Walnuss

Baum des Jahres 2008

Walnüsse sind sehr gesund. Insbesondere die enthaltene Omega-3-Fettsäure, die vielen Vitamine und Mineralstoffe sowie die sekundären Pflanzenstoffe wirken sich positiv auf unseren Körper aus. Als Heilmittel verwenden wir insbesondere die Walnussblätter.

Echte Walnuss

Die Familie der Walnussgewächse umfasst 8 Gattungen mit rund 60 Arten. Wir genießen die Früchte der Echten Walnuss (Juglans regia) mit etwa 20 Arten.

Steckbrief

Botanischer NameJuglans regia
PflanzenfamilieWalnussgewächse
SynonymeWallnuss, Wälsche Nuss, Welschnuss-Baum, Echte Walnuss, Christnuss, Steinnuss
Wirkung der Walnuss bzw. der Walnussblätteranregend, blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, gewebeverdichtend, harntreibend, juckreizstillend, schmerzstillend
Verwendung als HeilpflanzeMagen-Darm-Erkrankungen wie Appetitlosigkeit, Magen- oder Darmentzündungen, Gallenschwäche und Verstopfung, Hauterkrankungen wie Akne, Ekzeme, Schuppenflechte, Juckreiz, Gürtelrose, Hämorrhoiden, Hühneraugen, Warzen, Lidrandentzündungen, Fußpilz, Fußschweiß, Entzündungen im Mundraum, Arteriosklerose, Herzrhythmusstörungen, Menstruationsbeschwerden, Diabetes, Gelenkentzündungen, Gicht und Rheuma, Haarausfall
Verwendung in der Kücheals Snack, verarbeitet in Brot, Gebäck, Eis, Brotaufstrich
Verwendung in der KosmetikBei trockener Haut und Haaren, in Cremes und Shampoos

Der Walnussbaum erreicht eine Wuchshöhe von 15 bis 25 Metern. Er bildet weibliche und männliche Blüten aus. Die männlichen Blütenstände (Kätzchen) sind walzenförmig, grünlich-gelb, hängend und bis zu 12 Zentimeter lang. Die weiblichen Blüten sind dagegen unauffällig. Die 4 bis 6 Zentimeter großen, rundlichen Früchte bestehen aus einer fleischig-faserigen Fruchthülle und einem runzeligen Kern.

Inhaltsstoffe der Walnuss

Walnuss

Walnusskerne haben einen Fettanteil von 42 bis 62,5 %. Unter anderem ist ihr Anteil an Omega-3-Fettsäuren besonders hoch. Von allen Nussfrüchten haben sie mit 7490 mg/100 g den höchsten Gehalt an Linolensäure.

Der Gehalt an Proteinen liegt bei 11 bis 16 %, der an Kohlenhydraten bei 15 bis 23 %. Darüber hinaus sind Walnüsse reich an Vitamin E, Kalium und Zink.  

Nährwerte von Walnuss

BestandteileAnteil/100 g
Kohlenhydrate 11 g
Proteine 14 g
Fett62  g
Mineralstoffe
Calcium 85 mg
Chlor23 mg
Eisen 2,5 mg
Fluor0,68 mg
Jod3 µg
Kalium 545 mg
Kupfer 0,9 mg
Magnesium 130 mg
Mangan2 mg
Phosphor 410 mg
Schwefel130 mg
Zink2,7 mg
Vitamine
Vitamin A(Retinol) in Form von Beta-Carotin 50 µg
Vitamin B1 (Thiamin)0,34 mg
Vitamin B2 (Riboflavin) 0,12 mg
Vitamin B6 (Pyridoxin)0,87 mg
Folsäure75 µg
Vitamin C 3 mg
Vitamin E6,04 mg
100 g = 662 kcal (2738 kJ), 1 mg = 1000 µg

Darüber hinaus ist die Walnuss reich an sekundären Pflanzenstoffen. Sie enthält etwa 15 bis 25 Milligramm Polyphenole auf einem Gramm.

Verwendung der Walnuss

In erster Linie verwenden wir die Früchte. Wir genießen Sie als Snack oder verarbeitet in Brot und Gebäck. Doch auch die Blätter der Walnuss dienen der innerlichen und äußerlichen Anwendung.

Walnüsse in der Küche

Brot mit Walnüssen
Walnussbrot ist äußerst lecker.

Walnüsse haben in der Küche ihren festen Platz. Walnussbrot, Walnusskuchen oder Walnusseis haben wir lieben und schätzen gelernt. Daneben verwenden wir das aus den Nüssen gewonnene Walnussöl.

Auch aus halbreifen, noch grünen Nüssen, den sogenannten Johanninüssen, lassen sich Kostbarkeiten zaubern. Aus ihnen stellen wir beispielsweise Einmachobst, kandierte Nüsse oder Nussschnaps her. In Italien wird aus den noch unreifen Nüssen ein spezieller Nusslikör, der Nocino, hergestellt. In Serbien, Kroatien sowie Bosnien und Herzegowina zaubern Kenner den Likör Orahovac.

Walnussblätter als Heilmittel

Walnuss
Die Blätter der Walnuss dienen der äußeren und inneren Anwendung bei Magen-Darm-Beschwerden und Hauterkrankungen.

Insbesondere den Walnussblättern wird traditionell eine große Heilwirkung zugeschrieben. So sollen diese entzündungshemmend und wundheilend wirken. Bei Magen-Darm-Problemen verspricht ein Walnussblättertee Linderung.  Walnussblättertee als warmes Gurgelwasser verwendet, mildert nach traditionellem Heilwissen Entzündungen im Mundraum.   

Walnussblättertee zubereiten

Gießen Sie 2 TL der zerkleinerten, getrockneten oder frischen Walnussblätter mit 250 ml kaltem Wasser auf. Erwärmen Sie das Gemisch bis das Wasser kocht. Lassen Sie es bei geringer Hitze etwa 5 Minuten weiter köcheln. Gießen Sie den Aufguss durch ein Sieb. Fertig ist der Walnussblättertee!

Der Walnussblättersud dient ebenso zur äußeren Anwendung, etwa bei Fußschweiß. Umschläge, Bäder oder Waschungen mithilfe des Walnussblätter-Tees oder einer verdünnten Walnussblätter-Tinktur sind bei Akne, Ekzemen, Schuppenflechten und Warzen aufgrund einer antiseptischen und pilztötenden Wirkung hilfreich.

Unsere Produkttipps: Imupret® N Dragees mit Walnussblättern gegen Erkältungserscheinungen

Walnüsse als Heilmittel

Walnüsse

Walnüsse wirken Diabetes Typ 2 und zu hohem Blutdruck entgegen. Sie haben eine positive Wirkung auf unsere Blutgefäße, insbesondere in Stresssituationen.[1, 2]

Die in reichlichen Mengen enthaltene Omega-3-Fettsäure senkt den Cholesterinspiegel.

Die in den Walnüssen enthaltenen Polyphenole haben eine antioxidative Wirkung. Derzeit erforschen daher Wissenschaftler, wie Walnüsse den Verlauf degenerativer Hirnerkrankungen wie Parkinson und Demenz oder Krebserkrankungen beeinflussen.

Mehrere Studien wiesen einen positiven Effekt der Walnüsse bei der Behandlung von Depressionen nach.[3,4]

Unser Produkttipp: Nahrungsergänzungsmittel DR. KOLL Juglans regia Gemmoextrakt Extrakt aus Knospen des Walnussbaums

Walnuss in Kosmetika

Kosmetikhersteller setzen Walnussöl als Grundlage für Heilsalben ein. Auch in Cremes, Shampoos und Massageöl kommt das Walnussöl zum Einsatz. Es dient zur Pflege trockener und spröder Haut sowie Haare. Walnussöl hilft bei Schrundenhaut, Hornhaut und dient zur Narbenpflege.

Unsere Produkttipps: Resana Walnussöl | tiroler nussöl für feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Sonnenschutz


Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen. Helfen Sie uns, besser zu werden. Hinweise senden Sie an: redaktion@medikamente-per-klick.de.


Stand vom: 30.06.2021

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit findet sich im Text die jeweils männliche Form bei Personenbezeichnungen. Es versteht sich jedoch von selbst, dass sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter beziehen. 

Studien:

[1] The Local Food-Nutraceuticals Consortium: Understanding local Mediterranean diets: A multidisciplinary pharmacological and ethnobotanical approach. In: Pharmacological Research. 52, (2005), S. 353-366

[2] Sheila West (Pennsylvania State University, University Park) et al.: Effects of diets high in walnuts and flax oil on hemodynamic responses to stress and vascular endothelial function. In: Journal of the American College of Nutrition (6), 29. Dez. 2010, S. 595-603.

[3] L. Arab, R.Guo, D.L. Elashoff: Lower Depression Scores among Walnut Consumers in NHANES. In: Nutrients. 2019 Jan 26;11(2):275.

[4] P. Pribis: Effects of Walnut Consumption on Mood in Young Adults-A Randomized Controlled Trial, Nutrients. 2016 Oct 25;8(11):668.