Arnikasalbe einfach selber machen

Arnikasalbe

Arnikasalbe hilft äußerlich angewendet bei Sportverletzungen, Entzündungen und rheumatischen Beschwerden. Die Schmerzsalbe lässt sich mit wenigen Handgriffen selbst herstellen. Wir zeigen wie es geht!

Schmerzsalbe selber machen – das brauchen Sie:

Geräte:

  • Vorrichtung für ein Wasserbad
  • Waage
  • Behälter für die Salbe

Zutaten:

  • 200 ml Rapsöl
  • 20 g Bienenwachs
  • eine großzügige Handvoll Arnikablüten
  • 10 Tropfen Vitamin-E-Öl

Arnika steht unter Naturschutz. Sie dürfen die Pflanze nicht sammeln. Allerdings sind getrocknete Arnikablüten in unserer Versandapotheke erhältlich.

Zutaten – unsere Produkttipps: Bombastus ARNIKABLÜTEN | Casida Vitamin E Öl

Rapsöl erhalten Sie in jedem gut sortierten Supermarkt.

Rezeptalternativen

Eine vegane Alternative zu Bienenwachs bietet Carnaubawachs. Sie benötigen dafür lediglich die halbe Menge. Wenn Sie statt Rapsöl Kokosöl verwenden, brauchen Sie kein Wachs mehr beimengen.

Arnika im eigenen Garten anbauen: Es lohnt sich, das seltene Heilkraut im eigenen Garten zu kultivieren. Kalk und Düngemittel mag Arnika nicht. Vielmehr gedeiht das Heilkraut in sauren und mageren Böden. Die Aussaat erfolgt Ende März bis Mitte Mai.   

Arnikasalbe einfach selbst machen – so geht’s:

  • Geben Sie die Arnikablüten und 10 Tropfen des Vitamin-E-Öls in einen hitzebeständigen Behälter. Es eignet sich beispielsweise ein kleiner Topf. Erwärmen Sie das Gemisch in einem Wasserbad für etwa 2 Stunden.
  • Seihen Sie die Arnikablüten ab, indem Sie die Flüssigkeit durch ein Baumwolltuch gießen. Alternativ können Sie auch ein feinmaschiges Sieb verwenden.
  • Füllen Sie das Öl wieder in den Behälter und geben Sie das Bienenwachs hinzu.
  • Erwärmen Sie das Gemisch, bis sich das Wachs vollständig aufgelöst hat. Rühren Sie gelegentlich um.
  • Füllen Sie das noch flüssige Gemisch in saubere Tiegel ab.
  • Lassen Sie die Arnikasalbe abkühlen.
Arnikasalbe selber machen
Arnikablüten und Vitamin-E-Öl mit Rapsöl mischen.
Arnikasalbe
Nachdem Sie die heiße Flüssigkeit in die Tiegel gegeben haben, lassen Sie diese abkühlen.

Tipp: Entnehmen Sie ein paar Tropfen der flüssigen Salbe aus dem Wasserbad und lassen diese auf einem kleinen Teller erkalten. Hat die Salbe die richtige Konsistenz? Bessern Sie gegebenenfalls mit Pflanzenöl oder Bienenwachs aus.

Hinweise zur Haltbarkeit der Arnika-Schmerzsalbe: Die Arnikasalbe lässt sich etwa ein Jahr verwenden, sofern die Haltbarkeit des Pflanzenöls nicht darunter liegt. Gehen Sie immer sorgsam und mit sauberen Händen um.

Arbeitszeit: 15 min (exkl. Wartezeiten)                          

Keine Zeit zum Selbermachen?

Arnika-Schmerzsalben – unsere Produkttipps: Kneipp Arnika Salbe S | WELEDA Arnika Salbe 30 % | Kneipp Intensiv Wärme Balsam mit Arnika