Beta-Carotin / Provitamin A

Carotine sind Stoffe, die in Pflanzen, vor allem in Früchten, Gemüse und Wurzeln vorkommen. So erhält zum Beispiel die Karotte ihr charakteristisches Orange durch diese natürlichen Lebensmittelfarbstoffe. Gleichzeitig ist die Karotte (lateinisch „carota“) die Namensgeberin für die Gruppe der Carotine, deren bekanntester Vertreter das Beta-Carotin (β-Carotin) ist. In der Natur kommen sowohl Carotine als auch ihre Abkömmlinge, die Carotinoide, sehr häufig vor, zumeist in einer Mischung aus Alpha-, Beta- und Gamma-Carotin. Doch der Farbstoff lässt sich auch künstlich herstellen. Bei der synthetischen, reinen Form handelt es sich in der Regel um Beta-Carotin.

Beta-Carotin ist zugleich eine Vorstufe von Vitamin A (Retinol) und wird daher auch als Provitamin A bezeichnet. Genau wie das Vitamin so ist auch der Lebensmittelfarbstoff fettlöslich.

 

Beta-Carotin in der Nahrung

Natürliche Quellen für Beta-Carotin sind gelb-orange sowie rote Obst- und Gemüsearten. Doch auch in grünen Lebensmitteln kann das Provitamin enthalten sein. Die folgende Übersicht zeigt die besten Beta-Carotin-Lieferanten, die der Speiseplan bereithält:

 

Obst- und Gemüsekategorie Beispiele
gelbes und oranges Gemüse Karotten, Kürbisse, Mais, Süßkartoffeln
gelbe und orange Früchte Aprikosen, Birnen, Mangos, Nektarinen, Pfirsiche, Sanddorn
rotes Gemüse Tomaten
rotes Obst Sauerkirschen, Pflaumen
grünes Gemüse Brokkoli, Endivien, Erbsen, Kresse, Spinat

 

Weiterhin ist Beta-Carotin in Spargel und Kohl enthalten.

 

Funktionen im Organismus

Der Körper kann Beta-Carotin beziehungsweise Provitamin A bei Bedarf in Vitamin A umwandeln. In dieser Form unterstützt der Nährstoff den Zellaufbau ebenso wie die Immunabwehr. Und auch für den Sehvorgang ist dieses Vitamin ein wichtiger Stoff. An der allgemeinen Weisheit, wonach Karotten „gut für die Augen“ sind, ist also durchaus etwas dran.

Weiterhin erfüllt Beta-Carotin als Antioxidans im Körper eine wesentliche Funktion als Fänger freier Radikale. Diese Eigenschaft macht das Provitamin zu einem Medikament, welches bei Sonnenallergie hilft. Wie andere Antioxidantien trägt Beta-Carotin damit zu einem gesunden Hautbild und zur Senkung des Krebsrisikos bei. Dies trifft insbesondere auf Carotin zu, welches über die Nahrung aufgenommen wird. Provitamin A aus Obst und Gemüse und in lebensmitteltypischen Mengen ist gesund und wichtig für den Körper.

 

Beta-Carotin in der Apotheke

Verschiedene Präparate mit Beta-Carotin gehören zum Sortiment der Versandapotheke medikamente-per-klick. Die Carotin-Kapseln von Burton Feingold enthalten Beta-Carotin, welches aus Meeresalgen gewonnen wird sowie ein Carotin-Gemisch. Das Nahrungsergänzungsmittel dient zur ausreichenden Versorgung mit Vitamin A. Einen Schutz vor oxidativen Schäden der Zellen bewirkt das Vitaminpräparat Oxytex von Wörwag Pharma, welches neben anderen Nährstoffen auch Provitamin A enthält. Als Farbstoff ist Beta-Carotin in Yokebe Laktosefrei Vanille Pulver enthalten. Das Pulver liefert verschiedene Vitamine und Nährstoffe und unterstützt die Gewichtsreduktion sowie die Umstellung zu einer gesunden Ernährungsweise.

Eine Zubereitung aus Beta-Carotin ist auch in Calcium Sandoz Sun Brausetabletten enthalten. Dieses Präparat kann bei Empfindlichkeit gegenüber Sonneneinstrahlung vorbeugend eingenommen werden, zum Beispiel bevor man Urlaub in einem warmen Land verbringen möchte. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) eine Menge von 2 Milligramm (mg) pro Tag einzuhalten.