Pollenallergiker-Frühstück: Beeren-Joghurt mit Honig einfach selber machen

Allergie-Frühstück

Für manche von uns heißt es im Frühjahr wieder juckende Nase und tränende Augen – die Pollensaison hat begonnen! Viele Antihistaminika zeigen für Pollenallergiker zwar die gewünschte Wirkung, gehen jedoch mit Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Mundtrockenheit einher. So ist es nicht verwunderlich, dass Allergiker nach Alternativen suchen. Bestimmte Lebensmittel enthalten natürliche Antihistaminika. Diese binden überflüssiges Histamin, befördern dessen Abbau oder verhindern, dass die Substanz in den Blutkreislauf gerät.

Mit einer angepassten Ernährung mildern Pollenallergiker die Symptome des Heuschnupfens. Viele Beerenfrüchte etwa enthalten den sekundären Pflanzenstoff Quercetin. Diese Substanz reguliert die Ausschüttung von Histamin. Insbesondere schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren und Holunderbeeren zählen zu den Quercetin-haltigen Früchten.

Regionaler Honig trägt zur natürlichen Desensibilisierung bei, da er in geringen Mengen allergieauslösende Pollen aus Ihrem Lebensumfeld aufweist. Suchen Sie sich einen Imker Ihres Vertrauens und wählen Sie genau die Sorten aus, auf deren Pollen Sie allergisch reagieren. 

Joghurt enthält Probiotika, die die Darmflora stärken und damit das Immunsystem unterstützen.

Das brauchen Sie:

Allergie-Frühstück

Geräte:

  • Pürierstab
  • Becher oder Schüssel
  • 2 große Gläser

Zutaten für 2 Personen:

  • 3 Handvoll Heidelbeeren
  • einen Becher Joghurt
  • 2 Esslöffel regionalen Honig
  • 3 Handvoll Müsli, sofern keine Kreuzallergie besteht
  • ggf. weitere Früchte nach Wahl

So geht’s:

  • Füllen Sie als erstes je 2 Esslöffel Joghurt in die Gläser.
  • Bedecken Sie den Joghurt mit einer Schicht Müsli.
  • Geben Sie erneut je 2 Esslöffel Joghurt hinzu.
  • Pürieren Sie die Hälfte der Beeren und geben Sie je eine Schicht auf den Joghurt.  
  • Garnieren Sie mit den restlichen Heidelbeeren und ggf. weiteren Früchten.
  • Geben Sie je einen Esslöffel Honig über die Früchte.
Allergie-Frühstück: Beeren pürieren
Allergie-Frühstück schnell gemacht. Pürieren Sie die Heidelbeeren.
Bei dem geschichteten Müsli macht sich der lilafarbene Brei optisch zwischen dem Weiß des Joghurts besonders gut.

Hinweis: Manche Pollenallergiker reagieren auch auf bestimmte Lebensmittel allergisch. Das liegt daran, dass die Eiweiße in diesen Nahrungsmitteln zu denen der Allergie-auslösenden Pollen ähnlich sind. Wer etwa gegen Birken- oder Haselpollen allergisch reagiert, verträgt gegebenenfalls weder Apfel, noch Mandeln, Nüsse, Aprikose, Kirschen oder Pflaumen. Auch bei Banane, Kiwi, Möhre, Melone oder Roggen und Weizen können Allergien bestehen. Bedenken Sie Unverträglichkeiten bei der Zusammenstellung Ihres Müslis und Ihrer zusätzlichen Früchte.

Benötigte Zeit: 15 min              

Unsere Produkttipps – Zutaten für ein Pollenallergiker-Frühstück zur Stärkung des Immunsystems: veganes Multi-Vitamin Energetikum von Salus | Rabenhorst Rotbäckchen® Immunstark mini Saft  |  Aurica® WEIZENKLEIE Flosano® mit Ballaststoffen