonders guter Wasserspender, weil sie auch in der Lage ist, das Wasser in der Haut zu binden – für Babyhaut also ideal.

Panthenol unterstützt den Hautstoffwechsel, regeneriert und hilft der Haut neue Zellen zu bilden. Trockene, juckende Haut wird beruhigt, der Feuchtigkeitshaushalt stabilisiert.

Caprylic/Capric Triglyceride (Neutralöl, MCT-Öl) ist rein pflanzlich und enthält hochwertige Fettsäuren, die in der Haut leicht verstoffwechselt werden können und sie nachhaltig mit wertvollen Fetten versorgt. Das Öl zieht schnell in die Haut ein, ist absolut reizfrei und bringt gereizte Haut schnell wieder in ihr Gleichgewicht.

 

Unser Produkttipp:

ELASAN® Babyöl

 

Vitamin E regeneriert die Haut, heilt Wunden und Entzündungen und fördert die Zellneubildung. Es verbessert das Feuchthaltevermögen der Haut und schützt sie als Antioxidans vor Zell- und Erbgutschäden.

 

Unser Produkttipp:

frei öl® Babyöl

 

Mandelöl stärkt die Hautschutzbarriere. Es ist reich an Fettsäuren sowie Vitamin E und Vitamin B und dadurch besonders reizlindernd, rückfettend und feuchtigkeitsspendend. Mandelöl hilft bei Hautproblemen wie sehr trockener, schuppiger Haut, Neurodermitis oder Akne. Durch seine gute Verträglichkeit und die nicht reizenden Effekte kann es bei entzündeten Hautfalten oder auch kleinen Hautrissen eingesetzt werden.

 

Unser Produkttipp:

alva NATURKOSMETIV SANDDORN Hautöl

 

Leinsamenöl enthält viele ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Spurenelemente, Antioxidantien und Mineralstoffe. Es hemmt Entzündungen und durchfeuchtet intensiv die Haut.

 

Unser Produkttipp:

LITTLE SIBERICA HAUTBERUHIGENDES BABYÖL

 

Lanolin (Wollfett) ähnelt dem körpereigenen Fett und bindet bis zum Dreifachen seines Gewichtes an Wasser. Es ist besonders hautverträglich und führt nur bei sehr sensibler Babyhaut zu allergischen Reaktionen.

 

Anwendung von Babyöl

Babys Füße pflegen

Gönnen Sie hin und wieder auch den kleinen Babyfüßchen eine Massage.

Babyöl ist ein sehr vielseitiges Produkt, dass in zahlreichen Bereichen Anwendung findet. Es reinigt, pflegt und schützt. Babyöl hilft unter anderem:

  • die Hautfalten im Achsel-, Hals- und Windelbereich zu reinigen und dadurch Wundwerden zu verhindern
  • Babymassagen durchzuführen, die das Wohlbefinden und die Entwicklung der Kleinen fördern
  • Milchschorf an der Kopfhaut zu lösen
  • entzündliche Stellen zu behandeln
  • die Haut nach dem Baden optimal vor dem Austrocknen zu schützen

 

Hinweis zur Anwendung

Eine tägliche Anwendung von Babyöl sollte mit dem Kinder- oder Hautarzt besprochen werden, da möglicherweise ein Gewöhnungseffekt der Haut eintritt, der dem Aufbau eines Eigenschutzes entgegenwirken kann.

 


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Kinderarzt.

Wir stehen mit unserer Beratungshotline für Ihre persönlichen Fragen zur Verfügung.


Stand vom: 11.04.2018